Forum für Rheinkassel

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: So werden die LKWs geblitzt


Erklärung gefunden beim Stadt-Anzeiger:

http://www.ksta.de/stadt-leverkusen/leverkusener-rheinbruecke-kristalle-melden-schwergewichte,15189132,27676082.html

Leverkusener Rheinbrücke Kristalle melden Schwergewichte

Eine Blitzanlage der altersschwachen Autobahnbrücke über den Rhein wurde auf Gewichtsvermessung umgestellt. Sensoren in der Fahrbahn können die schweren Lastwagen erkennen. Wer genau hinsieht, der erkennt die kleinen Umbauten.

Blitzartig hat sich die Zahl der Verstöße durch schwere Lkw, die über die Rheinbrücke fahren erheblich verringert. Der Grund ist einfach: Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben die ursprünglich zur Geschwindigkeitsüberwachung angeschaffte Blitzanlage der altersschwachen Autobahnbrücke auf „Gewichtsmessung“ umgestellt (wir berichteten).

Jetzt blitzen die Starenkästen nicht mehr nur die zu schnellen Autos, sondern auch schwere Lkw. Dabei ist es egal, wie schnell sie fahren. Laut Friedhelm Laufs, Leiter im Leverkusener Straßenverkehrsamt, sind in nur wenigen Tagen trotzdem schon weit über 1000 Lkw beim illegalen Überqueren des Rheins erwischt und registriert worden. Das sind immer noch viele, wenn auch nur ein Bruchteil derer, die unmittelbar nachdem das Verbot ausgesprochen war, illegal über die Brücke gefahren sind. Das Risiko erwischt zu werden, war anfangs offenbar so gering, dass viele den Versuch gewagt haben.

In der Redaktion meldeten sich in den vergangenen Tagen zahlreiche Leser, die nicht glauben konnten, dass die Gewichtsmessung quasi im Vorbeifahren zuverlässig funktioniert. Der Ordnungsamtsleiter Friedhelm Laufs ist davon überzeugt und erklärt die Technik: Im Asphalt der Autobahn sind Drucksensoren eingebaut, sagt Laufs. Selbst Blitzanlagen, die nur die Geschwindigkeiten messen, müssen messen können, wie schwer der Temposünder ist. Für zu schnelle Lastwagen sind Knöllchen viel teurer, als für Pkw. Wer genau hinsieht, der erkennt die kleinen Umbauten: In den Asphalt vor jedem Blitzer werden hintereinander drei Schnitte gefräst. Darin werden Sensoren eingegossen. Jeder Reifen erzeugt dort elektrische Impulse und über die Zeitdifferenz lässt sich die Geschwindigkeit genau ermitteln.

In einem dieser Schnitte stecken die Gewichtssensoren, das sind sogenannte Piezo-Kristalle, die, je nach dem, wie schwer der Reifen draufdrückt, mehr oder weniger Strom abgeben. Den kann man recht genau messen und das Gesamtgewicht daraus berechnen. Das ist alles. Wenn die Stadtverwaltung den Tempo- oder Gewichtssünder erstmal im Kasten hat, gibt es keine einfache Möglichkeit mehr, das Bild zu löschen. Alte Starenkästen wurden immer wieder zerstört: die Kameras belichteten noch echtes Filmmaterial, es kam vor, dass erwischte Raser nach ihrem Tempoverstoß das Gehäuse knackten, um den Film mit dem Bildbeweis zu vernichten.

Die neuen Kameras speisen die gestochen scharfen Bilder dagegen direkt über ein Glasfaserkabel ins stark gesicherte und abgeschirmte Behörden-Datennetz ein. Nur noch Sicherheitskopien werden in der Kamera gespeichert, weiß Laufs. Als erste bekommt aber die Kölner Polizei die Bilder zu sehen, dort betrachtet man jede einzelne Aufnahme: Es kam etwa schon vor, dass nicht ein Lkw, sondern ein schwerer Geländewagen die Sensoren ausgelöst hat. Die von der Polizei genehmigten Bilder bekommt die Stadtverwaltung Leverkusen zwecks Erstellung eines Knöllchens über 150 Euro schließlich weitergeleitet.




Mir ist eines unklar:
Die Sperrung gilt doch für LKW mit über zulässigem Gesamtgewicht von 3.5 to.
Die Piezos können aber nur das aktuelle Gewicht jeder Achse feststellen.
Wie weiß die Anlage wieviel Achsen zusammengehören ?
Gibt es Fahrzeuge oder Gespanne,die leer unter 3,5 to sind, aber für mehr als 3.5 zugelassen ?
HANS



In der Abfahr Merkenich habe ich einige ausländische LKWs gesehen, die schon in der Ausfahrt waren, dann aber doch zurück auf die Autobahn und Brücke fuhren.

Die Umleitung mit einem roten Punkt zu kennzeichnen, scheint nicht so glücklich zu sein. Sieht ja auch fast so aus wie ein Einfahrverbot, nur halt ohne weißen Balken.



WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis