Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Unterschied zwischen Prednison und Prednisolon


Hallo,
ich setze hier nochmal einen Teil meiner Antwort an Seni rein, da es mir zum Veständnis geholfen hat:
Wie Hartmut schon schrieb, wird Prednison in Prednisolon umgewandelt. Lt. einem Buch, dass ich gestern vergeblich gesucht habe, geschieht diese Umwandlung schnell, führt aber zu einem Wirkungsverlust. Nach meiner eigenen Interpretation scheint dieser aber nur gering zu sein. Denn als Beispiel wird die Substitution bei NNR-Insuffizienz genannt und während Cortison , das in Cortisol umgewandelt wird, aufgrund des Wirkverlustes 30% höher dosiert wird als Cortisol, werden Prednison und Prednisolon gleich dosiert. Dies passt für mich zu den Aussagen im Forum (keine Problem bei Umstellung, nicht kombinieren, manche Ärzte setzen es gleich und würde auch zu Danys Tab.passen, wenn die Wirkstufen entsprechend klein sind. Jedenfalls werde ich bei Prednisolon bleiben, damit ich diesen Wirkverlust und sei er noch so gering nicht habe und fände die Umstellung von Prednison auf Prednisolon unkomplizierter als umgekehrt.
„Cortisontherapie in der Rheumatologie“ von Kaiser, Kley, Keyßer (2010), S.10 u.
LG
Hope


Zuletzt bearbeitet: 24.02.18 22:53 von Hope


nur noch kurz

ich hatte früher Spiricourt (Prednisolon) mit der Wirkungsstärke 4 zum Hydrokortison, welches ich heute nehme.

Wünsche allen eine gute Nacht.
Dany



Hallo, ich habe mal aus Versehen Prednison und Prednisolon miteinander kombiniert. Bis ich den Fehler merkte, war die Packung alle. Passiert ist nichts, aber seitdem achte ich darauf, was auf dem Rezept steht und was die mir in der Apotheke geben.
Viele Grüße Usino



Hallo,
auch die UNI-Frankfurt sieht bei der Umstellung keine Probleme.
Dann gibt es demnächst Prednisolon statt Prednison.

LG Bernd


Zuletzt bearbeitet: 26.02.18 19:51 von bernddmc


Guten Tag zusammen

hier die Antwort von Martin Aringer zum Thema "verschiedene Kortison-Arten" aus dem Expertenforum der Rheuma-Liga (Link von Ingeborg weiter unten):


Hydrocortison entspricht den (lebenswichtigen) körpereigenen Glukokortikoiden (Nebennierenhormonen). Hydrocortison wird in erster Linie verwendet, wenn die eigene Nebenniere nicht ausreichend arbeitet, ist also eine Ersatztherapie (wie Schilddrüsenhormone bei Schilddrüsenunterfunktion).

Die anderen Medikamente sind chemische Abwandlungen, die für die entzündungshemmende Behandlung verwendet werden. Prednisolon ist das in Europa, Prednison das in Amerika meistverwendete Glukokortikoid. Beide sind gleich wirksam. Methoylprednisolon ist etwa 20% wirksamer - 4 mg Methylprednisolon entsprechen 5 mg Prednisolon. Außer vielleicht bei der Infusionstherapie bei Gehirn-Manifestationen gibt es sonst wenig Unterschiede. Etwas anders verhält es sich mit Dexamethason. Das ist etwa 10x wirksamer als Prednisolon (1 mg Dexamethason entspricht etwa 10 mg Prednisolon). Zudem behandelt Dexamethason, wenn es in der Schwangerschaft gegeben wird, das Kind mit (während Prednis(ol)on und Methylprednisolon nur sehr begrenzt in den kindlichen Kreislauf kommen).

Und ein weiterer Link von Frau Borgi Winkler-Rohlfing:
http://www.klinikmanual.de/page.php?id=43&category=memo

Der Frühling kommt!!!!!
Allen einen schönen Tag
Dany

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org