Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Erkältung


Hallo Friedel, ich halte das prophylaktische Einnehmen von Antibiotika für gar nicht gut. 1. sind die wenigsten Erkältungskrankheiten bakteriell, sonder von Viren hervorgerufen. Die reagieren nicht auf Antibiotika. 2. töten Antibiotika sämtliche Bakterien im Darm, auch die Guten. Das bringt das ganze Immunsystem durcheinander. 3. fördert jedes Antibiotikum die zunehmenden Resistenzen.
Zugegeben, Erkältungen unter Immunsupression sind langwieriger aber mit Hausmitteln und pflanzlichen Medikamenten gut in Schach zu halten. Ich sprech da aus Erfahrung. M.E. verschreiben Ärzte viel zu schnell Antibiotika.
Das Hauptproblem bei Elli scheint mir die Angst zu sein, die Angst vor dem Infekt. Aber daran lässt sich arbeiten, ganz ohne Medis. Alles Gute für euch!



Hi Friedel,
mich wundern die unbedachten Schnellschüsse der Ärzte sehr. Slenny hat gerade schon alles beschrieben, was gegen Antibiotika bei Erkältungen, Bronchitis pp. spricht. Amoxillin ist zudem ein Breitband Antibiotikum; es macht also bei guter Wirkung einen vernichtenden Rundumschlag im Körper. Nur, wenn durch Abstrich und Kultur Bakterien benannt sind, kännte man ggfls. gezielt dagegen vorgehen, wenn man nicht -ohne Medis- abwarten will.
s. auch: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/antibiotika-gegen-erkaeltung-amoxicillin-wirkt-bei-bronchitis-nicht-a-873796.html
Lg Ingeborg



Hallo Friedel,
obwohl ich es grundsätzlich genauso sehe wie Slenny und Ingeborg, würde ich nochmal mit UKM sprechen, es kann sein, dass das Antibiotikum verschrieben wurde, um bei EGPA das Risiko einer Lungenentzündung zu verringern; es scheint wohl auch bakterielle Lungenentzündungen zu geben.
Viele Grüße
Hope


Zuletzt bearbeitet: 24.07.17 12:03 von Hope


Lieber Fridel und Elli

ich möchte mich den VorschreiberInnen anschliessen :-) jedoch noch 2 Bemerkungen anfügen:

Mein HA forscht an der Uni über Antibiotikaresistenzen und ist aus diesem Grund sehr kritisch gegen die vorbeugenden Abgabe die Breitbandantibiotikums eingestellt! Der Schanden ist oft grösser als der Nutzen.

Nucala unterdrückt das Immensestem weniger stark als andere Medikamente (inkl. Kortison), da es gezielt gegen die EOS gerichtet ist.
Ich hatte letzten Winter auch bedenken – aber ausser 2x eine leichte Erkältungen - 2 Tagen leicht erhöhte Temperatur (37.5° C) und Schnupfen - war mein Immensystem bei allen Kontrollen (Sep/Dez/Jan/Feb/März/Mai) sehr stabil. Da Elli noch Endoxan bzw. MTX erhält, ist sie nicht in der gleichen Situation wie ich – aber bei regelmässiger Kontrolle ….

Allen einen guten und erholsamen Abend

Dany



Bei der Gelegenheit: Wäre Eurer Meinung nach Cotrim möglich? Lese häufig, dass es bei Immunsuppression oft ebenfalls dazu gegeben wird, um Infekte (der oberen und unteren Atemwege) zu verhindern bzw. zu mindern. Hab selbst keine Ahnung, da ich seit etwa 2 Jahrzehnten keinen Infekt mehr hatte.



Hallo Ingeborg

ich hatte 2x ein Antibiotikum mit den gleichen Wirkstoffen (Sulfamethoxazole & Trimethoprim) bei

- Bronchiolitis unklare Ätiologie und exazerbiertes Asthma bronchiale
- und vorbeugend nach der Operation der akuten asymptomatischen Polysinusitis (Entfernung der Polypen in den Nasennebenhöhlen).

Zu Beachten ist auch die Unverträglichkeit von Medikamenten und dem Antibiotikum und ev. Allergien - also Vorsicht! - aber diese Substanzen scheinen für Lunge und HNO besser geeignet zu sein.

Alles Gute
Dany

PS ich hatte im Winter 2016 eine Blasenentzündung und mir wurde vom Unispital das Antibiotikum Ciprofloxacin verschreiben.
Ich gebe den Kommentar, den ich 2 Tage später von meinem HA erhalten habe, wieder:
"Ciprofloxacin ist nicht geeignet bei Staph. aureus und führt bei Monotherapie zu einer sehr raschen Resistenzentwicklung (deshalb z.B. bei Fremdkörperinfekten oder Osteomyelitis immer Kombination mit Rifampicin)."

PPS in den 1990ziger Jahren wurde Cotrim prophylaktisch beim Wegener eingesetzt



Vielen Dank Dany. Deine Beiträge sind immer sehr aufschlußreich.
LG

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org