Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Weihrauch?


Ich bins nochmals mit einer Frage, vielleicht gibt es jemand, der schon mal probiert hat, Cortison einzusparen u. Weihrauch zu nehmen. Habe gehört, das sollte etwas bringen. Eine Patientin sollte wegen einem operierten Tumor im Kopf, Cortison nehmen, entschied sich dagegen u. nimmt jetzt nur Weihrauchtabl., die sie auch noch auf ein Kassenrezept rezeptiert bekommt. Eine spannende Sache!
Freue mich auf eine Antwort!
Euch allen noch einen schönen Tag Mandy



Hallo Mandy,
wegen einer anderen Erkrankung habe ich vor Jahren mal H 15, den indischen Weihrauch über die Apotheke bezogen, allerdings ohne Erfolg. Die Beihilfe hat mir nach meinem Widerspruch die Kosten erstattet. Über´s Internet würde ich nichts bestellen. Über die SuFu findest Du ein paar Beiträge dazu.
LG Ingeborg



Hallo Mandy,
vielleicht ist das auch eine Frage, die Engelbengel in der Fragestunde von Frau Dr. Holle bereit wäre zu stellen. (Für mich ist Kiel leider viel zu weit.)
Viele Grüße
Hope



Hallo Ingeborg,
danke für deine Antwort. Vielleicht probiere ich es mal! Kann ja wohl nichts schaden!?
Ich habe es eigentlich nicht so sehr mit der Homöopathie!
Liebe Grüße Gaby



Hallo Hope,
ich verstehe nicht ganz. Was ist die Sprechstunde von Frau Dr. Holle?
L.G. Mandy



Hallo Mandy,
im März findet in Kiel eine von der SHG Vaskulitis Kiel organisierte Fragestunde mit Frau Dr Holle statt. Frau Dr. war früher in BB tätig und jetzt im Rheumazentrum SH. In diesem Zusammenhang hatte Slenny vorgeschlagen, in Betracht kommende Fragen an Engelbengel per PN zu schicken.
Ich stelle Dir den Thread von Engelbengel nochmal zum Nachlesen hinter diesen Thread.
LG
Hope



Vielen Dank für deine Mühe!!!
Super
Schönen Abend



Weihrauch ist keine Homöopathie, sondern ein Medikament, das aus dem Harz des Weihrauchbaums (Boswellia serrata) hergestellt wird.
Zur Erinnerung: Aspirin ist ursprünglich ein Extrakt der Weidenrinde.
Es gibt einige Studien, die eine signifikante entzündungshemmende Wirkung bei Rheuma nachweisen konnten.
(https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21553931)

Der indische Weihrauch ist angeblich besser als afrikanischer.



Hallo,
Dsabine, danke für die Info!
Lieben Gruß Mand



Ausprobieren könnte man das mal, jeder Körper ist anders und reagiert auch anders (inklusive mögliche Nebenwirkungen).
Aber Vorsicht, ohne ärztliche Absprache würde ich nicht mit einer Reduzierung des Kortisons anfangen.
Ich halte persönlich sehr viel von natürlicher Medizin, leider hat ja früher die Inquisition sehr viel von dem Wissensschatz vernichtet, Dank Hildegard von Bingen ist aber doch einiges erhalten geblieben...
Es ist sehr interessant wenn man sich da mal mit befasst, was alles Heilwirkungen entfalten kann wenn man es nicht als 'Unkraut' aus dem Garten verbannt...
;)
Übrigends: Auch Kurcuma hat entzündungshemmende Wirkung, ebenso Olivenöl.

Mich würde hier auch mal interessieren ob jemand Erfahrungen mit Hanföl hat?
LG
Ralf



Hi Ralf und alle Interessierten,
ich bin Deiner Meinung insofern, als der Mensch (als Teil der Natur) letztlich nur natürliche Stoffe verträgt und verarbeiten kann. Traurig, dass durch Abholzungen und Brände so vieles vernichtet wird, was nicht mehr für unsere Gesundheit und Wohlbefinden entdeckt und genutzt werden kann.

Aber zu Hanf. Vor Monaten habe ich CBD-Öl (Cannabidiol) gekauft wegen seiner beschriebenen entzündungshemmenden Wirkung. Im Sommer hatte ich ein CRP in der Norm (ob vom CBD, kann ich nicht beschwören), hab mich allerdings trotzdem nicht besser gefühlt. Besonders ärgerlich war, dass ich 2 Kleidungsstücke wegen 2 Ölflecken, die nicht mehr rausgingen, wegschmeißen konnte:-( Auch hab ich mir Hanfblätter als Tee gekauft. Der Tee hat einen für mich angenehmen, würzigen Geschmack. Wirkung nein.

Kurcuma soll am besten zusammen mit Sulforaphan Brokkoli Extrakt wirken, sagt der Endokrinologe.
LG Ingeborg



Aber Ingeborg, das Öl soll doch auch innerlich genommen werden oder liege ich da falsch? - (Schelm aus ;)) ).
Curcuma hat ja auch sehr gute Farbeffekte - wurde früher auch als Farbersatz für den teuren Safran genutzt.
Hanf ist ein uraltes Naturprodukt, das sowohl als Nahrung als auch als Faser breit genutzt wurde - keine Rohrleitung ohne Abdichtung mit der Faser und Öl.
Schade dass die Drogensüchtigen das so in Verruf gebracht haben...
LG
Ralf



Guten Morgen@ all
Es gibt ja viele entzündungshemmende Stoffe man muss sich aber da auch erst einlesen und eventuell selbst probieren .
Wichtig ist dass Kurkumin immer zusammen mit etwas Pfeffer (Piperin) und Öl konsumiert wird . Ich bin leider kein Kurkumafan .
CBD Öl habe ich auch noch nicht ausprobiert aber schon viel positives gelesen.
Ich frühstücke aber auf meinen Haferflocken Leinsamen und Hanf gebrochen aus Reformhaus ( 1 Eßl )- Wirkung weiß ich nicht ....es bekommt mir gut und das ist das wichtigste.
Ich glaube jeder muss für sich probieren was gut tut und ich finde es spannend sich darüber auch hier aus zu tauschen.

allen einen schönen Tag


Zuletzt bearbeitet: 26.02.17 12:56 von kletterrose


Hallo Zusammen,
es ist total interessant was ich alles erfahren habe u. es macht mich sehr neugierig auf viel mehr Wissen! Ich bin seit 40 Jahren Arzthelferin bei einem Schulmediziner u. war bis jetzt der Schulmedizin verfallen. Jetzt, mit 60 Jahren, denke ich sehr eingehend ernst über diese Alternativen nach. Hat lange gedauert. Ich hoffe, ich kann mich immer mehr für die Homöopathie öffnen. Danke für eure Hilfe. Wünsche euch allen einen schönen Sonntag, hier im Südbaden ist man total närrisch.
Mandy



https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=gilz+curcumin#

dort kann man auch noch zu Kurkumin nachlesen

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org