Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Nebenwirkung MTX


Hallo an euch alle,

Ich spritze seit 2009 15 mg MTX. Seit Monaten habe ich Husten . Mittlerweile so heftig das jeder denkt ich wäre völlig erkältet, bin ich aber nicht. Lunge Röntgen, alles ok ( im Januar ) . Mir tut schon alles weh von dem Sch..... Hustenreiz , heute habe ich dann nochmal bei Nebenwirkungen nachgelesen und da stand dann auch das die Lunge angegriffen werden kann. Gut , MTX ist ja nun mal ein niedrigdosiertes Chemotherapeutikum. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Gott sei dank habe ich Donnerstag einen Termin bei meinem Rheumatologen .

Einen herzlichen Gruß sendet die Herzogin



Hallo Herzogin,
ich habe selbst keine Probleme mit MTX aber ich habe mal gelesen (Dr.Reinhard-Keller 12.04.2011 hier im Forum), dass bei Reizhusten durch MTX das röntgen der Lunge nicht ausreicht, sondern eine Bronchoskopie bzw. Lungenspiegelung (BAL) und vorher hochauflösendes Thorax-CT gemacht werden muss.
LG Reni



Danke Reni, ich werde das mal zur Sprache bringen. Das ist nicht mehr feierlich und ich will das geklärt haben. ☝🏼



Hi Herzogin,
gefürchtet ist eine Lungenfibrose. Doch gibt es auch Menschen, die es jahrelang gut vertragen. Nimmst Du auch Folsäure hinzu? .
Alles Gute Dir.
Ingeborg



niedrig dosiertes MTX kann eine
MTX Pneumonitis verursachen .

LG.HARTMUT



Hallo,
Ich habe nur MTX als Tablette 25mg 4 Monate und dann MTX 20 mg als Spritze bis Januar .
Hatte in der Zeit immer Atemnot und Haarausfall zudem war ich immer wie besoffen....
Seit ich es nicht mehr bekommen sind alle o.g Probleme weg.

Drück die Daumen das es schnell geklärt ist


Lg Ulli



Wieso kann niedrigdosiertes MTX eine Pneumonitis auslösen? Hochdosiert nicht? Mein MTX soll jetzt von 12,5 auf 10 reduziert werden. Muss ich auf irgendetwas besonders achten?(Gegen Pneumokokken bin ich geimpft oder hat das damit nichts zu tun?



@Hartmut: vielen Dank , das ist sehr interessant was du mir geschickt hast❗

@Ingeborg: das mit der Fibrose habe ich auch schon gelesen, und das fand ich sehr erschreckend. Ich huste manchmal so schlimm das ich kein Wort mehr raus bekomme und auch die Luft knapp wird. Aber immer das: alles ok auf dem Rö. Bild.

Ich werde das Donnerstag ansprechen und auf eine Klärung drängen. Mein Zwerchfell etc. Werden es mir danken 😉



Hallo tapa Ursachen kannst auch bei Wikipedia nachlesen hab dir aber auch Info über Admin gemailt.
LG.HARTMUT



Hallo Herzogin,
ich weiß leider nicht mehr, an welcher
Vaskulitis Du erkrankt bist. deshalb möchte ich noch anfügen, dass ich eine Patientin kenne, die bei GPA eine starke Bronchitis entwickelt hatte, war -so meine ich- auch nicht auf dem Röntgenbild zu erkennen. (Falls das MTX nicht der Auslöser sein sollte).
Alles Gute
Hope



Hallo Herzogin
Gut das schon am Donnerstag ein Rheumatologentermin ist und dafür drücke ich dir die Daumen.
Die Ursache für den starken Hustenreiz/Bronchitis/Pneumonie kann sehr vielfältig sein und MTX könnte eine davon sein. Steht auf jedem Beiackzettel. Andere Gründe können auch ein Reflux, trockene Schleimhäute, Infektanfälligkeit durch Corti (wird oft unterschätzt), Husten wie bei Hans und Franz....... sein. Um eine MTX-Unverträglickheit festzustellen bzw. auszuschließen sollte unbedingt, neben dem Röntgenbild, beim Lungenfacharzt eine Dysfunktionsuntersuchung gemacht werden (ein bestimmter Pustetest).
LG Susanne



Erst einmal Danke für eure zahlreichen Antworten!!!!!

@ Hope: tja , das ist so eine Sache ..... es war mal vor Jahren die Rede von einer primären leucocytoclastischen Vaskulitis. Da ich aber mittlerweile vor drei Wochen nach einem Aufenthalt in der Neurologie Uniklinik Düsseldorf mit dem Verdacht auf Leukenzephalopathie bei Leuko.Vaskulitis DD Methotrexat induziert entlassen wurde, mit dem Hinweis das man evtl. bei der Suche nach der damaligen Ursache evtl nicht ganz fertig geworden ist. .... Der Rheumatologe ( wo ich kurz vor dem Aufenthalt in der Uni das erstmal war) den Verdacht äußerte das man mal in Richtung Kollagenosen schauen sollte, kann ich nicht wirklich sagen was es denn nun wirklich sein soll🤔
Die Einweisung in die Neurologie erfolgte wegen der Kontrolle des MRT Kopf und Lumbalpunktion sowie Klärung von Missempfindungen an Füßen , Händen, manchmal Gesicht. Gangunsicherheit und Muskelschwäche Oberarme und Oberschenkel .

ALSO ..... viele Baustellen und völlige Ratlosigkeit
Den Husten habe ich schon Monate aber so heftig erst seit 3-4 Wochen.

@ Susanne : anfangs macht man sich ja keinen Kopf wegen ein wenig Husten, aber mittlerweile finde ich es beunruhigend. Auf die Nebenwirkung MTX bin ich erst gekommen als ich hier im Forum irgendetwas anderes gelesen hatte und ich dann mal im Beipackzettel geschaut habe.
Ich bin auch froh das es übermorgen evtl irgendwie weiter geht. Der Rheumatologe wollte mit mir die von ihm gemachten Blutwerte besprechen (unter anderem seit drei Monaten erhöhten Cardiolipid IgM AK) und sonst nichts wirklich Spektakuläres) außerdem das was in der Neurologie ausgeschlossen wurde etc.
Die Problematik mit dem Husten werde ich ansprechen und dann einen Lungenfacharzt aufsuchen.
Ich werde berichten was dabei raus kommt. Euch allen nochmal vielen Dank und gut Nacht🌙😴



Hurra, ich bin gesund!!!!

Also ernsthaft, ich war ja heute beim Rheumatologen. Nichts messbares was auf irgendetwas hinweist . Weder die Blutwerte noch die Symtomatik alles so schwammig .
Wegen dem Husten , MTX weglassen! Und mal sehen was passiert . Er meinte da meine Vaskulitis anscheinend laut Blutwerte zur Zeit nicht aktiv ist könnte man das machen. Wenn irgendetwas sich zeigt sofort melden.

Wegen meinen dicken Knie soll ich noch ins MRT . Und da ich nächste Woche einen Termin beim Hausarzt zum jährlichen Check habe, werde ich dort noch einmal wegen dem Husten vorsprechen.

Also ..... lehne ich mich zurück und warte. Aber eure Meinung würde ich doch gerne eventuell noch hören.

Ich weiß im Moment nicht ob ich lachen, heulen oder was auch immer machen soll. Ich fühle mich echt blöd! Wenn man sich oft richtig schlecht und krank fühlt und nichts wirklich fassbares da ist.

Vielen von euch geht oder ging es ähnlich . aber was will man tun , ich seh nicht krank aus also muss ich wohl damit klarkommen. 😂
Ich hoffe nur das nach absetzten vom MTX keine Katastrophe passiert, da habe ich ein wenig Angst vor.

In diesem Sinne einen wunderbaren Abend euch und herzliche Grüße sendet die Herzogin



Hallo Herzogin,

so schnell ist man manchmal "gesund" 😊. Wenn der Husten in drei Wochen nicht aufhört würde ich an deiner Stelle nochmal beim Rheumatologen nachfragen. Ich wünsche dir dass die Beschwerden weggehen und es ohne MTX klappt!

Liebe Grüße Wolke


Zuletzt bearbeitet: 24.03.17 12:30 von Wolke


Nimmst du Ramipril ?
Häufig NW trockener Reizhusten Bronchitis Kurztmigkeit .
LG.HARTMUT

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org