Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: OT: Ralles Küchentip gegen Eisenmangel


Moin,
mal wieder ein chemiefreier Tip von mir bezüglich Ernährung:
Unser Fachberater in der Gartensparte hat mich da mal mit einem Vitaminbombenrezept versorgt - Rote Beete Rohkostsalat.
Habe ich gleich mal ausprobiert und gebe es hiermit weiter auch als Tip gegen Eisenmangel...
2 Rote Beete schälen (Vorsicht, das Zeug färbt excelent, am Besten Einmalhandschuhe verwenden!) und grob raspeln oder klein schneiden.
1 Apfel und 1 Zwiebel dazu raspeln und mit einem Löffel Honig und etwas Zitronensaft vermengen.
Olivenöl, Salz und Pfeffer, abschmecken und - Guten Appetit.
Zur Verfeinerung kann man auch Walnüsse oder Fetakäse dazutun.
Notfalls geht das auch mit eingelegten Roten Beeten falls man keine frischen zur Hand hat.
LG
Ralf



Vielen Dank für den Tipp Ralf,
als Rote-Bete-Fan werde ich das mal zubereiten. Wenn´s auch noch nutzt... prima.
LG Ingeborg



Also - ich liebe Rote Beete und bei mir gibts daher oft Beetenbartsch oder Borschtsch - mit saurer Sahne oder Joghurt, je nachdem, was die Waage mir rät. Meist mit Rindfleisch drin....

Ich lese nun aber gerade:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mythos-medizin-foerdert-rote-bete-die-blutbildung-a-931560.html

:-(



Ach, liebe Admin and all,
ich glaube, man kann sowieso immer mindestens 2 entgegengesetzte Meinungen lesen, je nach Doktrin oder Interessenlage. Das finde ich gar nicht so wichtig. Was Lebensmittel betrifft, scheint mir das besonders gut zu sein, auf was man Appetit hat, stärker ausgedrückt: wonach es einen verlangt. Heutzutage sind wir leider so weit von einer natürlichen Lebensweise entfernt, die unsere (meine) Großeltern noch kannten. Und das Lesen über dies und das entfernt uns noch weiter davon...
LG Ingeborg



:-)
Nach der Devise lebe ich auch. Ich esse, worauf ich Appetit habe. Und ich bin mir eben nicht immer so sicher, das wir die letzten Geheimnisse der Natur richtig entschlüsselt haben. Und mit einem gesunden Menschenverstand, so denke ich zumindest, kann man damit so viel nicht falsch machen.
Es lebe die rote Beete - und ich liiiiebe die Blicke der Leute an den Tagen danach, weil ich zum Schälen nie Handschuhe anziehe :-)



Wer lesen kann ist klar im Vorteil - irgendwo steht da auch was von Zitronensaft ;))
Außerdem sind ja auch die anderen Bestandteile der Beete nicht ohne...
Und - wenns schmeckt fliegt immer noch was rein.
Keiner sagt dass man total auf Naturmedizin aufsteigen soll, aber als Zusatz ist es immer noch viel besser als Fertigessen mit all den Zusatz und Ersatzstoffen.
Schaden kann es jedenfalls nicht.
Also nochmals
GUTEN APPETIT
und viel Spass beim Ausprobieren.
LG
Ralf



Ich hab Dich schon richtig verstanden, meine ich jedenfalls. Bin ganz Deiner Meinung zu Fertigessen im Gegensatz zu natürlichen Stoffen aus natürlichen Lebensmitteln. Ich lese auch nirgendwo etwas anderes und freu mich auf den nächsten Tipp.

Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org