Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Übermäßiges Schwitzen.


Hallo
Ihr lieben ich poste auch mal wieder. Ich müsste lügen zu sagen es geht mir gut dem ist es leider nicht so . Dazu kommt nun ständig diese Schwitzerei dazu. Vielleicht liegt es auch noch ab und zu an dem Wetter . Aber ich getraue mich halt nicht mehr wohin. Es rinnt nur noch . Als Frau belastet es mich sehr. An Wechseljahre liegt es nicht dank Endoxan bin ich damit durch. Nur ne Frage kann es an die ganzen Medis liegen? Und wer kennt das auch. Und habt ihr Tips oder so.? An Medis derzeitig 8 mg Cortison,150 Aza. Medis gegen die Epilepsie und Lyrica.



Hallo Simone, schön, mal wieder von dir zu lesen, auch wenn du dich nicht gut fühlst. Ich vermute auch, dass vielleicht die Medis dein Schwitzen verursachen. Ich hatte das auch, bis das Predni reduziert wurde. Weiterhin habe ich beobachtet, dass es weniger wird wenn ich das Corti gegen 5:00 nehme. Der Körper scheint es besser zu verstoffwechseln, wenn man es entsprechend der körpereigenen Produktionszeit nimmt. Es gibt sowas wie eine Organuhr. Das kannst du googlen und bekommst gute Hinweise. Der Tipp mit der Uhrzeit für Corti kommt von Frau Dr.Holle, früher BB. Auch wenn du mit den Wechseljahren durch bist, kannst du noch längere Zeit hormonelle Schwankungen erleben. Du hast ein Östrogendepot, dass sich allmählich abbaut. Frag mal deine Gyn, ob es evtl hilft, Silberkerze od so zu nehmen. Ansonsten rate ich dir zu einem auffallenden Fächer und humorige Gelassenheit. Wir dürfen ruhig etwas gaga sein. Alles Gute und ein entspanntes WE.



Hallo Simone00

ja die Sache mit dem schwitzen, ich bin zur Zeit auch wieder dabei, meine Haare weder überhaupt nicht mehr trocken. Mir läuft der Schweiß das Gesicht runter Hals und Dekolte. Ich bin nur noch mit Tüchern am wischen. Zur Zeit geht es mir gut (RZA)und ich bin das Corti am runterfahren, jetzt bei 5 mg. Ansonsten habe ich noch ASS, Bisoprolol Januvia, Pantoprazol und Insulin, also nichts welt bewegendes für mein Krankheitsbild. Das eigenartige ist, das die Schwitzerei angefangen hat als ich Corti auf 6 mg gesengt habe.

alles liebe von maxima



Danke mal vorab ihr Lieben.

Also mit dem Corti das werde ich mal versuchen oder mich schlau machen .
Das Komische ist ich habe schon xxxxmal Cortison erhöhen müssen dann wieder herunter dosieren usw. Nur jetzt belastet es mich. Es geht mir auf den Keks diese Schwitzerei. Einkaufen mag ich schon gar nicht mehr oder nur in klimatisierten Bereichen. Ansonsten macht nämlich mein Blutdruck schlapp.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.



Hallo Simone,
das mit dem übermäßigen Schwitzen habe ich auch. Obwohl bei uns im Norden die Temperaturen sehr niedrig sind - über 20 Grad ist schon selten, 30 war dieses Jahr wohl nur einmal- laufe ich bei der kleinsten Beanspruchung aus.
Einmal im Garten harken und schon muss ich das TShirt wechseln.
Bin jetzt bei 5 mg Predni.
LG
Ralf



Hallo Simone,

obwohl ich schon länger kein Cortison mehr nehme schwitze ich sehr oft, auch nachts. Vor Ausbruch der Vaskulitis war ich jemand dem meist kalt war. Vielleicht hängt es ja mit der Erkrankung zusammen, auch wenn sie unter Kontrolle ist und die Blutwerte ok sind????

Liebe Grüße Wolke



Guten Morgen Simone

das schwitzen ereilt mich im Moment auch etwas dolle , ich habe aktuell auf 5 mg Predni runterdosiert , schön sachte , habe nun aber das Gefühl es fehlt mir etwas , es vermittelt mir etwas Schwäche , aber ich habe die Kraft , die Sehnen und Gelenke machen vermehrt etwas Probleme und ich hoffe natürlich dass sich dies mit der Zeit legt , also etwas Geduld.
Dann macht mir aber auch diese extreme Luftfeuchtigkeit zu schaffen , ich bin froh wenn mal nicht pieselt und ein Windchen weht.
Dir nun einen schönen Sonntag ,einen Ratschlag habe ich leider nicht wirklich


Zuletzt bearbeitet: 20.08.17 11:54 von kletterrose


Hallo Simone,

ich habe eine systemische undifferenzierte Vaskulitis mit Beteiligung von Herz, Haut und ZNS ( bis jetzt noch,wer weiß, was noch zutage kommt)Auch ich habe 6x Endoxan hinter mir. Ich schwitze unter Stress äußerst extrem, ebenso, wenn ich länger stehen muß oder wenn ich länger im Stau stehe ( Stress!)
Z. Zeit nehme ich 2 mg Cortison zur Erhaltung und 20 mg Leflunomid, neben ASS , Carvedilol ect. Die Ärzte wissen nicht woher die Schwitzerei kommt, m.E. kommt dies von der insgesamt niedrigen Leistungsfähigkeit. Es nervt, aber es gehört wohl zu unserer Erkrankung.
Allen noch einen schönen Sonntag,
LG
Ursula



Schwitzen kann auf jeden Fall Symptom/Begleiterscheinung einer Vaskulitis sein, wenn dann noch Wechseljahre dazukommen, kann das schon nerven. Eine Zeitlang habe ich auch ziemlich geschwitzt wobei ich bei mir eher auf Wechseljahre tippe. (Abgesehen von meiner Ersterkrankung 2012, wo ich nachts über längere Zeit extrem heftig geschwitzt habe, aber das hing mit meinem schlechten Allgemeinzustand zusammen.)

Gegen das Schwitzen habe ich viel Tees getrunken, vor allem Balance-Tee und Glücks-Tee (Yogi-Tees, gibts im Reformhaus) und hatte den Eindruck, es hilft. Außerdem sollte man auf scharfe Lebensmittel, Kaffee, Alkohol und Zigaretten verzichten, sollte man ja bei Vaskulitis sowieso und Kaffee nur in Maßen.

Wenn die Ärzte nicht weiterwissen kann man in solchen Bereichen auch gut HPs oder gute Apotheker fragen. Ich weiß z.B., dass Salbei Schwitzen mindert, andrerseits kann man bei zuviel Salbei trockene Schleimhäute bekommen, was ja wiederum nicht gewünscht wird.



Nachtschweiß ist ein Symptom der Vaskulitis. Ich werde bei jedem Arzttermin danach gefragt.

http://www.apotheken-umschau.de/Schlafstoerungen/Nachtschweiss--Ursachen-Autoimmunerkrankungen-56324_5.html



Hallo, liebe Simone,
ja, Nachtschweiß fällt unter 'B-Symptomatik' und ist zusammen mit Abgeschlagenheit, Fieber, Gewichtsverlust ein ernst zu nehmendes Symptom. Warum gerade Nachtschweiß und nicht tags, kann ich nicht erklären. Die Wechseljahre können durchaus ein paar Jahre ihr Unwesen treiben. Es kann aber auch vieles Andere dahinter stecken. Da würde ich, bei Deiner Beschreibung, doch mal nachsehen lassen.
LG Ingeborg



Hallo meine liebe Ingeborg.

Ja die Schwitzerei ist so furchtbar . Ich will es auch mal mit Tees probieren. Ausser die Abgeschlagenheit reagiert aber kein Arzt auf irgendwelche Symptome bei mir. Klar bei der Art der Vask.wird sich auch kein Arzt die Mühe machen. Leider stecke ich immer noch in den Schüben. Ich mag die Bilder schon gar nicht mehr sehen. Aber es ist immer schön von dir zu hören. Denke auCh oft an dich.



Hallo
Nachdem ich es heute nicht mehr aushielt bin ich zum Doc. Lt Schnelltest stimmen meine Hormone nicht und dann die hohe Aktivität des Granuloms im ZNS. Keine Ahnung was es sich jetzt für einen Unfug ausdenkt. Behandlung auch k.A. werde mich nun doch mal Richtung Freiburg oder Tübingen aufmachen.



Hi Simone,
es ist gut, wenn mal auf die Hormone geschaut wird, sie können ja so einiges anrichten, Ich denk an Dich und wünsch Dir Glück und Erfolg.
LG Ingeborg



Dankeschön muss ja erstmal sehen ob es in irgendeiner Klinik Kapazität gibt aber bis dato bin ich in der Univ Klinik in HD wo ich mich ja nicht gut aufhoben fühle.

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org