Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Impfungen vor Rituximab


Welche Impfungen sollte man vor Rituximab durchführen lassen? Habe MW mit Nierenbeteilgung+Lunge. Nehme derzeit 7,5predni, cotrim, valsartan etc. Mitte April bis Mitte Juli habe ich Endoxan erhalten (100mg tgl). MTX seit 3 Wochen-> soll durch RTX ersetzt werden. Danke!



Die üblichen Impfungen gegen Kinderkrankheiten bzw. die jeweiligen Auffrischimpfungen (nur Todimpfstoffe oder künstlich hergestellte) wie z.B. Tetanus, Diphterie, wichtig auch Pneumokokken-Impfung, Grippe-Impfung.
Die Impfungen immer kurz vor der neuen Rituximab-Infusion, also bei z.B. halbjährlichem Rhythmus ca. 2 Wochen vor der Infusion, dann ist die Impfantwort am stärksten.
Gruß Kati



Hi MrCool,
auch an Keuchhusten denken (da gibt´s eine Kombi-Impfung mit anderen schon genannten) und evtl. Zeckenimpfung in regionalen Risikogebieten. Da Rituximab gerne Viren reaktiviert, ist hier besonders auch Hepatitis B zu bedenken. Wichtig ist, dass die Impfungen 4 Wochen vor Beginn der Therapie abgeschlossen sind, da sie sonst keine Wirkung erzielen können.
LG Ingeborg



Danke für Eure Infos! Wie lange muss ich nach der letzten Endoxan Tablette warten bevor ich geimpft werden kann?



Leider kann ich dazu nichts Genaues sagen. Habe folgende Seite gefunden: https://www.rheuma-online.at/rol/a-z/i/impfungen-bei-rheumatischen-erkrankungen/
Also danach ist 6 Monate nach Endoxan mit einer Impfantwort zu rechnen. Ich würde den Arzt fragen, aber auch selbst evtl. über die SuFu hier im Forum schauen und/oder im Netz. Es nutzt ja keine Impfung, wenn sich wegen der Immunsuppression keine Antikörper gegen das zu Be-Impfende bilden können.
LG


Zuletzt bearbeitet: 04.09.17 15:54 von Ingeborg


Hallo Ingeborg,

Danke für die weiterführenden Infos! :-) Den Beitrag in dem Link habe ich gelesen, verstehe ihn aber so, dass sich der Abstand von 6 Monaten auf Lebendimpfungen bezieht.

Habe mich natürlich im Web und auch hier über die SuFu schlau gemacht, aber nicht wirklich erhellendes gefunden oder die Infos waren schon ziemlich alt. Deshalb hab' ich hier einen threat eröffnet.

LG



Kannst recht haben. Der Zeitraum kam mir auch sehr lang vor, aber das soll ja nichts heißen. Also bleibt nur, den Arzt zu fragen.
Grüße



Vielen Dank Hartmut für dein PDF mit den EULAR-Empfehlungen zum Impfen!!!



Nichts zu Danken hoffe das hilft dir weiter
LG.HARTMUT

Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org