Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Tränendrüsenentzündung


Unterwegs Admin Mailt dir die Rituximab Fachinformation zu.
LG. Hartmut



Danke Dir Hartmut!
Hope



MPA ???
Im Gegensatz zur GPA , Granulomatose mit Polyarngitis kommt es bei der MPA Mikroskopischen Polyarngitis nicht zu Granulombildungen.
LG. Hartmut



Hallo Marie,
ich tätige gerade meine morgendliche Forumstudie. Besonders interessiert mich jetzt, wie die granulomatöse Entzündung in Würzburg festgestellt wurde. Durch Spiegelung der Luftröhre? Und wie die MPA in Erlangen diagnostiziert wurde.

Vor 2 Tagen schrieb ich schon, dass bei MPA keine Granulome gefunden werden und verwies auf Hartmut, der sich gut auskennt mit MPA. Er hat´s jetzt bestätigt.

Also, ich glaube, da mußt Du nochmal durch die Diagnostik durch. Obwohl sich manches ähnelt, ist es doch allemal besser, genau zu wissen, was es ist.
Im Zweifelsfalle bietet sich im Süden das Vaskulitiszentrum Süd in Kirchheim unter Teck mit Prof. Hellmich an. Dort befindet sich auch das Referenzlabor für Anca-Diagnostik.
Alles Gute Dir.
Ingeborg



Hallo ihr Lieben, Danke für eure zahlreichen Antworten.
Ok Würzburg wurde leider gar nix diagnostiziert, mein Aufenthalt war eine einzige Farce für die ich am Ende noch bezahlen musste. Mir wurde nur gesagt es sieht granulomatös aus aber die ancas und anas wären negativ. Ich solle mich nochmal irgendwo durchchecken lassen und dann irgendwann mal wieder kommen wenns besser ist. 🙄 im Befund der Biopsie der Luftröhre die dort genommen wurde war allerdings von mehrwertigen Riesenzellem die Rede. Weiter darauf eingegangen wurde nicht.
Die Ärzte aus Erlangen haben dann gefühlt zwei Liter Blut abgenommen und alle möglichen Werte getestet. Die ancas sind positiv getestet worden. Außerdem hatten sie sich das Gewebe von Würzburg schicken lassen und das noch mal nachbefundet. Die mpa wurde da dann diagnostiziert (angeblich?).
Sollte ich meinen Arzt am besten darauf ansprechen dass mpa und granulomatose nicht ganz zusammenpassen?

Dass die Dalryoadenitis vom Rituximab kommen kann ist ja eigentlich eine gute Nachricht. 🤔 das bedeutet zumindest dass in irgendeiner Art und weise was passiert im Körper und auch dass sich hier nicht die nächste chronische Entzündung Bilder.

lG
Marie



Hartmut, könntest du mir die Fachinfo zukommen lassen in der die tränendrüsenentzündung als Nebenwirkung erwähnt wird, habe da leider nix gefunden.
Danke und Lg
Marie



Hm. Wir sind keine Ärzte -Diagnosen sind selbst für diese oft schwierig.
Riesenzellen kommen ebenfalls bei Vaskulitiden vor und wären nach meiner unmaßgeblichen Meinung und dazu ohne spezielle Kenntnis... evtl. eine andere Richtung. Über den Biopsie-Befund mit den Riesenzellen sowie den Arztbericht, in dem die granulomatöse Entzündung festgehalten ist, sollte Dein Arzt unbedingt informiert sein. Falls er nicht stutzig wird, sag ihm, dass dies nicht zu MPA paßt. Ein verantwortungsvoller Arzt wird sich jedoch von sich aus damit auseinandersetzen.
Leg Dir übrigens am besten einen eigenen Ordner mit Arztberichten (lies nach, ob sie stimmen) und mit den Laborwerten an, damit Du immer selbst informiert bist.
Ich wünsche Dir baldige Klärung.
Ingeborg



Fachinformation MabThera (Rituximab) von Roche:
https://www.roche.de/dok/MabThera-reg-100-mg500-mg-fachinfo-0-na... · PDF
LG



Hallo Marie,
wenn ich es richtig sehe, hast Du noch keine Antwort zur Ernährung. Damit Du gleich Montag starten kannst, hier schnell einige Grundregeln:

Wenig Fleisch, falls doch, dann lieber Geflügel als Rind und möglichst kein Schweinefleisch; Hintergrund ist der unterschiedliche Arachidonsäuregehalt. Diese Säure ist entzündungsfördernd und in rotem Fleisch mehr enthalten als in weißem. Früher hieß es gar kein Schweinefleisch, doch heute sagt man, man kann es essen, wenn gleichzeitig viel grünes Gemüse auf den Teller kommt. Dieses enthält Antioxidantien, die der schädlichen Wirkung der Arachidonsäure entgegenwirken.

Viel grünes Gemüse, da es die o.g. Antioxidantien enthält und ganz allgemein alles, was Antioxidantien wie z.b Vitamin E, Vitamin C enthält.
(
Viel Fisch, da er die wichtigen Omega-Fettsäuren (ebenfalls entzündungshemmend) enthält; die Schadstoffbelastung durch die Umwelt ist hier leider ein anderes Thema.

Insgesamt würdest Du Dich mit mediterraner Kost sicher schon gut ernähren.

Und noch etwas: Früher erhielten die Rheumapatienten in Bad Bramstedt Vitamin E Tabl.; dies wurde später eingestellt, da die Forschung gezeigt hatte, dass zu viel Vit. E dem Herzen schadet; also bitte keine Vit. E Tbl. ohne ärztliche Anordnung schlucken!

Viel Erfolg
Hope

.

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org