Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Augenklinik UKSH Kiel, Dr. Nölle


Hallo zusammen,
ich wollte noch einmal etwas zu der Klinik schreiben.
Ich hatte neulich plötzlich ein sehr rotes Auge bekommen und vermutete selbst eine sehr ausgeprägte Bindehautentzündung. Sofort zum hiesigen Augenarzt, dort kam ich direkt in Karantäne. Durfte nicht mal im Wartezimmer Platz nehmen und die Theke wurde komplett desinfiziert. Alle hatten Angst vor mir:-))). Der Arzt war in 3 Minuten mit mir fertig, OK ist ne Bindehautentzündung und zog mir rasch ein paar Wimpern. Und schon war er fertig.

Ich kam mir irgendwie abgefertigt vor und die Tropfen, die ich bekam, wirkten auch nicht schnell. Ich war sehr am Zweifeln und hatte etwas Angst, dass nicht ein neuer Schub meiner Grundkrankheit, dem Schleimhautpemohigoid, im Anmarsch ist. Daher am Mittwoch Dr. Nölle, den Macher der Klinik, angeschrieben, ob ich kommen darf. Er schrieb, dass ich am nächsten Tag nachmittags vorbeikommen soll.
Ich fuhr wie immer die 153 km nach Kiel, das Auge brannte und tränte während der Fahrt sehr stark. In der Augenklinik nahm man sich wirklich viel Zeit mit mir, die Assistenzärztin untersuchte mich intensiv und fand auch relativ schnell den wahren Grund für mein rotes Auge, es waren wieder allerhand Wimpern, die in die falsche Richtung am Wachsen waren, die also auf der Hornhaut scheuerten. Der Schaden war dieses Mal etwas größer. Die Ärztin funkte Dr. Nölle an, der dann auch kam und sich in wirklich entspannter Atmosphäre und genügend Zeit mit mir unterhielt und die Augen auch noch begutachtete. Er empfahl eine Schutzlinse und die Ärztin zog mit die störenden Wimpern. Sie setzte mir dann auch die Linse ein, deren Sitz nun wöchentlich kontrolliert werden soll.

Ich fühlte mich sehr gut beraten und mir wurde sofort schon ein stückweit geholfen. Das Brennen ist seitdem weg, OK Rötung und Tränen werden hoffentlich dann auch bald vergehen.

Ich habe zwar nicht den Wegener, aber mag Euch diese Klinik sehr ans Herz legen. Dr. Nölle ist, was Autoimmunkrankheiten angeht, eine echte Kapazität auf dem Gebiet. Ein wirklich unheimlich engagierter Arzt, dem das Wohl seiner Patienten sehr am Herzen liegt. Und beim Wegener sind Probleme mit den Augen ja auch sehr häufig. Wenn Ihr aus dem Norden kommt und Euch echte Sorgen macht, eine echte Empfehlung.

Allerdings sind die Wartezeiten sicher ein Minuspunkt, aber ich bin gerne bereit, das zu akzeptieren, wenn man sich wirklich für mich einsetzt und mir hilft. Ausserdem dauert ein normaler Termin mittlerweile 3 bis 6 Monate,das ist natürlich Wahnsinn.

Alles Gute wünscht Fränkel


Zuletzt bearbeitet: 27.10.17 16:59 von Fraenkel


Hi Fraenkel,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Gerade im Vergleich dazu, was Du zum 1. Arzt schilderst und man bei Ärzten sonst so erleben kann -und unsereins hat ja doch häufiger ein wirkliches Problem, tut die Schilderung zu Dr. Nölle und zur Augenklinik an der Uniklinik Kiel richtig gut. So stellt man sich zugewandte Hilfe vor, wenn man sie braucht.
Die Klinik war früher im Verbund als Vaskulitiszentrum mir dem Klinikum Bad Bramstedt und der Uniklinik Lübeck. Hat also ne Menge Erfahrung.
Und dass es eine Schutzlinse gibt, find ich toll. So bist Du wenigstens weitgehend vor den ins Auge wachsenden Wimpern geschützt.
Alles Gute Dir.
Ingeborg



Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org