Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Frage zu EBV Wertung


Guten Morgen!
Ich hatte ja wg. meiner Hals und Ohrenprobleme vor einem Monat eine 20 Tage Behandlung mit Augmentin, es hat sich kurzfristig alles verbessert auch Muskelschmerzen, Ohrgeräusche also das gesamte Befinden ... aber nur kurzfristig.
Vor 2 Tagen gab es dann einen neuen Blutcheck und alle Werte waren Top. Die Leukos (immer 12-17000) waren zum ersten Mal auf 8400.
Hierbei wurde allerdings auch eine zurückliegende EBV Infektion festgestellt:
EBV-E.B.N.A. IgG (9.1) Positiv
EBV-V.C.A. IgG (62.9) Positiv
EBV-V.C.A. IgM (<0.1) Negativ

CFS bzw. Pfeiffersches Drüsenfieber würden auf meine Symptome passen ... meine Frage ist nun:

Kann chronisches Pfeiffersches Drüsenfieber vorliegen wenn keine aktiven EBV Antikörper vorhanden sind?
Also die Diagnose chronisches PD setzt das aktiv nachgewiesene Antikörper voraus?
Also mein Neurologe meinte es könnte eine Fibromyalgie sein, allerdings passen die Symptome wg. Hals und Ohren perfekt zu CFS oder PD ... was haltet ihr davon?

L.G.
Ralph



Hallo Ralph,
leider kann ich Dir Deine Fragen nicht beantworten. Ich weiß nur, dass eine Infektion durch EBV bei manchen Erkrankungen als Auslöser vermutet wird. So wurde an der Charitée in Berlin meines Wissens EBV auch mal in Verbindung mit CFS beforscht. Der Ausgang ist mir aber nicht bekannt.
Im Zusammenhang mit einer anderen Krankheit ist mir das Auffinden von Viren noch nach stattgefundener Infektion durch Labortest bekannt; man kann das wohl Jahre nachher feststellen, dass eine Infektion stattgefunden hat. In diesem Fall waren aber dann auch die Symptome nicht mehr vorhanden. Ob das zu verallgemeinern ist, weiß ich aber nicht.
Tut mir leid, dass ich Dir hierzu nicht weiterhelfen kann.
LG Ingeborg



Danke Dir!
das was mich bei der ganzen Sache etwas stutzig macht ist das dieses Augmentin (AB Doppelkomponente) die Symptome fast verschwinden lies ... es gab auch mal eine Cortison Stossbehandlung wobei nur eine kleine Verbesserung bemerkbar war. Sieht irgendwie nach einer Infektion aus, aber da wurde ja bereits auf alles mögliche getestet .. seltsam ist auch das es immer wieder aufflammt, deswegen kam mir das mit dem nachgewiesenen EBV doch irgendwie verdächtig vor. Wenn es jetzt rein entzündlich wäre, müsste Cortison die bessere Wirkung zeigen, was es im Vergleich zum AB nicht tut.
Irgendwie hört die Ursachen Suche wohl nie auf ;-)
L.G.



Hm, ja ich verstehe das Argument mit dem Corti. Doch sagt mir Dr. Google hier auch, dass Augmentin gegen bakterielle Infektionen eingesetzt wird. Beim Epstein-Barr-Virus (EBV) handelt es sich aber um eine virale Infektion. Da dürfte das Medikament nichts ausrichten können.
Unter allem Vorbehalt des Nichtwissens als Laie: es ist Deine ausgesprochene Vermutung des Weiter-Suchen-Müssens wohl realistisch.
Alles Gute auf Deinem Weg,
und paß auf Dich auf.
Ingeborg

Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org