Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Vielleicht klappt es doch mit Einweisung


Hallo ihr lieben,

vielleicht klappt es doch. Ich war nochmal beim Rheumatologen und habe mit ihm gesprochen, es war aber nicht so einfach, an den bockigen Damen am Thresen vorbei zu kommen.
Der Arzt sagte, es weisen einige Werte darauf hin. Ich habe ihm mal verschiedene Symptome geschildert und ihm gesagt, dass ich die das letzte Mal nicht erwähnt hatte, weil ich nicht wußte, dass das was mit einer Rheumathematik zu tun haben könnte. Außerdem habe ich ihm gesagt, dass ich durch meine Arztrennerei die letzten Jahre psychisch angeschlagen bin und dass ich ja bei ihm schon so lange auf einen Termin warten musste. Da es jetzt weitere Untersuchungen bedeutet, geht das bei jedem Facharzt so weiter, da bin ich weitere Monate unterwegs. Er sagte, laut seinen Blutuntersuchungen haben sich auch Anhaltspunkte ergeben, dass etwas nicht stimmt. Er hat heute gleich nochmal Blut abgenommen, Urin und zum Lunge röntgen musste ich auch. Zum Glück war da erstmal nichts auffälliges zu sehen auf den ersten Blick. CRP Wert war weiter gestiegen von 8,8 auf 11,1 und a1-G% sowie a2-G% waren auch etwas zu hoch.
Er sagte, sollte sich der Verdacht weiter erhärten, bekomme ich die Einweisung. Ich bekomme am Freitag Mittag Bescheid. Ach ja, zum Lunge rhöntgen wurde ich schon mit einem Schein geschickt, wo Verdacht auf Morbus Wegener stand. War zum Glück dort gleich im Haus möglich mit dem Röntgen.

Liebe Grüße

Edchen


Zuletzt bearbeitet: 05.12.17 14:31 von Edchen


Na gut, kein Arzt will nur "ausführendes Organ" von jemand anderm sein und selbst entscheiden. Dass es einen Verdacht gibt, der zur Einweisung berechtigt, ergibt sich hier aber schon daruaus, weil dies -anhand der Befunde (PR3!) und Deiner Beschwerdeschilderung- von einem der Besten in Sachen Vaskulitis bestätigt ist.
Übrigens ist allzu oft auf einer Röntgenaufnahme nichts zu sehen oder wird fehlinterpretiert; auch der Radiologe muß sich mit Wegener auskennen.
Verrätst Du uns/mir noch, was a1-G% und a2-G% sind? Hab noch nie davon gehört.
Für´s Gelingen toi, toi, toi!
LG Ingeborg



Hallo Ingeborg,

der a1-G% und der a2-G% sind auch Entzündungswerte.
Der a2-G% könnte auf schweren Nierenschaden hindeuten und ich habe soeben entdeckt, dass ich Blut im Urin habe.

Liebe Grüße

Edchen



Geht auch mit Einweisung vom Hausarzt.

LG. Hartmut



Hallo Hartmut,

ich hatte bei der Sekretärin vom Professor Dr. Hellmann angerufen.
Sie sagte, nein der Professor nimmt mich nur mit Einweisung vom Rheumatologen.

Liebe Grüße

Edchen



Liebes Edchen,
ich kann mir gut vorstellen, dass Dich Deine jetzige Situation nervös macht. Doch sieh mal: Du bist schon auf dem besten Weg, ganz bald in gute Behandlung zu kommen.
In diesem Zusammenhang ist es selbstverständlich wichtig, die Ursache von Blut im Urin festzustellen. Es kann viele mögliche Ursachen haben.
Was a1-G und a2-G bedeuten, weiß ich mittlerweile auch. Es ist die Eiweiß-Elektrophorese, die, grob gesagt, akute und chronische Entzündungen aufdeckt. Es gilt auch hier, dass ein Blutwert allein noch nichts aussagt. Wieder können verschiedene Krankheiten dahinter stecken. Das sollte der Arzt feststellen; bisher gibt es nur eine mögliche Richtung. Eine Diagnose ist immer die Summe verschiedener Feststellungen und Ausschlüsse.
Also laß die Dinge auf Dich zukommen.
Am besten wird jetzt sein, schonmal einen Termin zur stationären Aufnahme mit dem Belegmanagement in Kirchheim zu vereinbaren, damit sich deswegen keine größere Verzögerung ergibt.
Es wird sich das Puzzle zusamensetzen und Dir Hilfe zukommen. Davon bin ich fest überzeugt.
LG Ingeborg
p.s. bekommst noch eine PN



Hallo Ingeborg,
ich finde deine Kommentare immer sehr hilfreich. Du hast vollkommen recht, ich werde ja bald untersucht und dann werden wir sehen, was dabei rauskommt. Jetzt hatte ich kein Blut mehr im Urin, war wohl doch falscher Alarm.

Liebe Grüße
Edchen



Siehste. Manches läßt sich auch "wegkontrollieren", wie mir ein Arzt mal sagte. Trotzdem aufpassen.
Schönen Abend noch.
LG



Hallo Ingeborg,
ich glaube, das mit dem Urin war wohl ein bisschen meiner Panik geschuldet.

Liebe Grüße
Edchen

Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org