Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: PSH und Spezilist gesucht


Hallo Forumsmitglieder,
ich (männlich,42) bin auf der Suche nach einem Spezialisten auf euch aufmerksam geworden. Zu meiner Geschichte: Vor 4 Wochen hatte ich nach einer Erkältung diesen typischen Ausschlag an den Beinen und starke Knieschmerzen verbunden mit einer gewissen Schlappheit/Antriebslosigkeit. Ab zum Hausarzt. Dieser hat mit einem Kollegen zusammen PSH diagnostiziert. Cortison 1000mg/Tag mehrere Tage und dann relativ schnell wieder runtergesetzt und ausgeschlichen. Dann Lungenentzündung mit Krankenhausaufenthalt inkl. Antibiotikum. Nach Krankenhausaufenthalt Antibiotikum in Kapselform. Dann fing es mit den Nierenschmerzen an. Antibiotikum gewechselt und anschließend beendet. Seit letzter Woche hatte ich Nierenschmerzen so das ich nicht mehr schlafen konnte. Wieder Überweisung ins KKH in die Notaufnahme. Der behandelnde Arzt bezweifelte die Diagnose meiner Hausärztin weil ich doch ein erwachsener Mann wäre. Nach CT und Röntgen, Blutentnahme und Urintest diagnostizierte man einen Harnstein in der rechten Niere. Anfang dieser Woche nochmal Röntgen mit Kontrastmittel. Radiologin konnte weder Nierenstein noch irgendetwas feststellen. Nach Entlassung aus dem KKH traten die Nierenschmerzen wieder auf, da ich keine Schmerzmittel mehr bekommen habe. Seit 2 Tagen wieder Ausschlag an den Beinen. Gestern hat mir der Hautarzt noch einmal PSH bescheinigt und eine Cortisonsalbe verschrieben. Nierenschmerzen lassen nicht nach. Ich habe ernsthaft Bedenken das ich irgendwann einmal Nierenprobleme bekommen werde wenn ich mich nicht in die Hände einen Spezialisten begebe. Allgemeinmediziner und Krankenhäuser allgemein haben einfach zu wenig Erfahrung in der ganzheitlichen Behandlung von PSH.
Kann mir jemand einen Spezialisten auf diesem Gebiet im südlichen Niedersachsen empfehlen?

Vielen Dank !



Hallo Nicolaus,
schön, dass Du zu uns gefunden hast. Tatsächlich kann PSH (heutzutage IgA-assoziierte Vaskulitis genannt) auch bei Erwachsenen auftreten. Es ist auch richtig, dass man in diesem Falle einen Vaskulitis-Spezialisten braucht. Leider sind die Praxen selten "um die Ecke", und die Ärzte haben lange Wartezeiten.
Für Niedersachsen sind ein paar internistische Rheuamatologen 'ins Visier geraten', die sich mit Vaskulitis auskennen. Da aus Deiner Schilderung nicht hervorgeht, ob auch eine
Ausschlußdiagnostik stattgefunden hat und welche Laborwerte untersucht wurden, würde ich Dir zwecks sicherer Diagnose die Medizinische Hochschule Hannover zum stationären Aufenthalt anraten.
Für einen schnellen Termin bitte Deinen HA, sich dafür bei dem Arzt einzusetzen bzw. Dir einen Termin in der MHH zu machen. Mit der Niere bzw. ihrer möglichen Beteiligung soll man nicht spaßen.
Du bekommst noch eine PN von mir.
LG Ingeborg



Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org