Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Starker Juckreiz am Ulcus


Hallo,

die Lotta meldet sich mal wieder.
Ich habe einen Ulcus seit ca. 8 Wochen.
Er ist in dermatologischer Behandlung.
Mich treibt der Schmerzjuckreiz der Wunde zeitweise in den Wahnsinn. Es juckt so stark, dass ich manchmal kratzen muss, weil ich es nicht mehr aushalte. Natürlich nur über dem Verband.

Könnt Ihr mir einen Tipp geben, was ich gegen diesen Juckreiz machen kann?

Ich habe derzeit einen feuchten Verband. Die Wunde juckte schon unter Trockenverbänden ziemlich.
Dazu habe ich jeden Tag einen Kompressionsverband.

Lokale Anwendungen gegen den Juckreiz möchte ich nicht vornehmen. Die Verbände müssen 2-3 Tage drauf bleiben. Ich dachte eher an ein Medikament gegen Juckreiz, weil ich es wirklich nicht mehr aushalte. :(

Ich habe schon etwas gesucht hier. Aber leider habe ich nichts gefunden zum Thema juckender Ulcus...

Danke Euch schon mal für Eure Antwort. :)

LG Lotta



Hallo Lotta,
hatte hier Kühlung empfohlen, jetzt aber gelöscht, da ich mir nicht sicher bin, ob ich diesen Tipp der Klinik richtig erinnere. Da sich die Gefäße verengen, könnte dies auch falsch sein.
Tut mir leid, das ist wirklich eine fiese Angelegenheit und ich wünsche gute Besserung!
LG
Hope


Zuletzt bearbeitet: 03.02.18 12:50 von Hope


Hi Hope,

danke Dir, das teste ich mal aus. Es ist ja der Verband zwischen, dann kann es ja nicht zu kalt für die Wunde werden. Generell wurde mir allerdings geraten, vorsichtig mit Kälte zu sein. Aber ich bin bereit, das trotzdem auszutesten.

LG Lotta



Hallo Lotta,
habe Dir schon eine PN geschickt, weil ich mit obiger Korrektur leider 1Mn. Zu spät war, Kühlung lieber lassen!
Sorry und gute Besserung!
LG
Hope



Du kannst versuchen, das Gehirn auszutricksen.

https://www.netdoktor.at/therapie/den-juckreiz-austricksen-neurodermitis-8656

"
Ablenkungsmanöver

Eine gute Strategie ist es, die „juckenden“ Signale an das Gehirn durch andere Gedanken zu ersetzen. Das können intensiver Sport sein, ein spannendes Buch, bei dem die Welt um einen versinkt, oder spezielle Tonträger, die mit Methoden aus der Hypnosetherapie das Nachlassen des Juckreizes suggerieren. Für Kinder gibt es auch Entspannungsgeschichten, mit denen sie lernen können, bei einer Juckreizattacke abzuschalten und sich auf andere Gedanken zu bringen.


Kratz den Klotz

Eine erstaunlich wirksame Methode zur Hautschonung haben Verhaltenspsychologen ersonnen: sogenannte Kratzklötzchen. Statt den eigenen Körper zu attackieren, kratzen Geplagte auf einem kleinen Klotz herum. Das bekannte Bewegungsmuster allein reicht offenbar aus, um dem Hirn zu signalisieren, dass gegen das Jucken etwas unternommen wird: Der Juckreiz lässt nach. Natürlich können auch andere widerstandsfähige Oberflächen mit den Fingern bearbeitet werden."



Hallo Frosch
Wenn ich Kopfschmerzen habe haue ich mir immer mit dem Hammer auf den Fuß, dann sind die Kopfschmerzen weg.
LG. Hartmut



Hallo Hartmut, ja klar, das hilft tatsächlich gegen Jucken auch :-))

Fragt sich halt, was dir lieber ist, der Kopfschmerz oder der Schmerz im Fuss. Vielleicht nützt es ja schon, wenn man sich einfach irgendwo kneift?

Meine Zahnärztin kitzelt mich immer an der Nase, damit ich nicht instinktiv zubeiße.

Ich habe mich mit jemand unterhalten, der Ahnung hat. Hypnose könnte helfen, aber es müsste jemand sein, der voll darauf spezialisiert ist und selbst ausbildet, nicht jemand, der das so nebenbei auch noch anbietet.



Hallo Lotta

ich habe seit letztem Jahr chronischer Juckreiz - wahrscheinliche Ursache ist die trockene Haut.

Es hilft mir tatsächlich, wenn ich mich ablenke - sei es durch Bewegung (Sport), oder intensive Beschäftigung mit irgendetwas. Dumm ist nur, dass das in der Nacht nicht hilft.

Nach einer Lichttherapie, Feuchtigkeitssalbe und ein Antihistamin ist der Reiz stark zurückgegangen!

Sprich doch mal mit dem Arzt über einem Antihistamin - welches die Nervenreize an das Gehirn einschränken.

Alles Gute
Dany

PS ich habe keine Allergie!


Zuletzt bearbeitet: 03.02.18 17:22 von Dany_CH


Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure Antworten. :)

@ Frosch: In mir schlummert eine inaktive Neurodermitis. Als Kind war ich von Fingerspitzen bis zum Oberarm vollkommen wund. Diese psychologischen Tricks kenne ich. Die bringen bis zu einem bestimmten Grad etwas. Über diesen bin ich bei weitem hinaus. Aber ich danke Dir für die Tipps. :)

@ Hope: Danke Dir für die Warnung. Ich habs noch nicht gekühlt. Wollte eh erst mal andere Möglichkeiten finden, da ein Ulcus laut meiner Info unter Kälteeinwirkung schlecht bis gar nicht heilt.

@ Dany_CH: Ablenkung ist ganz klar über die vielen Monate ( 14 seit erstem Male mit offenem Bein) immer meine erste Wahl gewesen. Doch wie schon erwähnt, bin ich seit kurzem darüber hinaus, dass nur Ablenkung noch hilft. Leider.


Heute Morgen habe ich vor Verzweiflung erst mal eine Runde geweint und dann eine Cetirizin ausprobiert. Ich kenne das Medikament. Nieren wurden gerade erst nachgeschaut, alles in Ordnung. War ein Versuch wert. Der Schmnerzjuckreiz ist immer noch wie zuvor schubweise da, aber milder und auszuhalten. Es reicht, wenn ich mit flacher Hand über die Wunde reibe, wenn es gar nicht mehr anders geht. (mit Verband, Kompression und Hose dazwischen).
Nun ist es auszuhalten.
Ich hoffe sehr, dass es so bleibt.
Dieses Medikament werde ich nun 1 mal am Tag nehmen. Sollte es mich müde machen, verlege ich es auf die Schlafenszeit.
Zunächst werde ich es 3 Tage lang nehmen und sehen, ob mein Bein sich beruhigt.
Der erste Eindruck sagt, ja. :)

Ich denke, dass meine Wunde positiv auf die neue Pflasterbehandlung anspricht und der Juckreiz vom Reinigungsprozess kommt. Generell ist Juckreiz ja ok. Er sollte nur keine Folter sein und das war er die letzten Tage. Ich sehe Montag beim Wechsel, was das Bein macht. :)

Danke Euch für Eure schnellen Antworten.
Schönes Wochenende für Euch.

LG Lotta


Zuletzt bearbeitet: 03.02.18 18:15 von Lotta


An ein Allergiemittel wie Ceterizin hätte ich auch gedacht, aber das kennst Du ja schon und der Kratzklotz wurde ebenfalls erwähnt. Wenn man den Eindruck hat, dass Kühlung hilft, man aber nicht direkt die Wunde kühlen soll, helfen auch bspw. kühle Farben bei der Wahl der (Bett-)Wäsche, z.B. nicht zu enge weiße oder türkis/blaue Stoffe aus Baumwolle, Viskose oder Seide, keine Wolle oder synthetischen Fasern. Oder "kühle" Geschichten mit viel Eis und Schnee lesen. War mal ein Tipp vom Kinderarzt, als meine Tochter mit starkem Juckreiz zu tun hatte.Damals habe ich ihr im Sommer Geschichten vom kleinen Eisbären vorgelesen :-) Oder mal einfach an einer anderen Stelle kratzen, aber nicht so doll, dass man nachher zwei Wunden hat.



Hallo,
nachdem ich nun interessehalber Eure Tipps gelesen habe, fängt meine Haut nun auch an zu jucken; als ich am Esstisch saß, fiel mir plötzlich auf, dass ich auch hier und da unbewusst gekratzt habe; ja, ja die Psyche.
LG
Hope



:-) Tatsächlich ist der mächtige Mitspieler, das Unbewußte, niemals zu unterschätzen.



Die Frage ist natürlich schon, warum die Wunde plötzlich so stark juckt und warum Antihistaminika helfen eventuell über die von Dany_CH beschriebene Verlangsamung der Meldung an das Gehirn hinaus.

Kontaktekzem?
http://www.drbresser.de/allergien-umwelt/kontaktallergie-kontaktekzem/

Zusatz - ein besseres Link - Kontaktekzem bei Ulkus
https://www.netdoktor.de/krankheiten/ulcus-cruris/


Zuletzt bearbeitet: 03.02.18 21:37 von Frosch


Hope :-))

Aus der Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Juckreiz

"Juckreiz wird – ähnlich wie Schmerz – mit dem Gedächtnis verknüpft. Dies bedeutet, dass Personen mit chronischem Pruritus einen Juckreiz bereits ab einer tieferen Stufe wahrnehmen. Außerdem wirkt Juckreiz über Spiegelneurone ansteckend – ein Effekt, der auch beim Gähnen auftritt"



Guten Morgen,

@ tapa: Das ist interessant. Ich kenne auch diese Taktik schon. Meine Bettwäsche hat zur Zeit in der Tat blaue und dunkelblaue Farben. Doch das war eher unbewusst. :)

@ Hope: Oh je. :o Vielleicht schnell mal Beiträge über Eisbaden in Skandinavien lesen. ;)

@ Frosch: Ich werde beim Pflasterwechsel morgen darauf achten, ob eventuell mehr hinter dem Juckreiz steckt. Doch ich habe das starke Gefühl, dass er nur so stark ist, weil sich Belag löst, den ich auf der Wunde habe/hatte. Juckreiz dient im Grunde ja der Reinigung und Pflege der Haut eines Menschen. Das Kratzen soll störendes, totes Gewebe entfernen. Ich denke, der Belag löst sich nun und mein Körper animiert mich mit ehrgeiziger Hyperaktivität dazu, diesen Belag nun auch zu entfernen. ^^
Meine Großmutter hatte früher unerklrälichen Juckreiz am ganzen Körper. Ihre Hausärztin sagte, das müsse eine Überreaktion der Rezeptoren sein oder so ähnlich. Sie hat ihr dieses Cetrizin verordnet und es half damals. Daher meine Idee gestern, es mal zu testen.


Also, ich bin gestern um circa halb Acht abends tot ins Bett gefallen und habe sogar vergessen, den Kompressionsverband über Nacht zu entfernen. Ich konnte doch tatsächlich bis 5 Uhr durchschlafen ohne vom Juckreiz und dem Schmerz geweckt zu werden. :) Endlich mal eine Nacht Erholung. Da fühlt man sich gleich wieder etwas motivierter.
Das Bein juckt noch, aber ich kann es wieder ignorieren. Zumeist. :)
Sieht so aus, als wäre Cetrizin ein Erfolg gewesen.

LG Lotta

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org