Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: psychische Belastung durch Vaskulitis??


Beim HNO war ich vor gut 7-8 Jahren wegen dem Tinnitus. Der sagte nur er könne den Auslöser nicht finden und ich müßte mich nun mal mit dem Tinnitus arrangieren. Das klappte bisher auch recht gut, wahrscheinlich weil der Tinnitus bisher nicht so ausgeprägt/laut war. Ich muß morgen sowieso wieder zu meiner Hausärztin wegen Blutkontrolle, da werde ich Sie mal darauf ansprechen. Zusätzlich habe ich mit dem behandelnden Arzt der Uni Klinik gesprochen, und wir reduzieren das Dapson und schauen mal ob das eine Verbesserung hervorruft.



Lass dich vom Tinnitus nicht aus der Ruhe bringen. Es gibt viele Methoden, damit umzugehen und den so zu kompensieren, dass du ihn fast garnicht mehr wahrnimmst.

Wenn er dir in deiner jetzigen Situation zu sehr zu schaffen macht, wäre es sicher sinnvoll das gegenzusteuern.

Ich habe ein Hörtraining mit Enstpannnungsübungen und Verhaltenstherapie gemacht - allerdings im Rahmen einer Reha, also 2-3 Mal am Tag. Das hat wunderbar geholfen, nicht sofort, aber über Wochen hinweg und seitdem ist er mir egal - und ich habe ein ganzes Tinnitusorchester.

Gute Info gibt es hier: https://www.tinnitus-liga.de/



Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org