Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schwerbeschädigung


Hallo,

sagt mal wird Eure Schwerbeschädigung auch immer befristet? Bei mir geht das schon seit Jahren so. Mal 2, dann mal 3 und dieses Mal sind 4 Jahre raus gekommen. Habe einen Grad von 80% bekommen. Der Grad ist ok, aber die ständige Befristung stört mich bissel. Man hat ja immer wieder Laufereien wegen der Befunde und die Ärzte finden es auch immer nicht so toll neu schreiben zu müssen.
Habe GPA und einige andere „Kleinigkeiten“. Von den Therapien waren es bisher sehr aggressive.
Würde mich mal interessieren ob das bei euch auch so ist?

Lg Jens



Hallo Jens,

das ist schon ungewöhnlich mit den ständigen befristeten Verlängerungen.

Vom VA wird nur befristet (z.Bsp. Krebs etc.), wenn eine
Besserung der Krankheit in Aussicht steht.
Bei der GPA ist dies nicht der Fall!

Hoffe du hast noch Zeit zum Wiederspruch (1 Monat) gegen den
Bescheid.
Wenn nicht, würde ich an Deiner Stelle, auch mit Hilfe (z.Bsp. VDK etc.) notfalls
einem Verschlechterungsantrag (kann auch was Neues sein) den GdB von befristet auf unbefristet zu erreichen.

Du schaffst das schon, nur dran bleiben.

LG Bernd


Zuletzt bearbeitet: 02.03.18 13:24 von bernddmc


Meine Anträge wurden dreimal befristet und beim vierten Antrag unbefristet.
Was mir auch aufgefallen ist das die Sachbearbeiter garnicht alle angegebenen Ärzte angeschrieben hatten da habe ich alle Befunde und Atteste alle meiner Ärzte mit dem Antrag zusamen geschickt
die Atteste hatte ich teilweise seber bezahlt.

LG. Hartmut



Hi Jens,
entweder befristet der Versorgungsmediziner automatisch (haben wir immer so gemacht) oder aber, was ich eher denke, ist bei Deinen Krankheitsbildern was dabei, was das Amt vermutlich für korrigierbar bzw. für besserungsfähig hält.
Ich habe einen Gesamt-GdB von 90, unbefristet seit mehreren Jahren. Bei mir ist es diesbezüglich "mit rechten Dingen" zugegangen. Es wäre evtl. bei Dir eine deutliche Bescheinigung des Arztes hilfreich, in der steht, dass es sich bei GPA um eine unheilbare, chronische und in Schüben verlaufende Erkrankung handelt, die lebenslang mit Immunsuppressiva unter Inkaufnahme dauernder Infektanfälligkeit behandelt werden muß.
Übrigens wird nach meiner Erfahrung eine aggressive Therapie von den Ämtern einfach "überlesen". Hier soll der GdB (hier für GPA) nicht unter 50 bewertet werden. Fällt die aggressive Therapie weg, verringert sich der GdB. Leider bestehen bei Ärzten oder Gutachtern keine einheitlichen Maßstäbe, um die Aggressivität zu bewerten. Es wird dabei whl auch auf die Auswirkungen ankommen.
LG Ingeborg



ich sage schon mal vielen Dank für eure schnelle Antwort. Alle Arztberichte incl. Krankenhausberichte, MRT, Ct habe ich privat mit eingereicht. Auch eine ausführliche Schilderungen meiner Einschränkungen habe ich mitgeschickt.
Mein bisheriger Verlauf wurde auch mit beigefügt. Da ich schon mal davon ausgegangen bin, dass der Wegener nicht so bekannt ist, hatte ich auch einiges über die Erkrankung geschrieben. Das es sich um eine sehr aggressive Therapie handelt habe ich ausführlich erklärt.
@ Ingeborg, kann schon sein das mein VA immer nur befristet
@ Hartmut, danke schon mal im Vorraus für die Info
Lasse es erst mal bissel sacken und dann entscheide ich ob ich in den Widerspruch gehe oder eben in 4 Jahren wieder einen Antrag stelle.

LG Jens


Zuletzt bearbeitet: 03.03.18 16:26 von jens


Hallo Jens,
bei mir wurde die Befristung gleich beim zweiten Neuantrag auf unbefristet gesetzt (60%).
Bist Du nicht beim gleichen VA wie ich?
Ich hatte allerdings auch einen 'netten' Brief verfasst wegen der Begründung dass sich erfahrungsgemäß eine Verbesserung ergeben würde...
LG
Ralf



Hallo Jens, aus eigener Erfahrung kann ich dir raten, für deinen Widerspruch oder Neuantrag Hilfe eines Sozialverbandes anzunehmen. Das kostet kleines Geld, lohnt sich aber m.E. in jedem Fall. Hätte ich das gemacht, wäre die Klage nicht nötig geworden. Bei fachlicher Unterstützung knicken sie oft ein. Viel Erfolg!



Hallo nochmal,
@ralf, bin mir nicht sicher ob wir beim gleichen VA sind. Meiner ist in Neubrandenburg. Denke Rostock hat ein eigenes VA.
Rechtsbeistand wäre kein Problem, da ich eine gute Rechtschutzversicherung habe.

Lg und ein schönes WE



Hallo,

mir wurde gleich beim ersten Antrag unbefristet angeboten um einen niedrigeren GdB zu akzeptieren. Da ich mir zwei eigene Gutachter für zwei seltene Erkrankungen suchen gemüßt hätte habe ich angenommen. Habe nun nur 40% unbefristet, laut Rechtsanwalt hätten viel mehr % herauskommen müssen. Ich war allerdings das Ganze hin und her zu dem Zeitpunkt leid und wollte es beenden.

Inzwischen sind noch neue Erkrankungen hinzugekommen. Vielleicht versuche ich es irgendwann nochmal.

Noch eine Frage von mir: Ich habe EU-Rente bewilligt bekommen. Bei der ersten Verlängerung auch unbefristet. Trotzdem wird das laut den Schreiben kontrolliert. Hatte das schon mal Jemand und nach welcher Zeit?

LG Wolke



Ist bei mir noch nie kontrolliert worden .

LG. Hartmut



Hallo Wolke,
ich meine, wegen Nachkontrolle bei unbefristeter Rente schon mal gehört oder gelesen zu haben. Weiß aber nichts Genaues.
Es gibt zum Thema Rente einige Beiträge, oder mach einfach ein neues Thema zu Deiner Frage auf, um vielleicht eher Antworten zu bekommen.
Wünsche Dir und allen anderen noch einen schönen Abend.
Ingeborg



Selbst bei der Befristung hab ich nie was von DRV gehört.
LG. Hartmut

Ps. Vom Versorgungsamt auch nicht .


Zuletzt bearbeitet: 04.03.18 19:56 von Hartmut


Hallo
Bei mir war es so . 2005 bekam ich 70 GdB. Das war befristet für 2 J. Danach ging es auf 50 unbefristet und vor 2 erwirkte ich nach meinem Verschlechterungsantrag nun wieder 70 GdB unbefristet.

Gruss Simone

Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org