Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Durchfall - Morbus Wegener


Mal das Neueste berichten. der Entzündungswert ist von 6 auf 158 gestiegen. Bekomme jetzt seit 2 Tagen 70 mg Cortison und Melastatin. Schlägt aber beides noch nicht an.
Rituximab am Dienstag fällt wahrscheinlich aus.
Jens war dein CRP auch so hoch?



Hallo Kalle, Jupp mein CRP war ähnlich. Glaube er war noch etwas höher. Bissel unter 200 soweit ich noch weiß. Hatte ja etwas mehr Cortison bekommen. 100mg ein paar Tage. Das hat dann in Verbindung mit einem AB schnell angeschlagen und der Durchfall legte sich schnell.
Wünsche dir gute Besserung.....

Lg Jens



Hallo Kalle,
ich weiß nicht, ob es bei solch schweren Erkrankungen angebracht ist, aber lies mal etwas über Hausmittel zur Darmreinigung/ Zentrum der Gesundheit. Da stehen interessante Dinge z.B. über die Wirkung von Leinsamen auf Magen und Darm. Vielleicht kannst Du davon unterstützend profitieren.
Viele Grüße und gute Besserung für Dich,
Sasumi



nochmal Meldung machen, ich war jetzt paar Tage im Krankenhaus. der Darm ist komplett, total entzündet. Es wurden einige Proben weggeschickt die bis 8 Tage dauern können bis sie ausgewertet sind. Ob es der Wegener oder Morbus Krohn ist kann nicht bestimmt werden. Also abwarten. Bin jetzt ca 35 kg leichter und vertrage kaum noch was essbares.



Oh Mann, Kalle, paß auf Dich auf.
Von Entzündung weiß man ja schon länger. Bei jeglicher Probe steht ja auch nicht dran, um was es sich im einzelnen handelt. Muß da nicht ein Therapie-Versuch her? Cortison? Sch.. auf Osteoporose, eh Du abk..st.
Von Herzen gute und baldige Besserung.
Liebe Grüße,
Ingeborg



Hallo Kalle
Hoffe die finden die Ursache und die richtige Therapie.
Gute Besserung LG.HARTMUT



Acht Tage auf Laborergebnisse warten ist ein KO Kriterium für die Klinik.

Ergebnisse sind üblicherweise am selben Tag spätestens am nächsten Tag da.

Falls deine Klinik eine Aktiengesellschaft ist, die für ihre Aktionäre möglichst viel Gewinn erwirtschaften muss, würde ich mir eine andere suchen.

Du hast freie Wahl der Klinik, in der du dich behandeln lässt. Wenn du für die Behandlung die Klinik wechselst, ist das keine Zweitmeinung.


Zuletzt bearbeitet: 15.04.18 11:48 von Frosch


Als ich akut krank war, haben die Laborergebnisse eine Stunde gedauert, bei Bakterienkulturen kann es evtl. auch etwas länger dauern, aber acht Tage finde ich in Deinem Fall ziemlich lang. Mal eben 8 Tage ohne vernünftige Nahrungsaufnahme steckst Du sicher nicht mehr so leicht weg. Da würde ich mal Druck machen, die sollen das Labor auf Dringlichkeit hinweisen. Ansonsten alles Gute und dass Dir bald geholfen wird!



Cortison 70 mg bekomme ich seit 8 Tagen, außerdem Mesalazin, schlägt aber kaum an. Die Klinik in Offenbach mit Prof. de Groot ist normal auch gut.



Hallo Kalle,
mit Cortison kann man sowohl eine Colitis bei GPA als auch die Darmerkrankung M. Crohn, soweit ich gelesen habe, behandeln. Bei Frau Prof. de Groot bist Du rheumatologisch jedenfalls wohl in guten Händen.
Also, jedenfalls geht´s weiter mit der Therapie. Hoffentlich berichtest Du in Kürze von einer Besserung,
die ich Dir sehr wünsche,
Ingeborg



Wie so vieles, dauert es auch so seine Zeit, bis Mesalazin wirkt.
Wie hoch ist deine Dosis? Granulat? Tabletten?



Hi Kalle,
ich hoffe und denke, dass das Team um Frau Prof. de Groot bald die Lösung hat und Dir geholfen werden kann.
Um jedoch möglichst viele Möglichkeiten abzudecken, wollte ich noch anfügen, dass z.B. das Antibiotikum Azithromycin eine pseudomembranöse Colitis auslösen kann.
Alles Gute
Hope



Dsabine ich nehme 3 Gramm Granulat(2x 1,5), Tabletten wären mir aber lieber, alleine wegen der Laktose. Was findest du besser?



Hallo Kalle, ich muss etwas zurückrudern. Kaum hatte ich Dir geantwortet, sagte mein Arzt mir, dass der Abstrich meiner akuten Mittelohrentzündung 5-6 Tag im Labor braucht, so lange kannte ich vorher nicht. Trotzdem finde ich 8 Tage in deinem Gesundheitszustand ziemlich lang. Weiterhin jedenfalls alles Gute.



Ich nehme 2g Granulat/Tag (Pentasa) in einer Dosis und das seit über 16 Jahren.
Der Darm war relativ ruhig damit, bis zur Wegener Diagnose 2010 war das die einzige Medikation, dazu 1 x Jahr eine Darmspiegelung. Seit 2010 kommt noch dazu Prednison (7,5 mg/Tag) und MTX (15 mg/Woche) und alle 6 Monate RTX. Seitdem ist der Darm aber auch wieder unruhiger geworden. Was ja angeblich nicht sein darf.

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org