Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 3 4 5 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Rezidiv kutane Vaskulitis


Sieht so aus, das ist ja erstmal prima. Kannst Dir ja mal in der Apotheke den 'ComburTest 5' kaufen und immer mal selbst kontrollieren. (Ist keine Werbung, kenne nur keinen anderen Test).
Alles Gute dann.



Ich bin soo erleichtert... Und sorry für die panikmache



Die Erleichterung kann ich gut verstehen. Man soll überhaupt erstmal genau schauen, was eigentlich ist.
Einen Grund zur Entschuldigung gibt es für Dich wohl nicht.



:-))

Macht nichts, manchmal ist Panik ganz gut.



Jetzt bin ich doch nochmal da mit einer Frage bzgl. der Niere: Wie oft sollte man denn nun die Nieren Werte überprüfen Lassen? Ich Frage auch deshalb, da ich gerne mit gutem Gefühl Tromcardin ( Kalium und Magnesium) nehmen würde, da ich jetzt durch das Cortison wieder ganz viele Extrasystolem bekommen habe ( cortison senkt wohl auch das Kalium im Blut, steht im Beipackzettel) Man darf das aber nicht bei eingeschränkter Nierenfunktion nehmen, da man dann Gefahr läuft zu viel Kalium im Blut zu haben und das kann dann wiederum schlimme Herzrhythmusstoerungen provozieren. Wie schnell kann sich denn eine Nierenprobleme tike Einstellen? VIELEN DANK NOCHMAL Kirschen



Wie Ingeborg schrieb kannst du selbst mit einem Streifen aus der Apotheke den Urin auf Blut und Eiweiß testen.

Mein Hausarzt hat am Anfang meiner Krankheit wöchentlich Blut überprüft, wenn du im Schub bist, wäre das sinnvoll.

Inzwischen nimmt meine derzeitige Hausärztin monatlich Blut ab und bei Bedarf - wenn ich Symptome habe.

Auf dem Laborblatt steht dann, dass das nicht auf ihr Budget angerechnet wird. Ich vermute, ich laufe bei ihr unter chronische Krankheit.


Zuletzt bearbeitet: 14.03.18 12:44 von Frosch


Hallo Frosch, danke für die Antwort. Das heißt ja, dass die Nieren jederzeit noch in Mitleidenschaft gezogen werden können? Wie schnell würde das Gehen? Ich Frage wegen Tromcardin. Dankeschön



Kirschen, ich fürchte die Antwort auf diese Frage ist, dass das keiner weiß.

Mir konnte auch keiner sagen, ob sich meine Nieren erholen werden oder nicht, ob es schlimmer wird oder besser. Im Moment sieht es so aus eher besser, aber wer weiß?



Hi Kirschen,
ich bin zwar nicht Frosch, würde Dir aber raten, wegen NW und Kontraindikationen zu Medikamenten, auch zu Vitaminen pp., immer den Arzt oder Apotheker zu fragen. Die Erfahrung eines Einzelnen zu seinem Nierenproblem kann m.E. keine erschöpfende Auskunft für alle geben. Jeder Verlauf ist anders, und: alles KANN, nichts MUß. Ob Du überhaupt gefährdet bist, könnte ggf. anhand von Blutwerten oder der Suche nach Bakterien geklärt werden.
LG Ingeborg



Danke erstmal für die Antworten; )
@Ingeborg: Am Freitag wird nochmal Urin untersucht mittels Urinkultur und Urinmikroskopie. Die Kultur ist eine Suche nach Bakterien lt. Google. Meintest du Das? Vor 3 Jahren habe ich nur einmal eine Blutuntersuchung bekommen inkl. Aller Nierenwerte, die i.O. waren und dann mache ich 1 mal im Jahr ein Blutbild. Das reicht wohl dann eigentlich Nicht? Kann man denn etwas machen, wenn die Nieren betroffen sind und man es früh genug erkennt?
LG kirschen



Urintest habe ich besorgt



Hi Kirschen,
wenn ich auch nicht der Nierenspezialist hier bin, so find ich´s gut, dass eine Bakterienkultur (ich glaub, so heißt das) angelegt wird und der Urin unter dem Mikroskop, und dabei besonders die Erys, angeschaut werden. Dies ist natürlich präziser als ein Teststreifen.
Also ich bemühe ab und an die Teststreifen. Wenn sich wegen Niere (oder auch Harnwegsinfekt) etwas zeigen würde, würde ich beim Arzt labormäßig neben Blutbild und CRP auch die Nierenwerte kontrollieren und auch nach Bakterien schauen lassen. Sind es Bakterien, kann man nach meinem Verständnis wohl davon ausgehen, dass der Testbefund nicht von der Vaskulitis kommt.
Sollte die Niere betroffen sein und dies frühzeitig festgestellt werden, ist dies behandelbar. Es müßte die Therapie halt erweitert werden, um eine Remission zu erwirken.
Nur keine Panik! Das macht Streß, und der kann einen Schub auslösen. Lästig genug ist schon bei jeglicher Vaskulitisform, zur Sicherheit doch immer wieder mal bei Arzt erscheinen zu müssen.
LG Ingeborg



Ergänzung noch zu den Untersuchungen: auch Urin unterm Mikroskop begutachten lassen, (ob dysmorphe Erytrozyten dabei sind).
Hab jetzt bitte keine Angst wegen der für Dich neuen Infos.



Hallo Ingeborg, danke für die Einschätzung. Da meine blutWerte von der niere ohne Befund waren, wie oft würdest du dann die Nierenwerte im Blut zukünftig untersuchen lassen? Das letzte mal habe ich das ja gar nicht gesondert gemacht. Da ich früher Morbus Basedow hatte und jetzt Hashimoto (ich hoffe, damit habe ich alle AutoimmunnErkrankungen abgehakt😆) nehme ich zweimal im Jahr meine SchilddrüsenWerte ab, da könnte ich sicher nicht die Nierenwerte mit überprüfen lassen. Langt das?



Beim Urin test hatte ich massig positiv Leukozyten, Bakterien, Erythrozyten und Plattenepithelien. Alles nur mäßig positiv, es gibt noch negatIV und deutlich sowie stark positiv. Könnte theoretisch auch eine Verunreinigung sein...Oder? Die BlutWerte waren in Ordnung, hatte die Leukozy allerdings bei 11.6 und von 4-11 war normal

..

Seiten: 1 2 3 4 5 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org