Forum www.Vaskulitis.org

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Mittelohrentzündung


Hallo tapa,
wenn es jetzt mehr nach GPA aussieht, hätte BB folgende Vorteile:
- Die Krankheitsaktivität könnte komplett geprüft und
- die Therapie notfalls angepasst werden.
- Weitere Kortisoninfusionen könnten dort durchgeführt werden.
- MRT könnte auch dort gemacht werden.

Aber!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Du solltest vorher klären, dass man Dich auch wirklich in Kiel und nicht einem HNO vor Ort vorstellt.

Alles Gute,
Hope



Hallo tapa,
Hope hat recht. Die echten Experten sitzen m.W, in Kiel. Also kläre das vorher ab
und paß gut auf Dich auf.
LG Ingeborg



Heute wurden an einem Tag direkt MRT und (!) CT gemacht, alles geht an HNO und Rheumatologen. Am Mittwoch werde ich mir einen Termin in der Kieler UNI-Ambulanz holen, mal sehen , wie da die Wartezeiten sind :-)
Geht mir jetzt mental besser, da die nötigen Untersuchungen extrem schnell erledigt wurden, ich hatte mindestens mit einer Woche gerechnet. Für heute bin ich jetzt platt, zumal enge Röhren nicht so mein Ding sind, aber war wichtig. Morgen kann ich den freien Tag genießen und dann geht sie weiter, die wilde Jagd nach Diagnosen und Behandlung.
Auch Euch allen einen schönen Feiertag bei hoffentlich schönem Frühlingswetter!



Eigentlich ist es nicht meine Art, immer an GPA zu denken. Denn ab und an gibt es ja auch noch "Normales", was jeder hat oder bundesweit millionenfach vorkommen kann.
Was ich aus Deiner Geschichte aber gelernt habe, ist, von Anfang an GPA zu denken und dabei zu allererst einen normalen Infekt ausschließen zu lassen. Ich wußte nicht, dass man einen Abstrich hinterm Trommelfell machen kann. Das CRP ist ja sowohl bei bakteriellen Infekten als auch bei GPA erhöht, bietet also keinen Anhaltspunkt für die Ursache.
Würdest Du mir/uns beschreiben, wie so ein Abstrich im Ohr gewonnen wird? Man wird ja wohl nicht gleich die gesamte Ohrmuschel wegklappen und ein Loch in den Kopf bohren...

tapa, ich seh Dich auf einem guten Weg.
Erhole Dich morgen mal bei hoffentlich gutem Wetter von den letzten Strapazen.
LG



Hallo Ingeborg,
für den Abstrich geht man einfach mit einer feinen Nadel durchs Trommelfell und saugt etwas Sekret ab, meins war eh gerissen. Das ist nicht angenehm, aber auch nicht so schlimm. Im Trommelfell heilt die Miniverletzung unproblematisch ab.



Hallo, nochmal kleines Update. Die Ohrenentzündung war jetzt doch GPA-Aktivität. Eventuell hat sich das aus einer "normalen" Mittelohrentzündung entwickelt, das ist ja dann auch für die Ärzte im Nachhinein schwer zu erkennen. Ich war inzwischen in der HNO-Ambulanz in Kiel und ambulant in BB. Jetzt bin ich mit den immunsupprimierenden Medis neu (höher) eingestellt, aber es geht bergauf! Ich kann nur sagen, dass die Ärzte und die verschiedenen Anlaufstellen sich wieder supertoll um mich gekümmert haben, bei der Suche nach Terminen unterstützt haben, dafür auch mal einen anonymen Dank!
Und nach mehreren Wochen mit nächtlichen Ohrenschmerzen ist man dann auch einfach nur noch glücklich, wenn man mal wieder durchschlafen kann, ganz abgesehen davon, dass eine so aktive Entzündung mir natürlich auch große Sorgen bereitet hat. Das Hörvermögen hat sich bereits etwas gebessert, ist aber noch nicht wieder 100%ig. Aber mir wurde gesagt, dass sich das auch hinziehen kann, erstmal bin ich guten Mutes, zumal das Ohr auch noch nicht wieder "frei" ist, das wird noch etwas dauern.

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org