Forum www.Vaskulitis.org

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Augen und GPA


Hallo liebe Fories. Vor lauter Schreck, es könnte mit dem Forum zuende gehen, scheint das Inhaltliche etwas zu kurz zu kommen.

Meine Frage betrifft die Augen bei Gpa: Ich hatte im letzten halben Jahr zwei Mal plötzlich rote Augen, und hab jedes Mal, aus Sorge, es könne ein Schub sein, das Cortison erhöht.Mit Zustimmung des Rheumatologen.
Jedesmal sah der Augenarzt nicht mehr als trockenes Auge. Angeblich sind die Tränendrüsen verstopft. Sehnerv ect, keine Entzündung.
Nachdem ich jetz regelmäßig Tränenflüssigkeit tropfe, ist der Juckreiz weg, aber leichte Rötung ist geblieben.
Weiß jemand mehr dazu? Kann ich was entscheidendes verpassen?
Dem Augenarzt trau ich nicht so richtig, Gpa im Blick zu haben, auch wenn er sagt, er kenne sich aus.
Danke im voraus, Omega



Die Augenbeteiligung in meinem Fall war weitaus gravierender als Rötung oder Juckreiz, es bildeten sich kleine weiße Geschwüre am Pupillenrand, die dann das ganze Auge erfassten und sehr schmerzhaft waren.

Meine Augenärztin, die sich gut auskennt - sie war die erste, die GPA vermutete - meint, dass sich eine Augenbeteiligung fast immer nur in einem Auge zeigt, oft auch so, dass, wenn das eine Auge sich erholt hat (bei mir mit Cortison/Antibiotika Salbe, eine orale Steigerung der Cortisongabe hat fast nie Erfolg gehabt), das andere beginnt.

Bei einer Rötung in beiden Augen kann es sich durchaus auch um eine Reizreaktion oder eben ein Problem mit den Tränendrüsen handeln. Auch weil in diesem Frühling alle Pollen auf einmal fliegen und es kaum oder nicht regnet.

Laut Anweisung meiner Augenärztin benetze ich meine Augen täglich mit Tropfen und vor der Nachtruhe geht jeweils ein Klacks Corneregel in jedes Auge - zur Vorsorge.

Ich würde es beobachten und bei Veränderungen, Verschlechterung auf jeden Fall sofort wieder zum Arzt.

Alles Gute!



Hallo Omega,
bei Augenproblemen, bei rotem Auge, werde ich immer sofort hellhörig. Das wäre vor Jahren bei mir beinahe ins Auge gegangen. Bei GPA kommen m.W. eine (nichtinfektiöse) Konjunktivitis als auch eine (Epi-)Skelritis, evtl. noch Keratitis vor. Auch hatte ich eine Uveitis. sehr unangenehm und nicht ungefährlich für`s Augenlicht. Außerdem hat sich ein Sicca-Syndrom gebildet. Bei mir nutzt allerdings keine künstliche Tränenflüssigkeit.
Guckst Du: http://www.uveitis-zentrum.de/rheuma%20u%20auge.htm
Das Auge wurde mit Cortson-Salbe behandelt, womit die schmerzhafte Symptomatik sofort zurückging. Auch wurde die Basistherapie intensiviert. So gesehen finde ich Corti-Erhöhung angebracht.
Ach, übrigens hat sich auch eine Tränenwegsstenose durch einen Arzt herausgestellt. Ein andere hat dies, ohne zu überprüfen, verneint.
Man muß immer wieder darauf hinweisen, dass man auf sich selbst aufpassen und dran bleiben muß.
Evtl. frag den Arzt ausdrücklich, ob er )Epi-)Skleritis und Uveitis ausschließt. Ansonsten schreib mir nochmal, in welchem Bundesland Du lebst, und ich schau, ob dort ein Augenarzt vermerkt ist, der sich auskennen dürfte.
Gute Besserung,
Ingeborg



Hallo Omega und dsabine,

ich hatte ständig kleine weiße Bläschen am Lidrand, mal oben, mal unten. Das waren kleine Spannungsblasen, die beim Lidschluß oder beim Reiben der Augen entstehen, weil durch das Sicca Syndrom keine Gleitflüssigkeit mehr vorhanden war. Ich hab die vorsichtig mit einer desinfizierten Nadel eröffnet, weil die sonst einfach immer größer und schmerzhafter wurden. Die Augentropfen haben da prophylaktisch gut geholfen, die Endoxantherapie hat diese Symptome inzwischen netterweise fast vollständig beseitigt.
Wenn der Juckreiz bei der Rötung im Vordergrund steht, muß man natürlich auch je nach Jahreszeit und Veranlagung an eine allergische Konjunktvitis denken.

Lieben Gruß, Sabinchen


Zuletzt bearbeitet: 11.05.18 14:07 von Sabinchen


Hallo Omega,

habe seit Jahren sehr trockene Augen.Die letzten zwei Jahre bekam ich immer wieder Entzündungen auf dem Lidrand und auch Gerstenkörner.Vor einem Jahr bekam ich von meinem Augenarzt
Herba-Vison Blaubeere AT, die haben mir gut geholfen.Die Entzündungen bekam ich nicht wieder und die Augen halte ich damit feucht.Die dadrin enthaltene Blaubeere wirkt entzündungshemmend. Zusätzlich nehme ich noch Blaubeere Kps.
sind auch gut für die Augen. Kann ich nur empfehlen ist wirklich super.
Gute Besserung !

LG Xanny



Danke für eure Antworten,die waren alle sehr hilfreich.
Übrigens gab mir eine Augenärztin den Tipp,mit dem Q-Tip am unteren Augenlid entlangzufahren, um den Tränenkanal freizuhalten. Ich habs ein paar Tage gemacht, bin mir aber nicht sicher, ob das ein Erfolg war, oder die künstliche Tränenflüssigkeit das ihrige getan hat.
Schönen Abend, Omega



Hallo, ich war gerade wegen der gleichen Probleme beim Augenarzt. Ich soll jetzt meine Lidrandentzündung(Blepharitis)therapieren. Das heißt, einmal täglich mit warmen Kompressen das verklebte Sekret in den Lidranddrüsen verflüssigen, dann den Lidrand massieren und zum Schluss das Sekret mit einer Spezialreinigungsflüssigkeit mit Wattepads entfernen.Danach Tränenersatzflüssigkeit eintropfen. Das Ganze muss dauerhaft durchgeführt werden, ist also etwas aufwändig.
Vielleicht hilft es?
LG usino



Hallo,
ich hatte auf beiden Augen schon eine Tränenwegsstenose. Bei mir konnte man richtig Eiter aus den Tränenkanälen drücken. Beide Tränenwege wurden operiert. Ich bekam in jedes Auge einen Schlauch, der für 3 Monste drinnen geblieben ist (zum Ablaufen der Flüssigkeit in die Nase) und dann wieder entfernt wurde.
Beide Operationen sind schon Jahre her und seit dem hatte ich keine Probleme mehr mit den Tränenwegen. Lasse aber ab und zu die Tränenwege beim Augenarzt spülen.
So selten sind Tränenwegsstenosen beim Wegener wohl nicht laut Augenarzt.

Lg Jens


Zuletzt bearbeitet: 22.05.18 14:29 von jens
Zurück zur Übersicht


Dieses Forum ist ein Bestandteil von www.vaskulitis.org