HOME
Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Interview zum Thema Iran und die Bombe


Das bedeutet: Jeder Staat oder jedes Regime, der oder das es bewusst auf eine Konfrontation mit den Supermächten anlegt, noch lange bevor es zum Thema im UN-Sicherheitsrat wird, ist sich der möglichen Konsequenzen bewusst. Und jeder, der behauptet, man müsste zwar Gewalt androhen, würde sie aber nicht befürworten, weiß auch ganz genau, dass man sich unglaubwürdig machen würde, würde man die angedrohte Gewalt im Zweifelsfall nicht auch anwenden.
Das bedeutet: Jeder, der die Androhung von Gewalt befürwortet, befürwortet auch ihren Einsatz. Und deshalb ist bereits die Androhung von Gewalt selbst schon Gewaltanwendung.

Zwirni


zwirni, ich vermute, keiner legt es bewußt auf Konfrontation an, es entwickelt sich im Gespräch (wie in der Familie, die zerstritten auseinander-driftet). Wir haben im IRAK gesehen, was Gewalt im Zweifelsfall gebracht hat. Man hat in den USA den Zweifel an der US-Gewalt einiger in der US-Opposition u. in Europa m.E. zu leichtfertig "weggewischt".......

Im Zweifelsfall ist immer noch Spielraum für Verhandlungen (möchte an die CUBA-Krise zwischen USA u. UDSSR erinnern - man hat damals die Drohung ernst genommen und sich geeinigt); nur als kein Zweifel über Gewalt aus dem IRAK (1. IRAK-Krieg mit Aufmarsch der IRAK-Truppen) vorlag bzw wenn sich jetzt militärische Gewalt möglicherweise aus dem IRAN gegen Israel abzeichnet, bleibt m.E. die militärische Verteidigung gerechtfertigt.

Wenn IRAN gegen Israel militärisch droht, dann ist es z.Zt. m.E. noch nicht sehr glaubwürdig. Vorher könnte IRAN die Ölförderung einstellen und somit ohne Waffen, den abhängigen WESTEN treffen.

blumi

Zuletzt bearbeitet: 06.02.06 10:22 von blumi


zwirni:
Warum regt man sich eigentlich nicht über Pakistan auf??? Oder über Israel?
Zwirni


Über Pakistan hat man sich aufgeregt, aber das war leider schon zu spät. Pakistan hat sie angeschafft, weil Indien sie auch hatte. Über Israel muß man sich nicht aufregen, Israel geht verantwortungsvoll mit dieser Waffe um und ich habe noch nicht von der israelischen Führung gehört, dass sie ein anderes Land aus der Karte ausradieren möchten. Vom Iran hört man das aber immer wieder, sie wollen Israel aus der Karte tilgen.
zwirni:
Angenommen ein sogenannter "Schurkenstaat" hätte eine oder ein paar Atomwaffen. Was könnte er damit letztendlich ausrichten gegen das atomare Waffenarsenal der bekannten Atommächte? Sollte er wirklich einen Einsatz durchführen, würde dieser Staat im Zuge eines Gegenschlages ausradiert werden. Also was sollte ein Einsatz einer oder einiger weniger Atomwaffen ausrichten, wenn der militärische Gegenschlag auf jeden Fall vernichtend ist?
Zwirni


Wenn todessüchtige Verrückte die Waffe besitzen und der Meinung sind Allah und 72 Jungfrauen warten auf sie im Himmel, dann sollte man schon besorgt sein. Sollten sie in den Besitz der Atombombe kommen, ist es nur eine Frage der Zeit, wann sie sie einsetzen. Präsident Ahmadinedschad hat ausdrücklich gesagt, er würde Israel vernichten wollen. Wer das nicht ernst nimmt, hat aus der Geschichte nichts gelernt.

lisa



Wenn todessüchtige Verrückte die Waffe besitzen und der Meinung sind Allah und 72 Jungfrauen warten auf sie im Himmel, dann sollte man schon besorgt sein. Sollten sie in den Besitz der Atombombe kommen, ist es nur eine Frage der Zeit, wann sie sie einsetzen. Präsident Ahmadinedschad hat ausdrücklich gesagt, er würde Israel vernichten wollen. Wer das nicht ernst nimmt, hat aus der Geschichte nichts gelernt.

lisa


heute war die wichtige internationale REDE (Mü) von Frau Merkel
mit Antwort von stellvertretenden Aussenminister IRAN bei PHOENIX zu sehen.

blumi


blumi:
Wenn todessüchtige Verrückte die Waffe besitzen und der Meinung sind Allah und 72 Jungfrauen warten auf sie im Himmel, dann sollte man schon besorgt sein. Sollten sie in den Besitz der Atombombe kommen, ist es nur eine Frage der Zeit, wann sie sie einsetzen. Präsident Ahmadinedschad hat ausdrücklich gesagt, er würde Israel vernichten wollen. Wer das nicht ernst nimmt, hat aus der Geschichte nichts gelernt.

lisa


heute war die wichtige internationale REDE (Mü) von Frau Merkel
mit Antwort von stellvertretenden Aussenminister IRAN bei PHOENIX zu sehen.


hmm



Ich habe diesen Zusammenschnitt auf Phoenix heute auch gesehen. Leider wurde nicht mehr Wesentliches gezeigt, als in den letzten Tagen in den Hauptnachrichtensendungen auch schon gebracht wurde.

Nach meiner Ansicht gibt es bisher keinen ernsthaft belastbaren "Beweis" dafür, dass der Iran den Bau von Atomwaffen vorbereitet, auch wenn dies von Politikern behauptet und von Medien teilweise als Tatsache dargestellt wird. (Ich sage damit nicht, dass ich es für ausgeschlossen halte, dass die iranische Regierung nicht vielleicht gerne im Besitz von Atomwaffen wäre. Alles klar? Ich versuche, mich an Fakten und nicht an Vermutungen oder Unterstellungen zu orientieren.)

Das einzige, was für mich als sicher anzunehmen ist, ist Folgendes:
Im Iran werden Atomkraftwerke gebaut. Zum Betrieb von Atomkraftwerken braucht man angereichertes Uran. Die Anlagen dafür gibt es im Iran ebenfalls. Gleichzeitig verfügt der Iran über Mittelstreckenraketen.
Dann gibt es im Iran ein Regime, dass sehr zu kritisieren ist, mit einem Präsidenten, der sich mit unakzeptablen und populistischen Aussagen selbst disqualifiziert hat.

Aus diesen Dingen lassen sich jede Menge Verdächtigungen und Unterstellungen ableiten. Die Frage ist, was ist davon wahr? Ich denke, diese Frage sollte man sich gründlich stellen, nachdem die US-Administration im Versuch der Legitimierung des letzten Irak-Krieges nicht davor zurückschreckte, die Weltöffentlichkeit vor dem UN-Sicherheitsrat zu belügen.

Der Iran will offensichtlich Atomkraftwerke bauen. Nun kann man sich fragen, wozu braucht der Iran Atomkraftwerke? Man könnte argumentieren: "Die haben doch Erdöl genug, das man auch zur Stromerzeugung gewinnen könnte. Aber zum Betrieb von Atomkraftwerken braucht man die Technologie, um Uran anzureichern. Und diese Technologie ist auch ein notwendiger Schritt zum Bau von Atomwaffen."

Es ist aber nur ein notwendiger Schritt. Es wäre hilfreich, wenn man erfahren könnte, welche tatsächlichen Gründe die iranische Regierung für ihr Atomprogramm hat. (Also wie und womit sie es offiziell begründet.) Leider habe ich darüber noch nichts aus den Medien erfahren können.

blumi:
...bzw wenn sich jetzt militärische Gewalt möglicherweise aus dem IRAN gegen Israel abzeichnet, bleibt m.E. die militärische Verteidigung gerechtfertigt.

Wenn IRAN gegen Israel militärisch droht, dann ist es z.Zt. m.E. noch nicht sehr glaubwürdig. Vorher könnte IRAN die Ölförderung einstellen und somit ohne Waffen, den abhängigen WESTEN

So ähnlich sehe ich das auch, allerdings sehe ich noch keine militärische Drohung des Irans gegen Israel. Ich erkenne nur einen iranischen Präsidenten, der unqualifizierte Sprüche klopft. Allerdings denke ich, dass den iranischen Militärs und der restlichen politischen Führung des Landes klar sein dürfte, was passiert, wenn sie direkt militärisch Israel angreifen würden.

lisa:
Über Pakistan hat man sich aufgeregt, aber das war leider schon zu spät. Pakistan hat sie angeschafft, weil Indien sie auch hatte. Über Israel muß man sich nicht aufregen, Israel geht verantwortungsvoll mit dieser Waffe um und ich habe noch nicht von der israelischen Führung gehört, dass sie ein anderes Land aus der Karte ausradieren möchten. Vom Iran hört man das aber immer wieder, sie wollen Israel aus der Karte tilgen.
...
Wenn todessüchtige Verrückte die Waffe besitzen und der Meinung sind Allah und 72 Jungfrauen warten auf sie im Himmel, dann sollte man schon besorgt sein. Sollten sie in den Besitz der Atombombe kommen, ist es nur eine Frage der Zeit, wann sie sie einsetzen. Präsident Ahmadinedschad hat ausdrücklich gesagt, er würde Israel vernichten wollen. Wer das nicht ernst nimmt, hat aus der Geschichte nichts gelernt.

(Lisa, Du ziehst hier eine Verbindung, die ich für unzulässig aber von politischen Kräften zur Manipulation der öffentlichen Meinung für beabsichtigt halte: Es ist die Gleichsetzung der Motivation des Handelns von islamistischen Terroristen und der iranischen Regierung. Das hat man beim letzten Irak-Krieg auch versucht.)

Wofür war es im Fall Pakistans zu spät? Um es zu verhindern? Wie und womit hätte man es verhindern wollen? Hat man es denn wirklich verhindern wollen? Oder ist das alles im Fall von Pakistan vielleicht nicht so wichtig, weil sich die dortige Regierung "kooperativ" zu den USA verhält?

Und was bedeutet "verantwortungsvoller Umgang" mit Atomwaffen? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit ein Einsatz von Atomwaffen "verantwortungsvoll" wäre? War der Abwurf von Atombomben über Hiroshima und Nagasaki "verantwortungsvoll" (Ich weiß, dass es Leute gibt, die behaupten, dass dieser Einsatz den 2. Weltkrieg verkürzt und damit Menschenleben gerettet hat, aber ich halte diese Aufrechnung von Menschenleben für absurd.)
Ich glaube, es gibt kein Kriterium, dass weder den Erst- noch den Zweiteinsatz von Atomwaffen rechtfertigt, denn es wird in jedem Fall soviel unschuldiges Leben vernichtet oder geschädigt, dass es dafür keinen Rechtfertigungsgrund gibt.
Für besonders perfide halte ich in diesem Zusammenhang Planspiele seitens der USA, Atomwaffen zu entwickeln, die einen Kernwaffenkrieg "führ- und gewinnbar" machen sollen, indem man den Einsatz derart "kleiner" Atomwaffen erwägt, die nicht groß genug sind, um einen "großen" atomaren Gegenschlag zu provozieren.


Zuletzt bearbeitet: 07.02.06 04:54 von zwirni


Es ist nicht nur bei einem vielleicht "verrückten" Regime "nur" eine Frage der Zeit, wann man diese Waffen einsetzt. Sie ist es bei jeder Kriegspartei, die über solche Waffen verfügt.
Die derzeitige militärische Stärke Israels im Verbund mit den USA (im Bereich konventioneller Waffen) dürfte stark genug sein, dass sie nicht gezwungen sein dürften, in näherer Zukunft Atomwaffen einzusetzen. Anders sieht es aber für einen Staat aus, der sich im Konflikt mit einer der Atommächte befindet und bei einem mit konventionellen Waffen geführten Krieg kurz vor der Niederlage steht. Wenn sowieso nichts mehr zu verlieren ist, dürfte die Versuchung, solche Waffen einzusetzen, wenn man sie denn hat, ziemlich groß werden.
Insofern glaube ich auch nicht, dass Saddam Hussein die Massenvernichtungswaffen wirklich hatte, die er angeblich haben sollte und die bis jetzt nicht auffindbar sind, denn sonst hätte er sie auch eingesetzt, als die militärische Übermacht seiner Macht ein Ende setzte. (Wenn er sie doch gehabt hätte, müsste er zum einen ein weitaus weiserer Mann gewesen sein, als es dargestellt wurde und außerdem noch sehr gut im Verstecken dieser Waffen gewesen sein, damit man sie bis heute nicht finden konnte.)

Es macht keinen Sinn, mit dem Einsatz von Atomwaffen ausschließlich zu drohen. Wenn man sie hat, muss man auch bereit sein, sie einzusetzen, ansonsten kann man sie auch sofort wieder verschrotten. Das ist einfach eine Frage der Konsequenz.
Aber da für mich die Androhung von Gewalt schon Gewalt ist und es für mich keinen "verantwortungsvollen" Einsatz von Atomwaffen gibt, kann es für mich auch keinen "verantwortungsvollen" Umgang mit Atomwaffen geben, weil der Umgang, also die permanente Drohung, den Einsatz impliziert!

Es gibt auf dieser Welt noch immer genügend Atomwaffen, um sämtliches Leben auszulöschen. Das ist irgendwie in Vergessenheit geraten.
Um es zynisch zu hinterfragen: Wenn es einerseits zwischen den Atommächten angeblich soviel Übereinstimmung gibt und es auf der anderen Seite nur die angeblich so "bösen Schurkenstaaten" gibt, warum beschränkt man sich dann nicht auf ein Arsenal von Atomwaffen, das lediglich dafür ausreicht, diese Staaten im Falle einer atomaren Auseinandersetzung "erfolgreich" bekämpfen zu können???

Zwirni


Zuletzt bearbeitet: 07.02.06 04:57 von zwirni


zwirni
Es macht keinen Sinn, mit dem Einsatz von Atomwaffen ausschließlich zu drohen. Wenn man sie hat, muss man auch bereit sein, sie einzusetzen, ansonsten kann man sie auch sofort wieder verschrotten. Das ist einfach eine Frage der Konsequenz.
Aber da für mich die Androhung von Gewalt schon Gewalt ist und es für mich keinen "verantwortungsvollen" Einsatz von Atomwaffen gibt, kann es für mich auch keinen "verantwortungsvollen" Umgang mit Atomwaffen geben, weil der Umgang, also die permanente Drohung, den Einsatz impliziert!


Atom-Waffenbesitzer verhandeln auf AUGENHÖHE miteinander.
Pakistan - Idien haben sich jetzt gegenseitig akzeptiert.
Clinton hat einen Fehler eingestanden "er hätte sich zu wenig mit dem IRAN auf Augenhöhe um Verständigung bemüht"

Was Frau Merkel auf die REDE, des stellv. Aussenm. v. IRAN
geantwortet hat, ist unabhängiog von ATOM-Waffen das wichtigste:"Der Präsident vom IRAN muss Frieden mit Israel wollen !"

zwirni
Die derzeitige militärische Stärke Israels im Verbund mit den USA (im Bereich konventioneller Waffen) dürfte stark genug sein, dass sie nicht gezwungen sein dürften, in näherer Zukunft Atomwaffen einzusetzen


m.E. geht es nicht um die Einschätzung militärischer Stärke, wenn man den großen KNALL im nahen Osten vermeiden will.

Es geht um die Frage (wie im IRAK-Krieg zu sehen), wer will seine Soldaten auf dem Kriegsfeld opfern und wer kann mit Flugzeugträgern und ferngesteuerten Waffen die eigenen Soldaten schonen, um dann zu versuchen im bekriegten Land eine demokratische Ordnung zu errichten ?

In keinem Land der WELT werden z.Zt. Soldaten so "verheizt" wie in den USA....... und einige Eltern waren stolz, wenn ihr Sohn für die Freiheit der USA gestorben war - andere fragten: WARUM ???

blumi

Zuletzt bearbeitet: 07.02.06 11:13 von blumi


Es tut mir leid, aber es gibt keinen einzigen Beweis dafür, dass der Iran Uran zu dem Zweck anreichern will, um damit Atomsprengköpfe zu bestücken.

Gucken wir uns die Geschichte und deren Entstehung genauer an:

Die CIA fand angeblich ein Notebook, welches angeblich aus dem Iran stammt. Auf diesem Notebook sollen angeblich detailierte Informationen über ein Atomwaffenprogramm abgespeichert sein.
Selbstverständlich ist nur die CIA im Besitz dieses Notebooks und niemand sonst hat dieses je zu Gesicht bekommen.

Die Meldung, die um die Welt ging, war eindeutig: Der Iran will Atomsprengköpfe bauen. Diese Behauptung wurde jedoch bis heute nicht bewiesen. Aber ab diesen Augenblick lief die klassische Propagandamaschine, die sich sich schon bei anderen Kriegsvorbereitungen bewährt hat:

Regierungsangestellte der VSA streuen Gerüchte, die in der internationalen Presse begierig aufgeschnappt und aufgebauscht werden und genau diese "Meldungen" werden dann von Seiten der Regierung (auch von anderen verbündeten Regierungen) aufgenommen und zitiert.

Die Sache ist so einfach zu durchschauen..... aber niemand will das scheinbar.

*******************************************************

Dieser Beitrag besteht aus 100% recycelten Elektronen!



esra
Regierungsangestellte der VSA streuen Gerüchte, die in der internationalen Presse begierig aufgeschnappt und aufgebauscht werden und genau diese "Meldungen" werden dann von Seiten der Regierung (auch von anderen verbündeten Regierungen) aufgenommen und zitiert.

Die Sache ist so einfach zu durchschauen..... aber niemand will das scheinbar.


Fr. Merkel ist hauptsächlich auf die REDE des IRANischen Präsidenten - "ISRAEL vernichten und nach EUROPA jagen"
eingegangen. Wie will der IRAN das machen ??

blumi


blumi


Fr. Merkel ist hauptsächlich auf die REDE des IRANischen Präsidenten - "ISRAEL vernichten und nach EUROPA jagen"
eingegangen. Wie will der IRAN das machen ??


Woher weist Du denn, das der iranische Präsident das wirklich gesagt hat? Nur, weil Du es irgendwo "aufgeschnappt" hast??

Ich behaupte: Kaum jemand weiß wirklich, was er iranische Präsident tatsächlich gesagt hat! Beispiel: Holocaust-Leugnung:

Der Iran leugnet den Holocaust......

...konnte ich der Tagesschau am 14.12 entnehmen.

Zur linken sehen wir den iranischen Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinedschad (MA). Im Fernsehen sehe ich diesen Mann, wie er irgendwas zu einer Menschenmenge spricht. Er redet iranisch, ich verstehe kein Wort, aber im Hintergrund läuft der seriöse Kommentar der »Tagesschau«: Mir wird erzählt, der böse MA würde gerade erzählen, dass der Holocaust (Massenmord an Millionen Juden von Nazis im Zweiten Weltkrieg) nur ein Märchen sei. Das Wort »Märchen« wird benutzt.

Europäische Politiker sind natürlich entrüstet, einige kommen noch ins Bild und sagen, dass es ja so nicht geht, und dem muss Einhalt geboten werden, und der MA sei ja ein ganz böser und voll verrückt und überhaupt hat der ja vielleicht Atomwaffen und da muss man was tun, hoffentlich kann man mit dem verhandeln, der ist ja verrückt und wahnsinnig, ojeoje..
Fakt ist also: Ich habe irgendwelche Bilder gesehen, und ein Mann hat irgendwann irgend etwas gesagt - der Rest ist die
Information, die mir aus zweiter Hand vorgesetzt wird. Und ich glaube es zunächst und finde die allg. Empörung berechtigt, denke dieser Mann muss irgendwie gestoppt werden.

Aber heute erlaubte ich mir den Spass, mal ein wenig zu recherchieren zum Thema. Natürlich nicht auf irgendwelchen Spinner-Seiten sondern auf den top-seriösen Seiten von NTV und CNN.

Auf CNN lese ich folgende Zitate des iranischen Staatsführers:
»The West has given more significance to the myth of the genocide of the Jews, even more significant than God...«
Das ist schlechtes Englisch, ich nehme mal an, der Mann sprach in seiner Muttersprache und das ist übersetzt worden , aber warum in diesem schlechten Englisch??. Ich übersetze auch mal: »Der Westen schenkt der Geschichte vom Völkermord an den Juden mehr Aufmerksamkeit als Gott...«

Stimmt - in der Politik wird hierüber öfter gesprochen als über den lieben Gott. Der Mann hat Recht.

Jetzt stelle ich mir noch die Frage, woher das Wort »myth« kommt. MA hat es nicht benutzt, es ist eine Übersetzung. »Myth« - Mythos, Legende, Märchen, Geschichte, historisches Ereignis ... suche dir eine Übersetzung aus, sie stimmen irgendwie alle.

Was hat MA eigentlich wirklich gesagt?
Warum wird nicht der iranische Original-Text veröffentlicht, auf dass hier jeder selbst mal nachsehen kann? Ich würds tun.

MA leugnet also den Holocaust?
Oder nur ein Übersetzungsfehler?
Eine gewollte Mißinterpretation?

Was sagte er denn noch? Schauen wir mal weiter auf NTV:
»Sie haben im Namen des Holocaust einen Mythos geschaffen und schätzen diesen höher als Gott, die Religion und die Propheten«.
Ja, so kann mans auch übersetzen. Ist das das gleiche wie: »Der Holocaust ist ein Märchen.« ??? Also irgendwie nicht.

Aber halt, es wird noch besser, wieder auf CNN:
»If you have burned the Jews, why don't you give a piece of Europe, the United States, Canada or Alaska to Israel,« Ahmadinejad said.
»Our question is, if you have committed this huge crime, why should the innocent nation of Palestine pay for this crime?«

Ich übersetze: "Wenn Ihr die Juden verbrannt habt, warum gebt ihr Israel dann nicht ein Stück (Land) in Europa, den USA, Kanada oder Alaska?
Wir fragen uns, wenn Ihr dieses grosse Verbrechen begangen habt, warum soll die unschuldige Nation der Palästinenser für dieses Verbrechen bezahlen?"

Aha: MA leugnet also den Holocaust... nein, irgendwie leugnet er gar nichts, er stellt bloss ein paar Fragen in den Raum. Wie geschmack- und sinnvoll diese Fragen sind, sei dahin gestellt.

Was soll dann die Überschrift »Iran leugnet Holocaust«?
Was soll dann die Überschrift »Iranischer Staatsführer bezeichnet Holocaust als Märchen«
Wo und wann hat er den Begriff »Märchen« in den Mund genommen?

Eine Fehlinterpretation?
Eine absichtiliche Fehlinterpretation?
Oder doch die richtige Interpretation?
Und warum dieses schlechte Englisch? (MA sprach auf Persisch, warum hat irgendwer das ganze in ein derart schlechtes Englisch übersetzt, das derartige Interpretationsspielräume zulässt???)

Kann jeder nachlesen auf den offiziellen Seiten von NTV und CNN. Tut halt bloß keiner - wir schauen die Tagesschau und glauben, was da so kommt. Böser Fehler.

Was MA wirklich gesagt hat, werden wir erst dann wissen, wenn jemand, der der persischen Sprache mächtig ist, die Originalaussagen von MA überstzt hat.

Auch hier ist er wieder der Spielball zwischen Medien und Regierungen:
Den Medien wird eine Information zugespielt (in diesem Falle eine falsche Interpretation einer fehlerhaften Übersetzung???) und die Regierung (in diesem Falle Merkel) benutzt die Informationen aus den Medien.

Ich persönlich halte MA für einen politischen Scharfmacher und für sehr gefährlich. Aber trotzdem sollte man nicht ungefragt alles glauben, was derzeit in den Medien herumgeistert. Nachrichten werden derzeit derart manipuliert, dass man grundsätzlich unterschiedliche Quellen nutzen sollte, um sich ein umfassenden Überblick zu verschaffen.

*******************************************************

Dieser Beitrag besteht aus 100% recycelten Elektronen!



Ein bisschen Historik gefällig?

Den Staat Israel wollte keiner der westlichen "Leader-Staaten" damals. Es wurden kriegerische Auseinandersetzungen vorrangig von UK aber auch anderen geführt, um zu verhindern, dass auf dem Gebiet Palästinas ein "Judenstaat" entsteht.

Ich weiß, dass meine folgenden Worte auf großen Widerspruch stoßen werden, allerdings handelt es sich um historische Fakten:

1. Selbstverständlich hat es den Holocaust gegeben.
2. Selbstverständlich hat das Nazi-Regime durch seine Politik auch dafür gesorgt, dass dieser Holocaust NICHT NUR an jüdischen Menschen begangen wurde. Auch "Arier" wurden vergast, euthanisisert, erschossen und nicht zuletzt hat dieses Wahnsinnssystem viele Millionen Deutsche das Leben gekostet.
3. Das größte Leiden haben die Menschen in der UdSSR hinnehmen müssen. Dort sind nach belegten Quellen durch das Naziregime mindestens 10 Millionen MENSCHEN ums Leben gekommen.
4. Der von den Nazis angezettelte Krieg soll in etwa 100 (in Worten: einhundert) Millionen MENSCHEN getötet haben.
5. Israel besitzt, zumindest nachdem was so kolportiert wird, mindestens 200 Atomsprengköpfe. Wer fragt danach? Niemand!
6. Zumindest nach meiner Meinung hat der Staat Israel heute seine Existenzberechtigung. It's just history.
7. Ein einfaches "ignore" seitens der Presse und der Politik würde diesem Mufti aus dem Iran jeglichen Wind aus den Segeln nehmen. Das ist wie in einem Internetforum.
8. Dass die USA (v.a. der Bush-Clan) höchstes Interesse an den iranischen Erdöl/Erdgas-Reserven hat, sollte sich nun jedem Dummie erschlossen haben. Dass die CIA davon gesteuert wird und für jegliche Fehlinformation gut ist, sollte spätestens nach dem Irak-Krieg auch jeder Depp begriffen haben.
9. Historisch sind die USA die größten Importeure und Verbraucher von Energie, nicht nur von fossilen Brennstoffen, sondern auch von menschlicher Energie. Ich erinnere nur an den mörderischen Sklavenhandel. Der sog. "American way of life" findet weltweit unter massiven Menschenopfern statt, übrigens wenn auch eingeschränkt der "way of life" in allen Industrienationen.
10. Dass die "3. Welt" dieses auch langsam begriffen hat, ist ihr gutes Recht.

So, das war jetzt doch etwas lang, natürlich trotzdem sehr unvollständig und vorläufig mein letzter Beitrag in diesem Forum hier. Ich werde nicht auf Antworten dazu reagieren.

Ich nehm mir jetzt ein paar Bananen und geh auf meinen Baum zurück.

banana

Edit: Die letzte Rechtfertigung von US-.......... ist ja, dass Saddam sein Volk unterdrückt hat. Frage: Warum wird es (bzw. große Teile davon) dann von den USA bombardiert? Tod als letzte Befreiung?


Zuletzt bearbeitet: 07.02.06 18:52 von banana


Vielen Dank Esra für die Information in Deinem letzten Beitrag über die Darstellung dessen, was der iranische Präsident tatsächlich gesagt haben könnte .
Das ist natürlich "Wasser auf die Mühlen" meiner Medienkritik, die ich schon an anderer Stelle geäußert habe.
_____________

esra:
Die CIA fand angeblich ein Notebook, welches angeblich aus dem Iran stammt. Auf diesem Notebook sollen angeblich detailierte Informationen über ein Atomwaffenprogramm abgespeichert sein.
Selbstverständlich ist nur die CIA im Besitz dieses Notebooks und niemand sonst hat dieses je zu Gesicht bekommen.

Die Meldung, die um die Welt ging, war eindeutig: Der Iran will Atomsprengköpfe bauen. Diese Behauptung wurde jedoch bis heute nicht bewiesen. Aber ab diesen Augenblick lief die klassische Propagandamaschine, die sich sich schon bei anderen Kriegsvorbereitungen bewährt hat:

Regierungsangestellte der VSA streuen Gerüchte, die in der internationalen Presse begierig aufgeschnappt und aufgebauscht werden und genau diese "Meldungen" werden dann von Seiten der Regierung (auch von anderen verbündeten Regierungen) aufgenommen und zitiert.

Die Geschichte von diesem Notebook wurde am Montagabend auch im Politmagazin "Report aus Mainz" in der ARD erzählt.
Danach hat es dieses Notebook angeblich wirklich gegeben, aber es fanden sich darauf keine Dateien, die den Verdacht eines Atomwaffenprogramms erhärten könnten, sondern lediglich Unterlagen zur Konstruktion von konventionellen Raketen.

Zwirni



esra
Fakt ist also: Ich habe irgendwelche Bilder gesehen, und ein Mann hat irgendwann irgend etwas gesagt - der Rest ist die
Information, die mir aus zweiter Hand vorgesetzt wird. Und ich glaube es zunächst und finde die allg. Empörung berechtigt, denke dieser Mann muss irgendwie gestoppt werden.


bei PHOENIX habe ich Merkel u. den stellvertr. Aussenminister
gehört (simultan übersetzt), der nicht abgestritten hat, was Merkel kritisiert hat bzgl des Präsidenten mit dem HOLOCAUST
und der Judenvertreibung aus IRSAEL.

blumi


Blumi, ich habe das auch gesehen, ich hätte es wohl auf Video aufnehmen sollen, dann könnten wir das jetzt nachprüfen.

In meiner Erinnerung erscheint es mir aber so, dass Frau Merkel in ihrer Kritik nicht so konkret geworden ist, dass man sie einer Falschaussage überführen könnte.

Aber ansonsten mal eine Frage an Dich Blumi: Ist das Nichtwidersprechen zu einer Anschuldigung gleichbedeutend mit einem Schuldeingeständnis?

Im Übrigen war diese Sendung auf Phoenix ein Zusammenschnitt. Es wurde z.B. nicht die Rede des russischen Vertreters gezeigt und es wurde auch nicht erwähnt, dass der stellv. iranische Außenminister die Konferenz demonstrativ unter Protest verließ.

Zwirni



Aber ansonsten mal eine Frage an Dich Blumi: Ist das Nichtwidersprechen zu einer Anschuldigung gleichbedeutend mit einem Schuldeingeständnis?


Frau Merkel hat auf die REDE des stellv. Aussenministers
2 Punkte als Antwort hervorgehoben.

1.) Gesetze im IRAN können geändert werden, wenn sie die Verandlung mit dem Westen behindern.

2.) Frau Merkel hätte nichts zum Thema Existenzrecht von ISRAEL in der Antwort des stellvertr. Aussenm. gehört; und warum sei zur Leugnung des Holocaust durch den IRAN-Pr. vom stellv. AM nichts gesagt worden ?

wenn wir jetzt anzweifeln, ob der IRAN-Pr. das alles gesagt hat, weil wir kein persisch können, dann ist das wirklich ein "großer Hammer" gegen Presse u. Frau Merkel mit den Dolmetschern.

blumi
Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht


HOME