HOME
Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Interview zum Thema Iran und die Bombe


blumi:
Frau Merkel hat auf die REDE des stellv. Aussenministers 2 Punkte als Antwort hervorgehoben.

1.) Gesetze im IRAN können geändert werden, wenn sie die Verandlung mit dem Westen behindern.

2.) Frau Merkel hätte nichts zum Thema Existenzrecht von ISRAEL in der Antwort des stellvertr. Aussenm. gehört; und warum sei zur Leugnung des Holocaust durch den IRAN-Pr. vom stellv. AM nichts gesagt worden ?

Also ein paar grundsätzliche Anmerkungen aus meiner Sicht dazu:

Zu 1.)
    Die Europäer betonen oft, dass sie sehr an einer Verhandlungslösung mit dem Iran interessiert seien. Nachdem, was ich zwischendurch aufgeschnappt habe, soll es bei den Verhandlungen zwischen dem Iran und den Vertretern der EU nur um die Bedingungen für eine vollständige Aufgabe des Atomprogramms seitens des Irans gegangen sein. D.h. der vollständige Verzicht auf das Atomprogramm war nicht Gegenstand sondern Bedingung der Verhandlungen. Das war für den Iran "natürlich" nicht akzeptabel.

    Die Bemerkung von Frau Merkel, dass man ja Gesetze ändern könne, ist eine Unverschämtheit. Es ist geradzu ein Paradebeispiel für die westliche Arroganz, die den hiesigen Kommentatoren bei ihrer voreingenommenen Sichtweise natürlich nicht auffällt.
    Wenn man die Souveränität anderer Staaten akzeptiert, dann erkennt man auch deren Regelungen zur Gesetzgebung an. Umgekehrt hat Frau Merkel mit dieser Äußerung deutlich gemacht, dass sie die Souveränität des Iran nicht anerkennt. (Man stelle sich vor, Herr Putin würde den deutschen Außenminister auffordern, doch mal so fix ein deutsches Gesetz zu ändern. Eine derartige Forderung würde man von deutscher Seite empört zurückweisen.)

Zu 2.)
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, war nach der Entgegnung von Frau Merkel die Ausstrahlung des Zusammenschnitts auf Phoenix beendet. Es wurde nicht mehr gezeigt, wie der stellvertretende Außenminister des Iran darauf reagiert hat. Ich weiß nur, dass er irgendwann danach die Konferenz demonstrativ verlassen hat. Was passierte dazwischen???

    Und noch einmal: Wenn der stellv. iranische Außenminister wirklich nichts auf den Vorwurf der Leugnung des Holocaust erwidert hat (Wir wissen das nicht genau, denn die Übertragung auf Phoenix war nicht vollständig.), ist das noch lange kein Eingeständnis, dass der iranische Präsident das auch so gesagt hat. Das ist eine unzulässige Schlussfolgerung.

Zwirni



zwirni
nach der Entgegnung von Frau Merkel die Ausstrahlung des Zusammenschnitts auf Phoenix beendet
während der Erwiderung von Frau Merkel wurde das Gesicht des stellv A.M. gezeigt - der nickte ! Zwirni, ausser VERHANDELN für eine faire Lösung gibt es nichts. Je weniger Radioaktivität (atomares-mat.) in pol. angespannten Gebieten, um so weniger Risiko für die Welt. Wenn sich ein Aussenminister hinter eigenen Gesetzen "versteckt" - dann darf man fragen warum. Wenn er dann "aus Protest" geht - dann auch vielleicht, weil seine Kompetenz überschritten war.

Ich weiss nicht, was "der oder die alles" gesagt/getan hat.
Aber dann zu unterstellen, unsere Presse (und Frau Merkel) haben sich die Rede des IRAN-Pr. - mit Holocaust und Vertreibung der Juden - ausgedacht, das geht mir etwas weit.

blumi

Zuletzt bearbeitet: 11.02.06 10:41 von blumi


blumi:
Ich weiss nicht, was "der oder die alles" gesagt/getan hat.
Aber dann zu unterstellen, unsere Presse (und Frau Merkel) haben sich die Rede des IRAN-Pr. - mit Holocaust und Vertreibung der Juden - ausgedacht, das geht mir etwas weit.

Es hat niemand unterstellt, man hätte sich da was ausgedacht. Aber es bleibt immer die Frage, wie bestimmte Fakten politisch interpretiert und dargestellt werden. Da ist viel Raum für (absichtliche?/fahrlässige?/versehentliche?) Missverständnisse.

Allein in der Geschichte der letzten 15 Jahre gibt es genügend Beispiele für die Täuschung der Öffentlichkeit zur Legitimierung von bewaffneten Einsätzen, die sich dann hinterher als angebliches "Versehen", "Missverständnis" oder als "Fehler" bei der Informationsgewinnung herausgestellt haben.

Immer dann, wenn von politischer Seite besonders laut argumentiert wird, sollte man die Darstellung der Dinge mit Vorsicht betrachten.

Zwirni



Also ich habe die Rede von Merkel live gesehen, die Fragen des stellvertr. Außenminister gehört und auch dazu die Antwort von Merkel.
Die Antworten waren klar und deutlich, entsprechende der Linie der EU. All das was hier hineingedacht wird, ist nur "gedacht".



http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/08.02.2006/2338554.asp

http://www.cnn.com/2006/WORLD/meast/02/11/iran.nuclear/index.html

Ist nur als Ergänzung gedacht.
Zwirni



(07.02) blumi:
Es geht um die Frage (wie im IRAK-Krieg zu sehen), wer will seine Soldaten auf dem Kriegsfeld opfern und wer kann mit Flugzeugträgern und ferngesteuerten Waffen die eigenen Soldaten schonen, um dann zu versuchen im bekriegten Land eine demokratische Ordnung zu errichten ?

Dass die US-amerikanischen Soldaten um ihrer selbst willen geschont wurden, wage ich zu bezweifeln. Dann hätte man sie erst gar nicht dorthin schicken sollen.
Nach meiner Ansicht lässt sich eine demokratische Ordnung nicht dort von außen errichten, wo die kulturellen Grundlagen für diese Art des Zusammenlebens innerhalb eines Staates von der Bevölkerung (oder von maßgeblichen Teilen davon) nicht akzeptiert werden.

(11.02.) nd-online:
...Unterdessen wurde bei Anhörungen vor dem Senats-Außenausschuss am Mittwoch deutlich, dass sich der Zustand der irakischen Infrastruktur in jeder Beziehung weit unterhalb des Niveaus bewegt, das unter Saddam Hussein vor der Invasion durch die USA herrschte. Das so genannte Wiederaufbauprogramm, für das bereits 16 Milliarden Dollar ausgegeben wurden, habe keinerlei Erfolge gezeitigt, hieß es seitens mehrerer Zeugen im Kongress. Von der Ölproduktion über Elektrizität und Trinkwasserversorgung bis hin zur Müllabfuhr sei Irak seit der amerikanisch-britischen Invasion weit zurückgefallen, hieß es. Wie die Faust aufs Auge passte dazu ein anderer Bericht der Rechnungsbehörde der Regierung, der zu Anhörungszwecken ansatzweise freigegeben wurde. Demnach ist der irakische Aufstand schlagkräftiger als zuvor, Tendenz steigend. Seit März 2004 haben sich so die Angriffe auf irakische Sicherheitskräfte, auf Zivilisten sowie auf USA-Truppen und ihre Verbündeten verdoppelt und, je nach Fluktuation, vervierfacht. Allein im vergangenen Dezember habe es fast 2500 Angriffe gegeben, eine Zunahme um 250 Prozent im Vergleich zum März 2004.

http://www.nd-online.de/artikel.asp?AID=85594&IDC=2 (Link zum vollständigen Artikel)

Zwirni



zwirni
Es hat niemand unterstellt, man hätte sich da was ausgedacht. Aber es bleibt immer die Frage, wie bestimmte Fakten politisch interpretiert und dargestellt werden. Da ist viel Raum für (absichtliche?/fahrlässige?/versehentliche?) Missverständnisse.


wir streiten uns hier um FAKTEN "was ist gesagt worden" - und nicht darum, wie es zu interpretieren ist.

1. gab es HOLOCAUST ?
2. was soll aus ISRAEL werden ?

Was sagte der IRAN-Pr. gestern wieder vor 10.000 Anhängern ?

blumi


Ich glaub es geht schon wieder los, das darf doch wohl nicht wahr sein.

"Atomstreit: US-Militärs suchen angeblich schon nach Zielen im Iran. Die USA arbeiten bereits an konkreten Plänen, den Iran notfalls anzugreifen, berichtet der "Sunday Telegraph"."

Ich sage heute mal voraus, daß der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad in einem Jahr vor Gericht steht und dann wie Saddam den Hungerstreik ankündigt. Sein Problem wird nur sein, daß das dann niemand mehr interessiert. Da ich schon immer was gegen Großmäuler hatte, wird mir das eine Genugtuung sein, die leider mal wieder viele Unschuldige mit dem Leben bezahlen müssen:-(

vowi



Dass die US-amerikanischen Soldaten um ihrer selbst willen geschont wurden, wage ich zu bezweifeln. Dann hätte man sie erst gar nicht dorthin schicken sollen.


mit den Flugzeugträgern und ferngesteuerten Waffen hat der "Krieg Mann gegen Mann" unter IRAKern zu mehr Verlusten geführt. Ohne diese neuen US-Waffen sehe es anders aus.

zwirni
Nach meiner Ansicht lässt sich eine demokratische Ordnung nicht dort von außen errichten, wo die kulturellen Grundlagen für diese Art des Zusammenlebens innerhalb eines Staates von der Bevölkerung (oder von maßgeblichen Teilen davon) nicht akzeptiert werden.


Das ist ein interessanter Gedanke - und dennoch änderten sich in vielen Ländern (nach 1. u. 2. Weltkrieg - 1956 - 1989 - bis heute) die Regierungsformen und neue pol. Kräfte kamen an die Macht.

blumi


(12.02) blumi:
wir streiten uns hier um FAKTEN "was ist gesagt worden" - und nicht darum, wie es zu interpretieren ist.

1. gab es HOLOCAUST ?
2. was soll aus ISRAEL werden ?

Was sagte der IRAN-Pr. gestern wieder vor 10.000 Anhängern ?

Also erst einmal zur Klarstellung: Es ist nicht meine Absicht, die Äußerungen des iranischen Präsidenten zu verteidigen. Ich frage mich nur, ob das, was berichtet wird, auch tatsächlich so stattgefunden hat.

In dem von mir angegebenen Link zu CNN werden die Äußerungen von Ahmadinejad in Bezug auf den Holocaust auch nur als indirektes Zitat wiedergegeben:

The president reiterated his claim that the Holocaust, in which 6 million Jews were killed during World War II, was a hoax, ...

Also was hat er wirklich gesagt? Und wie ist das unter den Bedingungen der "Sprachkultur" in der islamischen Welt wirklich zu beurteilen?

Es geht hier für mich wirklich darum, wie Gesagtes zu interpretieren ist und weniger um das tatsächlich Gesagte. Nach meiner Ansicht definiert man(n) sich im Kulturkreis des Nahen Ostens (mit Ausnahme von Israel) sehr über martialisches Verhalten und starke Worte seitens der Y-Chromosomenträger *fg* (Das ist mein Eindruck und nicht rassistisch gemeint.)
Es gibt dort offensichtlich bestimmte kulturelle Verhaltensregeln für Männer, die wir Europäer nicht nachvollziehen können. (Das war heute abend übrigens auch auf Phoenix bei "Unter den Linden" zu erkennen, als der Vertreter der palästinensischen Generaldirektion, Mohammed Nazzal, zu bestimmten Fragen keine direkte Antwort geben wolte. Im Übrigen empfand ich die gesamte Sendung als nicht um Objektivität bemüht, und Herr Hartmann von der Tann bedient sich als Moderator offensichtlich der gleichen miesen "Tricks" wie Frau Sabine Christiansen, wenn es darum geht, eine bestimmte Aussage als das "letzte", unwidersprochene Wort darzustellen (Erklärung dazu am Ende dieses Beitrags).)

Es ist für mich schon sehr auffällig, wenn man bei den gewalttätigen Demonstrationen gegen westeuropäische Botschaften nur Männer oder männliche Jugendliche sieht und es gleichzeitig Menschenketten um iranische Atomkraft-Anlagen gibt, die von Frauen und Kindern gebildet werden.
Auch bei den Bildern von der letzten Kundgebung, wo Ahmadinejad auftrat, konnte man eigentlich nur Männer sehen.
Beim letzten Irak-Krieg waren auch oft Bilder von sich selbst als "heldenhaft" darstellenden Kerlen zu sehen, und man möge mir das nicht übelnehmen, aber ich habe manchmal so den Eindruck, dass es für das Ansehen eines Mannes in dieser Region mehr darauf ankommt, wie er sich öffentlich darstellt, als darauf, was er wirklich macht. Ich meine damit: Man hat dort vielleicht ein anderes Verständnis von einem für einen Mann "ehrenvollen" Verhalten als hierzulande und genau darauf beruhen die hier im Westen als so unverständlich zur Kenntnis genommenen Äußerungen des iranischen Präsidenten, der es scheinbar sehr darauf anlegt, durch "markige" Worte beim eigenen Volk anzukommen.

Eine für mich nicht ganz unbedeutende Aussage ist allerdings folgende:

He said the real reason the issue was referred to the Security Council is because "they want to monopolize this precious energy so that, when other nations need it, they would give it to us at a high price and then give it to us drop by drop and impose political things on us."

Ich halte dies für nicht ganz abwegig.

(12.02.) blumi:
mit den Flugzeugträgern und ferngesteuerten Waffen hat der "Krieg Mann gegen Mann" unter IRAKern zu mehr Verlusten geführt. Ohne diese neuen US-Waffen sehe es anders aus.

(Blumi, ich habe von 1986 bis 2001 meinen beruflichen Alltag in militärischer Uniform verbracht. Ich bin in diesen Dingen bestimmt nicht unwissend. )

Blumi, glaubst Du, dass man die neuen US-Waffen deshalb entwickelt hat, weil man angeblich so besorgt um das Schicksal US-amerikanischer Soldaten und ihrer Familien ist???
Es gehört allgemein schon seit Jahrhunderten zu einer Binsenweisheit der Kriegs"kunst", dass man das Leben der eigenen Soldaten schonen muss. Aber nicht um ihrer selbst willen, sondern darum, um sie möglichst lange als verfügbares Kriegsinstrument zu behalten. Insofern ist das über die Medien verbreitete Argument des Einsatzes moderner Waffen zur Schonung von Menschenleben ein Pseudoargument. Es geht nicht darum, Menschenleben zu schonen. Es geht nur darum, bei Kampfhandlungen möglichst erfolgreich zu sein und mit den dabei benutzten Waffen möglichst viel Geld zu verdienen.
___________________

Zur Erläuterung des angeblich neutralen Agierens von Frau Sabine Christiansen oder anderer Moderatoren in politischen Talkshows:
Ist es schon mal aufgefallen? Wenn die Aussage eines Talkshow-Gastes nicht der Meinung von Frau Sabine Christiansen entspricht, die ja selbst CDU-Mitglied ist, dann fordert sie einen Gast ihrer Sendung auf, der ihrer "Linie" mehr entspricht, dazu Stellung zu nehmen. Wenn der dann seine Meinung gesagt hat, wird schnell das Thema gewechselt oder jemand anderes aus der Talk-Runde befragt, so dass derjenige, dessen Ansicht nicht gewünscht ist, zu dem Thema nichts direkt mehr entgegnen kann. So bleibt die "gewünschte" Ansicht als letztes unwidersprochenes Argument im Raum stehen.

Zwirni


Zuletzt bearbeitet: 14.02.06 03:48 von zwirni


zwirni, der letzte Abschnitt deines Postings über SC trifft leider vollkommen zu. SC erinnert mich mittlerweile stark und fatal an Herrn von Schnitzler. Mit Journalismus hat das jedenfalls nichts mehr zu tun, was in dieser Sendung betrieben wird. Ist einfach nur noch "Der schwarze Kanal"! Je mehr Leute kritische Emails dazu an den Sender schicken, desto eher ist dieses leidige Kapitel beendet. Ich würde es mir wünschen, dass derartig offensichtliche Parteipropaganda, die mit Zwangsgeldern finanziert wird, so schnell wie möglich "offline" ist.



zwirni
Blumi, glaubst Du, dass man die neuen US-Waffen deshalb entwickelt hat, weil man angeblich so besorgt um das Schicksal US-amerikanischer Soldaten und ihrer Familien ist???
Es gehört allgemein schon seit Jahrhunderten zu einer Binsenweisheit der Kriegs"kunst", dass man das Leben der eigenen Soldaten schonen muss. Aber nicht um ihrer selbst willen, sondern darum, um sie möglichst lange als verfügbares Kriegsinstrument zu behalten. Insofern ist das über die Medien verbreitete Argument des Einsatzes moderner Waffen zur Schonung von Menschenleben ein Pseudoargument. Es geht nicht darum, Menschenleben zu schonen. Es geht nur darum, bei Kampfhandlungen möglichst erfolgreich zu sein und mit den dabei benutzten Waffen möglichst viel Geld zu verdienen.


nach dem Motto des alten FRITZ "Soldaten wollt Ihr ewig leben ?" - ja, da stimme ich Dir zu und es gibt eine andere Wahrheit.

"wer gewinnt hat RECHT". Der Gewinner bekommt GELD, wenn der Verlierer bezahlen kann. Aber wer bezahlt letztlich steigende ÖLKOSTEN, wenn IRAN erheblich weniger Öl fördert / liefert ?

Wie wurden die Kosten des 2.Weltkriegs bezahlt ? --- mit dem BRD-Wirtschaftswunder ?

Steinmeier und Merkel sind m.E. nicht an einem Krieg mit IRAN interessiert; es wäre gut, wenn die pol.Welt ihn vermeiden kann. S & M werden von der öffentlichen Meinung incl SC beeinflußt. Wir bemühen uns hier im Newsatelier-FORUM um die öffentliche Meinung und wollen mehrheitlich auf Waffengewalt verzichten. Wie können wir helfen, den Einsatz von Waffengewalt zu verhindern, wenn andere darauf nicht verzichten wollen ?

banana
sinngemäß: Vernunft und Fairnis bei allen Beteiligten sind unverzichtbar


ok ?!!

blumi

Zuletzt bearbeitet: 14.02.06 10:45 von blumi


zwirni
(11.02.) nd-online:
...Unterdessen wurde bei Anhörungen vor dem Senats-Außenausschuss am Mittwoch deutlich, dass sich der Zustand der irakischen Infrastruktur in jeder Beziehung weit unterhalb des Niveaus bewegt, das unter Saddam Hussein vor der Invasion durch die USA herrschte. Das so genannte Wiederaufbauprogramm, für das bereits 16 Milliarden Dollar ausgegeben wurden, habe keinerlei Erfolge gezeitigt, hieß es seitens mehrerer Zeugen im Kongress. Von der Ölproduktion über Elektrizität und Trinkwasserversorgung bis hin zur Müllabfuhr sei Irak seit der amerikanisch-britischen Invasion weit zurückgefallen, hieß es.


das hatten Männer wie P.S.L. vorausgesagt.
Er spricht fließend Arabisch, ist einer der berühmtesten Sonderkorrespondenten und kennt fast die ganze Welt wie seine Westentasche. Aus vielen Krisengebieten berichtet und analysiert er die Weltlage. Auch mit 80 Jahren hat sich Peter Scholl-Latour noch nicht zur Ruhe gesetzt.

Es "scheinen ?" die Aufbauhilfen keinem WEH zu TUN ?!

blumi

Zuletzt bearbeitet: 14.02.06 15:33 von blumi


Eine Anmerkung zu meiner Aussage, dass Frau Sabine Christiansen Mitglied der CDU sei:
Ich ziehe diese Aussage zurück, da ich sie nicht beweisen kann. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht so ist. Sie wird zwar bei einigen Internetquellen in der Kategorie "CDU-Mitglieder" aufgeführt, allerdings wird z.B. bei Wikipedia gesagt, dass es keinen Beleg für eine Parteimitgliedschaft gibt.
Ich selbst habe diese Information aus dem Lesen verschiedener Quellen gewonnen, die ich jetzt, da dies schon eine Weile zurückliegt, nicht mehr benennen kann.
Aber letztendlich ist das auch egal, denn wer sich wie Frau Christiansen mit großbürgerlichen Lebenspartnern umgibt und gerne in diesen Kreisen gesehen wird, braucht kein Parteibuch, um sich zu definieren. (Und dass sie auf irgendwelchen Promi-Galas im "Schmusekurs" mit Wowereit gesehen wurde, sagt mehr über Wowereit aus als über sie. *FG*)

Zur Akzeptanz der Sendung "Sabine Christiansen": Ich habe heute einfach mal nur diesen Namen bei "google" eingegeben. Es war erschreckend, wieviele Suchergebnisse auf andere Internet-Foren verwiesen, in denen die Botschaften dieser Sendung gedankenlos nachgeplappert werden.

Aber es gibt ein gutes Buch zu dieser Problematik und damit bin ich dann auch wieder beim eigentlichen Ausgangsthema. Der Titel des Buchs lautet: "Meine Sonntage mit >Sabine Christiansen<", ist von Walter von Rossum und darin wird die Manipulation durch die Medien anhand des Paradebeispiels des deutschen Polit-Talks Nr.1 nicht nur polemisch sondern auch mit Fakten "seziert". (ISBN 3-462-03394-8)

aus diesem Buch:
"Ich bin der Meinung, dass Deutschland in solcher Situation eine konstruktive Rolle hätte spielen müssen, d.h. die westliche Welt, also die Amerikaner unterstützen müssen. Und zwar nicht, weil wir dies aus Dankbarkeit tun müssen, sondern weil ich es für das vornehmliche deutsche Interesse halte, nach der Wiedervereinigung Deutschlands auch eine führende Rolle in Europa und in der Welt zu spielen. Wir sind ein großes Land. Aus diesem Grund heraus glaube ich, dass es richtig war, diesen Krieg zu führen."
(Angela Merkel am 6. Juli 2003 bei "Sabine Christiansen")

blumi:
Steinmeier und Merkel sind m.E. nicht an einem Krieg mit IRAN interessiert; es wäre gut, wenn die pol.Welt ihn vermeiden kann. S & M werden von der öffentlichen Meinung incl SC beeinflußt.

Vieles an den derzeitigen Argumentationen erinnert mich in fataler Weise an die Diskussion im Vorfeld des letzten Irak-Krieges. Wer so wie damals jetzt wieder militärische Optionen nicht ausschließen will, ist nach meiner Ansicht nicht wirklich an einer friedlichen Lösung interessiert.
Wie es um die Einstellung unseres derzeitigen Außenministers zu dieser Frage bestellt ist, kann ich nicht beurteilen. Das Zitat von Frau Merkel dürfte allerdings aussagekräftig genug sein.
Blumi, in Deiner Formulierung wird schon deutlich, dass die Manipulation funktioniert: Wenn man formuliert, dass es gut wäre, einen Krieg vermeiden zu können, dann erscheint es mir, dass man sich innerlich damit abgefunden hast, dass Kriege zwar nicht erwünscht aber notwendig seien. Sollte es an dem sein, braucht man nur halbwegs plausible Gründe zu präsentieren und Krieg wird als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln akzeptiert. So "funktionierte" das aber schon immer, wenn es darum ging, die Zustimmung der Bevölkerung für kriegerische Auseinandersetzungen zu gewinnen. So nach dem Motto "Wir wollen es zwar nicht, aber wir können nicht anders." Nein! Wenn sie wirklich wollten, dann könnten sie auch anders, aber sie wollen nicht! (Nur dass man das in Talkshows nicht zugeben kann. Da erfindet man dann Argumentationen, die die angebliche Notwendigkeit von militärischen Drohkulissen rechtfertigen sollen, wohlwissend dass diese "Logik" zwangsläufig zur Konfrontation führen muss. (Aber das sagt man nicht offen.))
Unsere Kanzlerin und ihr Außenminister werden in diesem Punkt nicht maßgeblich von der öffentlichen Meinung beeinflußt. Vielmehr sehe ich es so, dass uns über Sendungen wie "Sabine Christiansen" die Politik und die dabei getroffenen Entscheidungen "schmackhaft" gemacht werden sollen.

Zwirni


Zuletzt bearbeitet: 15.02.06 04:56 von zwirni


zwirni
Blumi, in Deiner Formulierung wird schon deutlich, dass die Manipulation funktioniert: Wenn man formuliert, dass es gut wäre, einen Krieg vermeiden zu können, dann erscheint es mir, dass man sich innerlich damit abgefunden hast, dass Kriege zwar nicht erwünscht aber notwendig seien.


ich habe es oben folgendermaßen gemeint: wie soll ICH oder Fr. Merkel die USA + GB davon abhalten, weiter Krieg im IRAK u. sonst wo zu führen ?

Ich werde immer dagegen sein, Krieg zu führen - aber ich habe direkt keinen Einfluß darauf - so wie ich auch die beiden INGs in der IRAK-Gefangenschaft nicht frei kämpfen kann - auch wenn ich es ohne Waffen machen wollte. Ich muß mich wahrscheinlich austauschen lassen - wie in anderen Geiselnahmen - damit die beiden frei kommen.

Wie gesagt: Recht bekommt der - der die Macht hat "zu gewinnen".

Das nur mal schnell 5:31 Uhr; mehr kommt später, falls das immer noch mißverständlich sein sollte. Ich halte manches für unabänderbar (privat und politisch), wenn die Gesprächspartner keine gemeinsamen Interessen entdecken können - und nur auf sich gegenseitig herumhacken.

blumi

Zuletzt bearbeitet: 15.02.06 05:42 von blumi
Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht


HOME