HOME
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Der Papst und Mohammed


zwirni:
Nett gereimt!

Herzlich willkommen hier im Forum, almege.
Sieh Dich ruhig um und bleib hier. Dann wirst Du noch genauer erfahren, inwieweit meine Aussagen "pauschal" sind. (Der Papst wird bestimmt auch noch Anlass dazu geben.)

Zwirni


Na, dann will ich mal schauen ob es sich lohnt hier zu bleiben.
Jedenfalls bedanke ich mich bei Dir herzlich für den
Willkommensgruss.
Erst muss ich mich mal hier in den Foren etwas umsehen
um mich als alter Dackel etwas besser mit ´der "Technik" vertraut zu machen.

Herzlichst
almege


Lieber ein eckiges Etwas,
als ein rundes Nichts.


zwirni
Für mich als Atheisten ist das Ganze sowieso sehr fragwürdig. Ich frage mich, ob sich der alte Mann im Vatikan mal selbst die Frage gestellt hat, wieviele der jugendlichen "Katholiken", die da begeistert in Sprechchören "Benedetto" rufen, wirklich nach den Vorgaben der katholischen Kirche leben.


ich sehe nicht die VORGABEN (sprich: Verbote der Kirche) im Vordergrund - sondern - wenn man dem Benedetto in den letzten Monaten zuhörte, dann ging es um Angebote der Kirche

blumi


Religion ist der Sammelbegriff für alle Konfessionen,
von denen jede den Anspruch erhebt, uns den besten
Weg zeigen zu können.-

almege

Lieber ein eckiges Etwas,
als ein rundes Nichts.


blumi:
ich sehe nicht die VORGABEN (sprich: Verbote der Kirche) im Vordergrund - sondern - wenn man dem Benedetto in den letzten Monaten zuhörte, dann ging es um Angebote der Kirche

Welche Angebote denn?

Also ich habe ihm auch zugehört, aber jeder hört wohl zwischen den Zeilen etwas anderes heraus.

Zwirni



zwirni:
blumi:
ich sehe nicht die VORGABEN (sprich: Verbote der Kirche) im Vordergrund - sondern - wenn man dem Benedetto in den letzten Monaten zuhörte, dann ging es um Angebote der Kirche


Welche Angebote denn?

Also ich habe ihm auch zugehört, aber jeder hört wohl zwischen den Zeilen etwas anderes heraus.

Zwirni


in dem Interview, dass der P. dem deutschen TV gegeben hat, hat er auf die Frage nach den Verboten "das Angebot der Kirche" betont - statt der Verbote.

das Angebot ist für den P + die Kirche: der Glaube an Gott (den höheren Maßstab) und das Bemühen um FRIEDEN - Krieg ist z.B. ein Zeichen des Versagens der Menschen.

blumi

Zuletzt bearbeitet: 14.10.06 09:27 von blumi


zwirni:
Also ich habe ihm auch zugehört, aber jeder hört wohl zwischen den Zeilen etwas anderes heraus.


Du sagst es, Zwirni!

Ich mag z.B. nicht auf die neuere, eher positive, Berichterstattung zum Papst Benedetto "umschalten". Für mich ist es immer noch der bisherige Mensch Ratzinger mit seinen, zumindest für mich, (zu) konservativen Ansichten. Ich würde auch einem Mohammed/Islam nicht zustimmen können, weil ich den Unterschied nicht als so groß erlebe. Die Religionen und ihre "Protagonisten" sagen eh wohl eher etwas über die jeweiligen gesellschaftlichen Mehrheiten aus als über ihre führenden Menschen.

Gruß
Hans




Zuletzt bearbeitet: 14.10.06 11:14 von HansTh


"Unser Kopf ist rund, damit die Gedanken gelegentlich die Richtung ändern können." (oder so) - Picabia, 1921


wenn Gedanken im Kreis herumlaufen (an der Wand des Kopfes entlang) dann ändern sie laufend die Richtung - das hört sich nett an und bedeutet was ?

blumi


blumi:
wenn Gedanken im Kreis herumlaufen (an der Wand des Kopfes entlang) dann ändern sie laufend die Richtung - das hört sich nett an und bedeutet was ?




Lieber Blumi, da hast Du das wohl ein wenig mißverstanden. Das Zitat sollte wohl nur bedeuten: Es ist erlaubt, auch mal in einer anderen Richtung zu denken. Es ist auch erlaubt, seine eigene Meinung zu ändern.
Man wird nur dann schlauer, wenn man im Denken auch mal andere Pfade beschreitet.

blumi:
das Angebot ist für den P + die Kirche: der Glaube an Gott (den höheren Maßstab) und das Bemühen um FRIEDEN - Krieg ist z.B. ein Zeichen des Versagens der Menschen.

Da muss ich dann doch nochmal nachfragen: Inwiefern ist der Glaube an Gott ein Angebot???

Das Bemühen um Frieden? Appelle und Gebete sind also wirksame Mittel gegen den Krieg, wenn einer der größten Kriegstreiber auf dieser Welt seine Aktivitäten selbst religiös rechtfertigt???

Das ist doch alles Bullshit!!!

Zwirni


Zuletzt bearbeitet: 15.10.06 03:48 von zwirni


Wer "Gott" recht erfassen will,der darf nicht glauben,dass sein Wille ein Wille ausserhalb der Schöpfung sei, nein in
der Schöpfung selbst und in der Natur und allen ihren Wesen.

Der Wille des Höchsten wirkt und lebt im Ganzen ! Wir erkennen
den Willen mit jeder Erfahrung die wir machen. Und wenn sie uns eine Gestzmässigkeit zeigt, deren Beachtung der Vollendung
dient und deren Nichtbeachtung Zerstörung und Zerfall im Gefolge hat, so ist der Wille "Gottes" ganz offenbar. Ausserdem fragt das höchste Wesen beziehungsweise die Schöpferkraft der Natur nicht danach ob wir seinen Namen anrufen, sondern einzig und allein, ob wir sein Willen tun. Aus diesem Grunde kann es eine echte Gottesverehrung nur im Tun und nur im Handeln geben. Und jedes Bekenntnis zu "Gott" ist ohne Belang, sofern es nicht heilige das heisst der Harmonie des Ganzen dienende Taten zeitigt.

Wenn ich "Gott" nenne als Pantheist und ihn dabei immer noch
"personifiziere", dann nicht deswegen, dass ich vor meinen eigenen Annahmen Angst habe, was z.B. bei Spinoza nachzulesen wäre.

Und nun komme ich auf Benedict. Was hat man ihm vorzuwerfen ???
So gut wie gar nichts !Oder glaubt ihr vielleicht GEORGE über den
Teich wäre sein Freund ? Der Mann, der mir mehr als suspekt ist
und momentan die grösste Gefahr darstellt.

Der Papst ist konservativ und er sollte es meiner Meinung auch
weiterhin sein. Er führt mit viel Geschick all das weiter, was sein Vorgänger bereits begonnen hat. Wenn wir als Menschen schon Schwierigkeiten haben, um mit anderen in Frieden zusammen zu leben, wie sollte es da in der Welt anders sein?
Nur der Einzelne hat es in der Hand. Unsere Werte werden mit Füßen getreten. Und wenn es so weiter geht, werden wir eines Tages am Untergang der Menscheit selbst schuld sein.

Indem wir gegen die Gesetze des Alls, also gegen die Gesamtharmonie verstossen, rufen wir zwangsläufig die Natur gegen uns auf, die uns ohne Erbarmen richtet.-

Herzlichst
almege

Lieber ein eckiges Etwas,
als ein rundes Nichts.


Aha, ein Prediger des Pantheismus.

Es tut mir leid, aber ich kann weder dem Pantheismus als Weltanschauung noch irgendeiner Religion noch irgendeinem Ismus etwas abgewinnen. Alle meinen, die Weisheit für sich gepachtet zu haben und doch irren alle!

Die "Gesetze des Alls"? Wo kann ich die nachlesen? Haben die Pantheisten die Weltformel entdeckt?

Die Natur des Weltalls hat bestimmt, dass die Erde in spätestens 5 Milliarden Jahren nicht mehr existieren wird. So what?

banana

Das Runde muss in das Eckige.
Erstes Gesetz des Fußb(ALLS)





banana:
Aha, ein Prediger des Pantheismus.

Es tut mir leid, aber ich kann weder dem Pantheismus als Weltanschauung noch irgendeiner Religion noch irgendeinem Ismus etwas abgewinnen. Alle meinen, die Weisheit für sich gepachtet zu haben und doch irren alle!

Die "Gesetze des Alls"? Wo kann ich die nachlesen? Haben die Pantheisten die Weltformel entdeckt?

Die Natur des Weltalls hat bestimmt, dass die Erde in spätestens 5 Milliarden Jahren nicht mehr existieren wird. So what?

Über so viel Dummheit kann ich nur mühsam lächeln!

banana

Das Runde muss in das Eckige.
Erstes Gesetz des Fußb(ALLS)



Lieber ein eckiges Etwas,
als ein rundes Nichts.


Das mühsame Lächeln über meine "Dummheit" war schon klar. Ich habe keine andere Antwort von einem "Isten" erwartet. Außer Diffamierungen gegenüber anderen Meinungen fällt denen eh meist nichts ein.

Im Falle eines echten Pantheisten wäre dies jedoch gegen die eigene Weltanschauung verstoßend. Pantheisten leben nun einmal in dem Widerspruch, dass lt. ihrer Anschauung eigentlich nichts Böses existieren darf. Es hakt aber immer dann aus, wenn man nicht ihre Meinung vertritt.

banana


Zuletzt bearbeitet: 16.10.06 01:32 von banana


Ich sag Dir jetzt mal was BANANA,
befindest Du Dich im NIRWANA ?
Bevor Du gehst in jenen Nischen,
mir solchen Quatsch hier aufzutischen ?
Oder sollte ich mich irren,
dass Du wolltest mich "verwirren" ?
Denn in vorgerückter Stunde,
fällt schon was mal aus dem "Munde",
was das Hirn oft sehr vermißt,
Antwort spät von einem "..Ist" !


Lieber ein eckiges Etwas,
als ein rundes Nichts.


"Pantheismus ist der Euphemismus des Atheismus."
(Arthur Schopenhauer)

Im Übrigen weiß heute jedes Vorschulkind, dass viele menschliche Eingriffe in die Natur der Erde a la long schädlich für die Menschen selbst sind. Um das zu erkennen braucht es keine Isten, außer vielleicht Realisten.

banana



Zuletzt bearbeitet: 16.10.06 01:39 von banana


banana:
"Pantheismus ist der Euphemismus des Atheismus."
(Arthur Schopenhauer)


Gut, dass der "alte Arthur" nicht mehr das lesen kann.
Der wäre glatt aufgestanden und hätte Dich was gefragt.

Weißt Du auch was ?
Nein, Du weißt es nicht.
Wie solltest Du auch !

Lieber ein eckiges Etwas,
als ein rundes Nichts.
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


HOME