HOME
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: 7. Osnabrücker MS-Symposium


Ich habe zu dieser Homepage hergefunden, weil ich eigentlich mit dem Text zum 7. (!) Osnabrücker MS-Symposium gerechnet hatte. Leider ist das für den Mai 2006 aber noch nicht eingespielt. Der für 2005 interessiert mich weniger, wenn ich auch die Osnabrücker Kontaktgruppe mal gegründet habe. Aber ich habe erst in diesem Jahr wieder mal an ihm teilgenommen und danach auch mit Dr. Haller gesprochen. Er war ein wesentlicher Mit-Motor an unserem damaligen Bestreben, hat durch seine sehr individuelle Vortragsweise auch viele Veranstaltungen geprägt.

Auch wenn ich selbst nicht mehr (seit 1988 , nach einer "MS-Diagnose" in 1969) zum Betroffenen-Kreis zähle, interessiert mich natürlich nahezu alles rund um die MS.

Gruß
Hans


Zuletzt bearbeitet: 03.10.06 11:00 von HansTh


hallo hans,

ja, die ankündigung ist etwas zu früh erfolgt. ich habe den text zu diesem symposium aber gerade auf meine private homepage gestellt, wo man sie, allerdings nicht redigiert, einsehen kann. es gibt übrigens im newsatelier noch einen weiteren symposiumsbericht von mir, vom 4., wenn ich mich recht erinnere, in der rubrik "wissen".

gruß
vowi

http://www.vstoeckel.de/Exotisches/7.%20Osnabr%FCcker%20Multiple-Sklerose-Symposium.html



Zuletzt bearbeitet: 03.10.06 18:42 von Volkswirt


Volkswirt:
text zu diesem symposium aber gerade auf meine private homepage gestellt, wo man sie, allerdings nicht redigiert, einsehen kann.


Hab den Text dieses 7.Symposiums eben mal überflogen - und dabei gemerkt, dass ich doch nicht bei allen Teilen dabei war, was mir bei einigen Vorträgen bzw. den Texten dazu hier schmerzlich auffiel. Auf Anhieb fand ich keine direkten Fehler. Ein "orientisch" ist vermutlich eher ein Hör- oder Schreibfehler (wo es vermutlich richtig "orientiert" heißen sollte).

Als "MS-Witwer" kenne ich natürlich die Aussage, dass man an der MS heute nicht mehr stirbt. Da ich aber einige in unserer Osnabrücker Gruppe hab sterben erlebt, halte ich diese Aussage für relativ "akademisch", denn natürlich können auch schlecht behandelte Folgeerkrankungen zum Tode führen. Man MUSS sicher nicht mehr an der MS direkt sterben! Aber ...

Über die Qualität der hier angebotenen Behandlung kann ich nichts sagen. Ich selbst habe seit diversen Jahren keinen Neurologen mehr aufgesucht. Auch weil die Kliniken baulich nicht immer die Möglichkeiten einer Behandlung zu Hause boten.

Gruß
Hans



Zuletzt bearbeitet: 03.10.06 19:53 von HansTh


jetzt auch auf der hauptseite des newsateliers:

http://www.newsatelier.de/html/mssymposium7.html



Volkswirt:
http://www.newsatelier.de/html/mssymposium7.html


Super!

Gruß
Hans



es sind noch einige nicht inhaltliche fehler im text hier im newsatelier, die jedoch wohl bald behoben sein werden.



HansTh:
Super!


Hab mir eben, durch einen Beitrag in meinem eigenen Forum PferdOS.de bewogen, nochmal das Prokoll durchgelesen: das Stichwort "Hippotherapie" kommt wohl vor, ich weiß nach so relativ langer Zeit aber nicht mehr, wo ich dazu einen Vorschlag gemacht habe. Denn natürlich sind die Kosten hoch, aber die Ablehnung basiert wohl auf einem anderen Grund, soweit ich die Entscheidung des GBA richtig im Hinterkopf habe.

Gruß
Hans




Zuletzt bearbeitet: 12.11.06 12:59 von HansTh
Zurück zur Übersicht


HOME