HOME
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Kurnaz


Von der Presse und von politischen Kreisen wird zur Zeit ein Wirbel um o.g. Person gemacht. Dazu dürfen wohl folgende Fragen erlaubt sein :
Warum muss sich eine deutsche Regierung um einen Türken mit türkischer Staatsangehörigkeit besonders kümmern, auch wenn er in Bremen geboren ist ?
Kann man vom der deutschen Regierung verlangen einen verdächtigen Türken aufzunehmen, der dann rund um die Uhr von der deutschen Polizei überwacht werden soll ?
Was hat dieser Mann in Pakistan zu suchen: Dienstreise, Ferien, Tourist, Beschaffung von Gütern, Aufträgen, Informationen, Befehlen ?
Womit bestreitet dieser Mann seinen Lebensunterhalt, dass er sich solche Reisen leisten kann?
Hätte die amerikanische Regierung nicht rechtzeitig die deutsche Regierung um Amtshilfe ersuchen können um das Umfeld dieser Person zu erkunden, Verwandte, Freunde, Beruf, Firma, Bankverbindungen und Steuerunterlagen.?
Soll ihm auch Haftentschädigung und Schmerzensgeld gezahlt werden ?
Soll der deutsche Außenminister deswegen zurücktreten ?
Soll ihm die deutsche Staatbürgerschaft erteilt werden, falls ein entsprechender Antrag gestellt wird ?
Werden im bevorstehendem Untersuchungsausschuss einige dieser Fragen beantwortet ???
Gruß Sippi.



Zuletzt bearbeitet: 03.02.07 22:37 von Administrator


Sippi:
Von der Presse und von politischen Kreisen wird zur Zeit ein Wirbel um o.g. Person gemacht. Dazu dürfen wohl folgende Fragen erlaubt sein :
Warum muss sich eine deutsche Regierung um einen Türken mit türkischer Staatsangehörigkeit besonders kümmern, auch wenn er in Bremen geboren ist ?

Weil er in Deutschland seinen rechtmäßigen Wohnsitz hat.
Sippi:
Kann man vom der deutschen Regierung verlangen einen verdächtigen Türken aufzunehmen, der dann rund um die Uhr von der deutschen Polizei überwacht werden soll ?

1. s.o.
2. Offensichtlich wird er nicht mal mehr von den Amis als verdächtig angesehen.
3. Soll er das?
Sippi:
Was hat dieser Mann in Pakistan zu suchen: Dienstreise, Ferien, Tourist, Beschaffung von Gütern, Aufträgen, Informationen, Befehlen ?

Das ist seine Privatsache. Dich fragt auch keiner, warum du ins Ausland fährst. Deine Frage enthält Verleumdungen.
Sippi:
Womit bestreitet dieser Mann seinen Lebensunterhalt, dass er sich solche Reisen leisten kann?
Das geht die Öffentlichkeit einen feuchten Kehricht an.
Sippi:
Hätte die amerikanische Regierung nicht rechtzeitig die deutsche Regierung um Amtshilfe ersuchen können um das Umfeld dieser Person zu erkunden, Verwandte, Freunde, Beruf, Firma, Bankverbindungen und Steuerunterlagen.?
Deutsche Behörden sind keine Hilfskräfte von Ami-Behörden!
Sippi:
Soll ihm auch Haftentschädigung und Schmerzensgeld gezahlt werden ?
Selbstverständlich, wie jedem anderen zu Unrecht Beschuldigten auch!
Sippi:
Soll der deutsche Außenminister deswegen zurücktreten ?
Völliger Blödsinn!
Sippi:
Soll ihm die deutsche Staatbürgerschaft erteilt werden, falls ein entsprechender Antrag gestellt wird ?

Warum denn nicht. Selbstverständlich sollte man sie ihm geben, wenn er will.
Sippi:
Werden im bevorstehendem Untersuchungsausschuss einige dieser Fragen beantwortet ???
Bin ich Hellseher?

Sippi, ist das Wort Rechtsstaat ein Fremdwort für dich?

Gruß
banana


Zuletzt bearbeitet: 21.01.07 20:06 von banana


Hi Sippi, viele Fragen und wer soll hier antworten? Der Untersuchungsausschuss tagt im Geheimen. Vieles was da herauskommt, ist Spekulation. Es gibt nachstehende Links zu diesem Thema: http://www.sueddeutsche.de/,tt1l10/deutschland/artikel/793/98695/ sowie noch http://de.wikipedia.org/wiki/Murat_Kurnaz . [Links korrigiert - Walter]
Hier kann jeder selber nachlesen und sich ein Urteil bilden. Einen Rücktritt von Steinmeier würde ich als nicht angebracht halten, ich glaube in der damaligen Regierung ist man vom Grundsatz (Schaden vom deutschen Volk fernzuhalten) ausgegangen, ob das stimmt oder ob es andere Beweggründe waren, keine Ahnung. Vieles ist da noch im Dunkeln, die Türkei hat ihn, also ihren Staatsbürger, als Islamist eingestuft, berechtigt oder nicht, man wird sehen. Damals im Winter 2001/2002 war noch einiges anders, besonders in der Region Afghanistan/Pakistan. Wenn es eine Haftentschädigung geben sollte, ist es die USA, die bezahlen soll. Damals hatte Kurnaz den türkischen Pass, der jetzt noch in den USA sein soll, Deutscher ist er zwischenzeitlich nicht geworden, denke eine dt. Behörde wird ihn auch nicht erteilen.


Zuletzt bearbeitet: 22.01.07 14:08 von Administrator


Hallo Sippi,
schön, mal wieder etwas von Dir zu hören!

Sippi, ich denke mir, viele Leute aus unserer Generation stellen sich diese oder ähnliche Fragen. Aber es ist sinnlos, wir leben in einer anderen Zeit.
Wie banana schon sagte, das geht uns alles einen feuchten Kehricht an.

Wenn uns bei einer solchen Geschichte etwas angeht, dann ist es nur die Gewährung von Hilfe, halt die Hilfe des Staates. Die Fürsorgepflicht – egal, aus welchem (leichtsinnigen, vielleicht sogar kriminellen, terroristischen) Grund jemand in eine Notlage gerät. Hilfe steht ihm rechtlich zu. Und wie man in diesem Fall mitbekommen hat, ist es nicht einmal notwendig, deutscher Staatsbürger zu sein, es genügt der Wohnsitz in deutschen Landen.

Zum Glück geschah das alles unter einer rot / grünen Regierung. Man stelle sich die Bosheit vor, das wäre noch unter der konservativen Regierung passiert…

Wie dem auch sei, der Untersuchungsausschuß wird es schon richten, auch wenn es noch etliche Wochen dauern wird. Und einige Abgeordnete werden sich über den langen Zeitraum insgeheim freuen, so können sie diese Bühne noch endlos lange für ihre Auftritte nutzen.

Gruß
Meini




Meini:

Sippi, ich denke mir, viele Leute aus unserer Generation stellen sich diese oder ähnliche Fragen.


Ich glaube nicht, dass dies generationsabhängig ist sondern auf einer bestimmten Einstellung beruht. Die Fragen von Sippi hätten mit Verlaub, gerade in ihrer tendenziösen Ausrichtung, auch aus der "Ausländer raus"-Fraktion kommen können.

sarek:
Damals hatte Kurnaz den türkischen Pass, der jetzt noch in den USA sein soll, Deutscher ist er zwischenzeitlich nicht geworden, denke eine dt. Behörde wird ihn auch nicht erteilen.


Einen türkischen Pass hat er nach wie vor bzw. er ist türkischer Staatsbürger. Auch wenn mir grammatikalisch der zweite Teie des Satzes unverständlich ist, so nehme ich mal an, dass du die Ausstellung eines deutschen Passes meinst? Der wird von Behörden aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen ausgeteilt und zum Glück nicht durch das Ermessen einer Behörde. Kurnaz hat ein gesetzlich verbrieftes Recht auf einen deutschen Pass. Dass er den nicht haben will, kann ich gut nachvollziehen.

Vielleicht mögen auch alle hier einmal bedenken, dass Kurnaz bei seiner Festnahme in Pakistan gerade einmal 19 Jahre alt war!!!

banana

P.S.:
Der junge Mann heißt übrigens "Murat Kurnaz" nicht Kuraz!


Zuletzt bearbeitet: 23.01.07 08:29 von banana


meini
Zum Glück geschah das alles unter einer rot / grünen Regierung. Man stelle sich die Bosheit vor, das wäre noch unter der konservativen Regierung passiert…

Wie dem auch sei, der Untersuchungsausschuß wird es schon richten, auch wenn es noch etliche Wochen dauern wird. Und einige Abgeordnete werden sich über den langen Zeitraum insgeheim freuen, so können sie diese Bühne noch endlos lange für ihre Auftritte nutzen.

Gruß
Meini


na endlich liest man wieder etwas von DIR - lieber meini.
Wen erwartest Du auf der "Bühne mit endlos langen Auftritten" ?

Frage an meini: ist der Ausschuß überflüssig ?

blumi


blumi:
meini
Zum Glück geschah das alles unter einer rot / grünen Regierung. Man stelle sich die Bosheit vor, das wäre noch unter der konservativen Regierung passiert…

Wie dem auch sei, der Untersuchungsausschuß wird es schon richten, auch wenn es noch etliche Wochen dauern wird. Und einige Abgeordnete werden sich über den langen Zeitraum insgeheim freuen, so können sie diese Bühne noch endlos lange für ihre Auftritte nutzen.

Gruß
Meini


na endlich liest man wieder etwas von DIR - lieber meini.
Wen erwartest Du auf der "Bühne mit endlos langen Auftritten" ?

Frage an meini: ist der Ausschuß überflüssig ?


Hallo Blumi,
habe mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt, meine mit endlos lange die Dauer von Untersuchungsausschüsse.

Welche Leute? Na, zum Beispiel Ströbele – der genießt es doch. Hier kann er sich doch so richtig in Szene setzen.

Der Ausschuß ist nicht überflüssig – solche Sachen müssen geklärt werden, so oder so, vor allem aber ohne Polemik. Verstehe wirklich nicht die Vorverurteilung der Verantwortlichen, insbesondere die des Herrn Steinmeier. Im Nachhinein sieht einiges vielleicht relativ einfach aus, aber in der damaligen Situation? Ich finde vieles in der „kritischen“ Öffentlichkeit ungemein heuchlerisch, insbesondere verschiedene Interviews, die ich von CDU Leuten gehört habe.

Gruß Meini




banana:
Meini:

Sippi, ich denke mir, viele Leute aus unserer Generation stellen sich diese oder ähnliche Fragen.


Ich glaube nicht, dass dies generationsabhängig ist sondern auf einer bestimmten Einstellung beruht. Die Fragen von Sippi hätten mit Verlaub, gerade in ihrer tendenziösen Ausrichtung, auch aus der "Ausländer raus"-Fraktion kommen könnte


Banana,
ich habe die Sicht einer bestimmten Generation ins Spiel gebracht. Ich denke mir, daß Du zu einer Generation gehörst, nämlich zu der, bei der sich jeder, der sich auch nur ein wenig kritisch zu einem ausländischen Mitbürger äußert, gleich in eine bestimmte Ecke gestellt wird.

Ich möchte Dir erklären, wie meine Generation – ab 65 J. – so in aller Regel darüber denkt, auch wenn es uns einen feuchten Kehricht angeht:

Zunächst: Sippi hat schon die richtigen Fragen aufgeworfen – ein junger Mann ohne finanziellen Hintergrund in einem Krisengebiet, setzt sich ohne Not ungeheuren Gefahren aus. Verdammt, und wenn Du es noch für so kleinkariert hältst, was will der Typ dort? Wer bezahlt seine Reise? Die Alkaida oder ähnliche Terroristen?

So, so, das geht mich und alle Deutschen einen feuchten Kehricht an. Mag ja sein und im Prinzip zunächst einmal richtig. Nur - wenn er in Not gerät müssen wir da sein. So einfach ist das also.

Banana, hier setzt das Generationenproblem ein. Weißt Du, zu unserer Jugendzeit mußten wir hart arbeiten, egal ob wir studierten oder ein Handwerk erlernten. Es gab auch immer noch so etwas wie „deutsche“ Tugenden, die lange Zeit belächelt wurden (gelinde gesagt). Es gab auch so etwas wie Verantwortung, wir hatten keine Möglichkeit bei unverantwortlichem Handeln oder Fahrlässigkeit auf die Hilfe anderer zu hoffen. Geschweige denn, wir suchten ganz bewußt die Gefahr.

Es ist sicher richtig, heute ist vieles besser und schöner und leichter. Und es ist auch gut, daß es immer und immer wieder mit Hilfe des Staates Chancen für junge Leute gibt …

Aber, verflixt noch mal, irgendwo müssen auch Grenzen sein – insbesondere wenn ein junger Mann, der zudem nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, sich in die Nähe des terroristischen Dunstkreises begibt.

Wie gesagt, die Meinung eines alten, Quatsch, älteren Zeitgenossen, der sich vehement dagegen wehrt, ausländerfeindlich zu sein.

Gruß
Meini




Ich finde vieles in der „kritischen“ Öffentlichkeit ungemein heuchlerisch, insbesondere verschiedene Interviews, die ich von CDU Leuten gehört habe.

Gruß Meini


von Steinmeier hatte ich zu Zeiten Schröders wenig in der Öffentlichkeit gehört. Er scheint Dir zu gefallen - smile.

blumi


Meini:
[Banana,
ich habe die Sicht einer bestimmten Generation ins Spiel gebracht. Ich denke mir, daß Du zu einer Generation gehörst, nämlich zu der, bei der sich jeder, der sich auch nur ein wenig kritisch zu einem ausländischen Mitbürger äußert, gleich in eine bestimmte Ecke gestellt wird.

Ich möchte Dir erklären, wie meine Generation – ab 65 J. – so in aller Regel darüber denkt, auch wenn es uns einen feuchten Kehricht angeht:

Zunächst: Sippi hat schon die richtigen Fragen aufgeworfen – ein junger Mann ohne finanziellen Hintergrund in einem Krisengebiet, setzt sich ohne Not ungeheuren Gefahren aus. Verdammt, und wenn Du es noch für so kleinkariert hältst, was will der Typ dort? Wer bezahlt seine Reise? Die Alkaida oder ähnliche Terroristen?

So, so, das geht mich und alle Deutschen einen feuchten Kehricht an. Mag ja sein und im Prinzip zunächst einmal richtig. Nur - wenn er in Not gerät müssen wir da sein. So einfach ist das also.

Banana, hier setzt das Generationenproblem ein. Weißt Du, zu unserer Jugendzeit mußten wir hart arbeiten, egal ob wir studierten oder ein Handwerk erlernten. Es gab auch immer noch so etwas wie „deutsche“ Tugenden, die lange Zeit belächelt wurden (gelinde gesagt). Es gab auch so etwas wie Verantwortung, wir hatten keine Möglichkeit bei unverantwortlichem Handeln oder Fahrlässigkeit auf die Hilfe anderer zu hoffen. Geschweige denn, wir suchten ganz bewußt die Gefahr.

Es ist sicher richtig, heute ist vieles besser und schöner und leichter. Und es ist auch gut, daß es immer und immer wieder mit Hilfe des Staates Chancen für junge Leute gibt …

Aber, verflixt noch mal, irgendwo müssen auch Grenzen sein – insbesondere wenn ein junger Mann, der zudem nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, sich in die Nähe des terroristischen Dunstkreises begibt.

Wie gesagt, die Meinung eines alten, Quatsch, älteren Zeitgenossen, der sich vehement dagegen wehrt, ausländerfeindlich zu sein.

Gruß
Meini


Ohweia,

erstens mal bin ich auch nicht mehr der Jüngste und gehöre schon der Generation der Alten in Deutschland an. Zweitens bin ich auch mit 65+-jährigen befreundet, von denen übrigens niemand auf die Idee käme, Gedanken wie du zu fassen.

Du sprichst von "den Ausländern" als homogene Gruppe von potentiell Kriminellen und machst das hybriderweise noch an einer Person (nämlich Kurnaz) fest, der NACHGEWIESENERMAßEN in jeder Beziehung unschuldig ist! Du kannst mir glauben, dass speziell Kurnaz von allen möglichen deutschen und Ami-Behörden bis in den Mastdarm durchleuchtet worden ist! Wenn da auch nur der kleinste Verdacht auf Kontakte zur Alkaida geblieben wäre, würde er noch heute in Guantanamo sitzen!

Zum Glück gibt es den Schutz der Privatsphäre in Deutschland, ich möchte DICH oder Sippi einmal sehen, wenn ihr nach einer Reise in die Türkei erstmal viereinhalb Jahre eingesperrt und gefoltert werden würdet, ohne irgendwas angestellt zu haben!

Dein "Blabla" mit "Wir mussten schwer arbeiten" usw. kannste dir in der Pfeife rauchen. Es ist irrelevant in der Sache und es gibt auch heute massenweise Leute, die verdammt hart arbeiten. Alter berechtigt nicht zu einer unbegründeten Ausländerfeindlichkeit. Fast dieselben Fragen wie die von Sippi, lassen sich in den NPD-Pamphleten bewundern. Ist das Zufall oder Einstellungssache? Willst du nicht begreifen, dass man sich mit solchen Aussagen freiwillig in die Ecke dieser Leute begibt? Und das ist nun wirklich NICHT eine Generationsfrage.

banana


Zuletzt bearbeitet: 24.01.07 04:04 von banana


Fast dieselben Fragen wie die von Sippi, lassen sich in den NPD-Pamphleten bewundern. Ist das Zufall oder Einstellungssache? Willst du nicht begreifen, dass man sich mit solchen Aussagen freiwillig in die Ecke dieser Leute begibt? Und das ist nun wirklich NICHT eine Generationsfrage.

banana


genau banana, deshalb haben wir die angeblich unerklärlichen Erfolge der NPD.

blumi


Man kann Deutsche und Ausländer mögen, manche auch weniger, vorallem dann, wenn ihr Verhalten Schwierigkeiten für die Gesellschaft nach sich zieht, ganz gleich auf welchem Gebiet.
Es ist gut, sich vor Augen zu halten, dass man sich durch Reisen in manche Länder freiwillig auf die verschiedenste Art in Gefahr bringen kann. Es ist nachlässig, wenn man sich darauf verlässt, dass einen die Gesellschaft dann schon wieder herausholt.
Gruß Sippi



Sippi:
Man kann Deutsche und Ausländer mögen, manche auch weniger, vorallem dann, wenn ihr Verhalten Schwierigkeiten für die Gesellschaft nach sich zieht, ganz gleich auf welchem Gebiet.
Es ist gut, sich vor Augen zu halten, dass man sich durch Reisen in manche Länder freiwillig auf die verschiedenste Art in Gefahr bringen kann. Es ist nachlässig, wenn man sich darauf verlässt, dass einen die Gesellschaft dann schon wieder herausholt.
Gruß Sippi


Aha!

Nun gibt es im Grundgesetz aber Normen, die die Reisefreiheit und Religionsfreiheit für jedermann garantieren! Die sind nach deiner Ansicht dann also ungültig? Besonders für Türken?

Nun, wenn du das so siehst, dann befindest du dich leider nicht im gesellschaftlichen Konsens sondern stellst dich außerhalb der Gesetze. Ggf. ein interessanter Fall für die Verfassungsschutzbehörden.

banana



Ich gebe ja zu, daß banana wunderbar formuliert und daß er in der Lage ist, alles zu zerpflücken und Menschen mit anderer Auffassung gleich in widerliche Ecken stellen kann. Jeder hat halt so seine Begabung. Kommt mir übrigens fast so vor wie bei verschiedenen religiösen Eiferern – da hat man auch nur eine Chance, nämlich den Mund zu halten und sich umzudrehen.

Trotzdem, ich finde es ungeheuerlich, mich mit der NPD in Verbindung zu bringen, nur weil ich halt eine konservative Grundeinstellung habe. Das gleiche gilt für Ausländerfeindlichkeit. Verdammt, ich habe viele ausländische Bekannte, mein seit vielen Jahren bester Freund Lito (Asiate) kommt heute Abend zu mir zu Besuch. Er wird sich kaputt lachen, wenn ich ihm erzähle, daß ich hier als Ausländerfeindlich gelte.

Ein letzter Satz zu diesem Thema:
Ich hätte das gleiche gesagt, wenn es sich hier um einen deutschen Burschen (meinetwegen mit blonden Haaren und blauen Augen) handeln würde. Das gilt für alle Touristen….

Blumi,
ich denke mir, daß wir uns schon länger kennen. Und so bin schon ein wenig enttäuscht, daß Du wohlfähig mit banana ins gleiche Horn stößt.

Und tschüs,
braucht Euch in Zukunft nicht mehr über den Meini zu ärgern.




Schade meini,

na gut dann eben nicht ausländerfeindlich sondern türkenfeindlich. Ich habe niemanden in Ecke gestellt sondern lediglich geschrieben, dass ihr das selbst tut bzw. Gefahr lauft, so verstanden zu werden. blumi hat das sehr gut begriffen und formuliert. Ihn deswegen zu schelten halte ich für unfair!

Übrigens, von dem nachgeschossenen Lippenbekenntnis kann man halten, was man will.

banana

P.S.: Weil ich eine liberale (nein, nicht im Sinne der FDP) Grundeinstellung habe und das Grundgesetz ziemlich okay finde, soll meine Einstellung nicht gelten? Ich sage nur zu einem falschverstandenen Konservatismus: "WEHRET DEN ANFÄNGEN!"


Zuletzt bearbeitet: 24.01.07 15:46 von banana
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


HOME