HOME
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: blühende Landschaften


ja zwirni - auch das Bürgergeld würde viel verändern;

wichtig scheint mir, wir müssen das Bürgergeld mit Deinen Lösungsansätzen (höhere Steuern für Unternehmen und mehr ALG2)vergleichen. Um die UMWELT zu schonen und gleichzeitig möglichst vielen im Arbeitsprozess mit dem vorhandenen Rationalisierungspotential (hauptsächlich in der Staatsverwaltung) eine faire Chance zu geben, brauchen wir neue Lösungsansätze. Die höheren Steuern für bestimmte Gruppen von Unternehmen verteuern zwangsweise Produkte bzw führen ggf. zur Schliessung des Betriebes. Mehr Staat ist kein Erfolgsrezept.

Insbesondere habe ich keine Vorstellung, was wir mit unserem GELD machen wollen, wenn viele Produktionsstätten und Dienstleister (z.B. Friseure, die keinen Mindestlohn zahlen können) ihr Betriebsvermögen zu Bargeld machen wollen und nicht können, weil die Käufer fehlen.

http://de.wikipedia.org/
Der Begriff Blühende Landschaften war die bildhafte Vision des deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl als ökonomische Zukunftsperspektive bzw. Versprechen für die damals so genannten „neuen Bundesländer“.

Helmut Kohl verwendete den Begriff u. a. in seiner Fernsehansprache zur Einführung der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland am 1. Juli 1990. Inzwischen bezeichnen die Medien weite Landstriche der ehemaligen DDR als ökonomische Steppe. Es gibt allerdings einige Gebiete, so genannte Hochleistungsregionen, die deutlich stärker industrialisiert bzw. wirtschaftlich erfolgreicher sind: Optische Industrie um Jena, Automobilbau um Leipzig, Tourismus an der Ostsee, Halbleiterindustrie um Dresden.

Nachdem die Natur sich stillgelegte Industrielandschaften und Rangierbahnhöfe zurückerobert hat, wird der Begriff immer häufiger in anderem Sinn verstanden, nämlich als Sinnbild für die Deindustrialisierung Ostdeutschlands.

Blühende Landschaften ist auch der Titel einer regelmäßig in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erscheinenden Glosse des in Dresden gebürtigen Journalisten Peter Richter, die sich mit dem Verhältnis zwischen alten und neuen Bundesländern auseinandersetzt, sowie eines Buches des gleichen Autors zum gleichen Thema.



blumi

Zuletzt bearbeitet: 14.05.07 10:46 von blumi


HOME