HOME
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schlingensief


Ein Hallo in diese Runde,
nicht mehr ganz aktuell, aber wichtig und bemerkenswert finde ich, dass Herr Mocken, Staatsanwalt in Düsseldorf und 'Oberermittler' im Falle Schlingensief contra Mölleman laut dpa seine Ermittlungen gegen C. Schlingensief einstellen musste "Ermittlungen gegen Christoph Schlingensief eingestellt"
Düsseldorf (dpa) - Die Ermittlungen gegen den Theater-Provokateur Christoph Schlingensief wegen dessen Aktionen zur Antisemitismus-Debatte der FDP sind eingestellt worden. Sprecher der Staatsanwaltschaften in Duisburg, Düsseldorf und Berlin bestätigten einen Bericht der «Süddeutschen Zeitung». Ein Sprecher des FDP-Politikers Jürgen Möllemann sagte der dpa, die Ergebnisse unabhängiger Ermittlungsbehörden wolle man grundsätzlich nicht kommentieren.
Die Düsseldorfer Ermittler hätten verschiedene Straftatbestände überprüft, aber keinen als erfüllt angesehen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Ermittlungen hatte es unter anderem gegeben, weil der Berliner Theaterregisseur eine Strohpuppe, die den israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon darstellte, verbrannt haben soll. Auch die Duisburger Staatsanwälte haben das Verfahren nach Angaben einer Sprecherin eingestellt. Dort war Schlingensief vorgeworfen worden, bei einem Kunst-Happening «Tötet Möllemann» gerufen zu haben.Die Berliner Staatsanwaltschaft schloss die «Akte Schlingensief» ebenfalls. Dort war wegen einer Karikatur auf seiner Internetseite ermittelt worden.-
Der selbe Staatsanwalt ermittelt nun gegen Möllemann, allerdings sehr unauffällig und 'leise'. Man muss davon ausgehen, dass ihm das keine Freude bereitet, wenn man noch in Erinnerung hat, mit welcher Vehemenz dieser Staatsanwalt in der Öffentlichkeit gegen Herrn Schlingensief vorgegangen ist. Eine gewisse Schadenfreude kann ich mir da nicht verkneifen. Schlingensief sagt dazu, der Woodoo habe in letzter Sekunde noch gewirkt. Hat er wohl, oder? meint Hajo




Hallo Hajo,

die Staatsanwaltschaft ist ja schließlich ein Organ der Rechtspflege und nicht der Linkspflege.

Gruß
topas



Hoffentlich wird da nicht der Bock zum Gärtner gemacht...



( ) Inzwischen ist das staatsanwaltliche Untersuchen zum suchen verkommen, man sucht jetzt die die Akten, aus denen sich die Parteispenden ergeben könnten, auch ihre Verbuchung und ???eventuellden/die Spender. Hoffentlich sucht man demnächst nicht auch den Staatsanwalt? Gruß Hajo



Ist das hier die Nahostzweigstelle von Sabine Christiansen?




hmmm...

wer bitte ist Sabine Christiansen?





schau doch einfach unter google mal nach



Hallo, ich dachte hier wäre ein Künstlerforum. Dabei wird hier über einen offensichtlich geistesgestörten Möchtegern-Künstler diskutiert. Naja, solche soll es ja mehrere geben. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Diskutieren.



Hallo Kunstmaler,

über Geitesgestörtheit sollten Sie sich evtl. dann äußern, wenn Ihnen die pathologischen, medizinischen Begriffe zur Konkretisierung des jeweils vorliegendes Befundes und die Diagnosemethoden geläufig sind.

Kunst wird zum Glück immer konträr diskutiert. Schlingensief ist sicher kein Künstler der herrschenden Klasse. Dass er damit aneckt ist sehr gut so. Und dass er es schafft die Dummheit zu Aussagen zu ihm zu provozieren, ist ein große Leistung von ihm.

Beste Grüße
webmaster



Schlingensief: 
Scheiß auf Harmonie und Sachlichkeit! Vergesst political und überhaupt jegliche Art von correctness! "Man muss wieder fluchen, wieder verfluchen dürfen", fordert Christoph Schlingensief, der seine Empörung über diese verfluchte Gesellschaft, die ihn umgibt, gerade mal wieder flächendeckend auslebt. Nach einer Möllemann-Beschimpfung beim "Theater der Welt", die den FDPler erst zur Weißglut und dann zum Kadi trieb, postierte Schlingensief sich vor dem Sitz von dessen Düsseldorfer Unternehmen WebTec und protestierte mit faulen Fischen, einer Puppe aus Stroh, einem Huhn aus Fleisch und Blut sowie Voodoo-Beschwörungen gegen Möllemanns Firma, seine Sprüche und einfach alles, was den Fallschirmspringer ausmacht. Ob er auch im St. Pauli Theater mit dem Inhalt eines Kopfkissens um sich werfen wird, um schon mal einen Prozess des Teerens und Federns einzuleiten, ist ungewiss. Ein Ereignis wird der Hamburg-Stopp seiner Leserreise "Aktion 18 - Tötet Politk" aber in jedem Fall, Voodoo-Huhn inklusive.

Zurück zur Übersicht


HOME