www.fireball.ch Willkommen im Forum von
Bienvenue au forum de
Fireball swiss fireball

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Grossschotübersetzung


Hallo
Wollte mal diejenigen mit Grosschotübersetzung fragen, wie ihr Layout ist. V.A. wo kommt die zusätzliche untere Rolle hin?
Föteli wären natürlich super (und Ruedi könnte die vielleicht auf die Homepage tun).

Das Resultat meiner Gedankenspiele war bis jetzt immer, dass diese Rolle vor dem Grosschotblock (d.h.Richtung Mast) befestigt und unabhängig vom drehbaren Grosschotblock sein muss. Andere Varianten scheinen immer irgendwie zu unnötiger Reibung, Verdrehung oder ungünstigen Zugwinkeln zu führen. Aber vielleicht sind ja auch nur meine Gedanken verdreht.

Herzliche Grüsse
Roger



Hoi Roger

Die Engländer sind am experimentieren.
Wenn ich wüsste, wie ich PDF's im Forum einfügen kann, würde ich es tun. Ich werde dir die Info via E-Mail senden.

Gruss, Ernst




Es gibt auf www.fireball.ch eine Seite zu Material-Trends:

http://www.fireball.ch/fireball/material.htm

Dort ist die Schotführung von Dave Wade beschrieben und fotografiert. Melmics haben das System an Bord.

zur Foto gross

Arrangement in Aktion




Zuletzt bearbeitet: 09.04.18 09:17 von Administrator


Bei der Grossschot gibt es zwei Problemkreise:
1. Übersetzung, also wie stark an der Schot gezogen werden muss...
2. Baum auf Centerline ziehen oder etwas darüber hinaus...

@ Roger: Du möchtest Details zu 1. Sogenannte Nanny Sheet mit Heckschotführung, damit das Ziehen einfacher geht. Siehe Post vom 8.4. 21:18.

@ Ernst: Du beziehst dich auf ein System, den Baum ohne Heckschotführung auf Centerline zu ziehen. Der auftretende Schotzug ist dabei sekundär.
Eine mögliche Einrichtung hast du hier angetönt. (aus UK Fireball FB News Edition 5)


Zuletzt bearbeitet: 10.04.18 07:19 von Administrator


Hallo Ernst und Ruedi

Danke für eure Hilfe.
Ja genau, es geht um die Verminderung des Schotzugs bei der Heckschotführung ("Nannysheet" ist gut. Wohl "Warmduscherschot" auf deutsch). Danke für den Link, Ruedi, ich habe nur im "Technik"-Teil gesucht, nicht bei Material.
Beruhigt mich, dass ich auf die selbe Lösung wie Dave gekommen bin. Allerdings sollte es möglich sein, den zweiten unteren Block ebenfalls an der Grossschotklemme zu befestigen, nicht mit einem separaten Schäkel. Bei uns müsste der viel höher sein, weil dort bereits das Schwert hervorlugt (nur schon die Grossschotklemme ist auf einer 2cm Konsole).
Interessant finde ich, dass er den oberen zusätzlichen Block drehbar gemacht hat. Meiner Meinung nach müsste v.a. der untere drehbar sein - aber vielleicht reicht dort die Torsionsfähigkeit des Schnürchens.
Man wird's vermutlich in Mammern bewundern können....

Zur zweiten Variante: Da hab ich glaub's noch fast lieber einen Traveller, den kann ich auch ins Lee lassen und er scheint mir weniger zu stören. Klar, mehr Gewicht, aber solange wir Blei spazieren fahren, wär mir das wurst.

Gruss
Roger



Hoi Roger
Wenn du den Block statt am Schnürchen auf dem Grossschotblock anmachst, kannst du nicht so einfachch auf direkt (=1:1) umschalten. Mit Schnürchen musst du nur den hinteren Block am Baum los schäkeln...



Hoi Ruedi

Ja, das kann sein. Wobei ich mir das noch nicht so recht vorstellen kann, wie das ist, mit zwei losen Rollen auf der Grosschot dicht zu nehmen und zu fieren. Ich hab das Gefühl, ein Wuhling ist da einprogrammiert.
Der zweite Nachteil ist wahrscheinlich, dass es den Grossschotblock immer in Zugrichtung ausrichtet (v.a. die kugelgelagerten), was meist nicht erwünscht sein dürfte. Im Moment tendiere ich eher auch zur Wade-Variante.

Gruss
Roger



Ich muss Ruedis Antworten genauer lesen (und meine besser formulieren): Es war ursprünglich schon meine Meinung, dass ich die untere Rolle an einem Schnürchen anmache, bloss wollte ich das Schnürchen seinerseits statt an einem separaten Bügel an der drehbaren Grosschothalterung befestigen. Ist aber glaub's wie oben erwähnt nicht ideal.
Roger

Zurück zur Übersicht