Seiten: Anfang ... 6 7 8 9 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: +++ NAK und Ökumene (Update: 25.07.2013) +++



Das neue Glaubensbekenntnis der NAK




NAK-News vom 08.06.2010
Katechismus der Neuapostolischen Kirche kurz vor Fertigstellung
Inhalte werden ab Juni 2010 veröffentlicht / Dialog über die Lehre geplant

Pressemitteilung der NAK International vom 08.06.2010


Materialdienst der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen 08/2010
Alter Wein in neuen Schläuchen
Ein Kommentar aus römisch-katholischer Sicht zu den neuen Glaubensartikeln der Neuapostolischen Kirche von Dr. Christian Ruch ((auszugsweise online lesbar)


Materialdienst der
EZW 08/2010

Inhaltsverzeichnis

Das Materialdienstheft 08/2010 kann zum Preis von 2,50 Euro zuzüglich Porto online auf der Internetseite der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) bestellt werden.



Beiträge bei naktuell.de vom 24./28.06.2010
Neue Glaubensartikel



-Artikel vom 24.06.2010
Alter Wein in neuen Schläuchen
Kommentar aus römisch-katholischer Perspektive - Von Dr. Christian Ruch, Mitglied der Arbeitsgruppe »Neue Religiöse Bewegungen und Organisationen« der Schweizer Bischofskonferenz


Dr. Christian Ruch
Foto: privat


-Artikel vom 28.06.2010
Ein Schritt in die richtige Richtung – aber leider zu kurz
Kommentar aus evangelischer Sicht - Von Dr. Harald Lamprecht, Beauftragter für Weltanschauungs- und Sektenfragen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens


Dr. Harald Lamprecht
Foto: privat



Wort zum Monat August 2010
Glaubensbekenntnis und Katechismus
Von Stammapostel Wilhelm Leber


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 10.08.2010
Größere Bedeutung für die ersten Drei
Stammapostel antwortet auf Schreiben aus Hannover-Mitte


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 13.08.2010
„Wir sind weiter als andere Kirchen“
NAK sieht keine erschwerten Bedingungen für Ökumene


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 10.09.2010
Bezirksapostel kommen aus der Deckung
NAK NRW bezieht Stellung zu den neuen Glaubensartikeln




Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 13.09.2010
Leipziger Drei-Punkte-Programm
Leber wirbt um Vertrauen für moderaten Reformkurs - Von Tobias Andrä







Zuletzt bearbeitet: 24.09.2010 12:23 von Redaktion


Bericht der NAK Mitteldeutschland vom 17.09.2010 - Veranstaltung vom 03.09.2010
+++ Ökumenische Nacht begeistert aufgenommen +++
Premiere in Hannover-Mitte: Neuapostolische Gemeinde beteiligte sich an Veranstaltung des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbands / Raum der Stille und der Gebete, Konzerte, Taizé-Gesänge und stimmungsvolle Beleuchtung / »Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus...«: Junge Schwester sprach paulinischen Segen





Meldung des Netzwerks Apostolische Geschichte vom 20.09.2010
Unsere Familie berichtet über den Ökumenischen Kirchentag

München (apostolische-geschichte.de). Nicht mehr ganz so aktuell berichtet die Zeitschrift Unsere Familie in der Ausgabe 18/2010 vom Ökumenischen Kirchentag und den Podiumsdiskussionen mit den Repräsentanten der Neuapostolischen Kirche auf dem Stand des Netzwerk Apostolische Geschichte.



22./23.09.2010 - NAK-News vom 09.09.2010
+++ Gebete für den Weltfrieden 2010 +++


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 24.09.2010
+++ Vorbereiten für Dresden +++
NAK erhält Einladung zum Evangelischen Kirchentag 2011 - Von Tobias Andrä



NAK und Ökumene in der Schweiz


NAK-News vom 30.09.2010
Schlussbericht erst nach Erscheinen des Katechismus
Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz beschließt Auszeit bei Gesprächen mit der NAK

Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 17.10.2010
Differenzen bei der Tauftheologie
Weitere Gespräche von NAK und AGCK nur mit Katechismus - Von Tobias Andrä






Konzertchor Südhessen abermals in Rom


21.-25.10.2010 - Bericht der NAK Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland vom 15.11.2010
Konzerte in herzlicher Atmosphäre
KonzertChor SüdHessen begeistert erneut bei Auftritten in Rom und im Vatikan

21.-25.10.2010 - Meldung bei Unsere Familie Online vom 24.11.2010
Botschafter der Ökumene: Musik in Rom 2010

Bericht in der Gebietskirchen-Information Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland 01/2011
KonzertChor SüdHessen in Rom

Bericht im Darmstädter GemeindeBlick 01/2011
Konzertchor begeistert bei Auftritt im Vatikan


21./24.10.2010
+++ Konzertchor Südhessen gastiert wieder in Rom +++
Auftritte im Pantheon und in der Kirche Sant Anselmo geplant



Siehe zum Hintergrund: -Berichte vom 27.10.2009
Ökumenische Begegnungen in Rom


Auftritte des »Konzertchor Südhessen« in
Rom / NAK-Delegation zum Gespräch bei
Kurienkardinal Walter Kasper

Fotos: Werner Ruppe, Jessica Krämer

Im Sommer 2009 reiste der »Konzertchor Südhessen« nach Rom. Auf dem Programm der Konzertreise standen Auftritte im Pantheon, der Basilika »Sankt Paul vor den Mauern« sowie in der Kirche der Benediktinerabtei »Sant’Anselmo«. Bereits Anfang 2008 hatte außerdem Kardinal Walter Kasper eine neuapostolische Delegation zu einem Gespräch im Vatikan empfangen. [...>>]

»Einander im Herzen näher kommen«
Interview mit Bischof Zbinden über die Rolle der Musik im Dialog mit anderen Kirchen sowie zu den Auftritten des »Konzertchor Südhessen« in Rom




Zuletzt bearbeitet: 05.01.2011 15:25 von Redaktion


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 27.10.2010
Belebung des Kennenlernens erwünscht
Drei Fragen an: Apostel Volker Kühnle zur Ökumene


EZW-Newsletter 11/2010 vom 19.11.2010
Neuapostolische Kirche und Ökumene
Von Dr. Michael Utsch (EZW, Berlin)

Berlin. (EZW/naktuell.de). In dieser Woche berichtete die Neuapostolische Kirche in einer Presse-Mitteilung über die Erfolge ihrer seit 1999 tätigen Projektgruppe Ökumene. Mittlerweile bestehen sieben Gastmitgliedschaften in örtlichen Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland (siehe Mitteilung der NAK International vom 16.11.2010). Diese Zahl relativiert sich, wenn man bedenkt, dass bundesweit etwa 250 derartige lokale Gesprächskreise existieren. Kein NAK-Mitglied ist in einem der 14 regionalen ACKs vertreten. Die Bundes-ACK hält sich mit einer Stellungnahme zum ökumenischen Status der NAK bewusst zurück, solange der seit vielen Jahren angekündigte Katechismus dieser Gemeinschaft nicht vorliegt.


Dr. Michael Utsch
Foto: EZW

Die Presse-Mitteilung führt weiter aus, dass in der Schweiz, der Wahlheimat der internationalen Kirche, ebenfalls vereinzelte Gastmitgliedschaften bestehen. Allerdings wird nicht mitgeteilt, dass kürzlich die seit zwei Jahren stattfindenden Ökumene-Gespräche mit der ACK in der Schweiz unterbrochen wurden. Dort will man erst die Glaubensaussagen des neuen Katechismus abwarten, um auf dieser Grundlage weiterzuarbeiten.

Die NAK hält weiter an ihrer Vision fest, in die christliche Ökumene bald ihren Farbtupfer vom »wiederkommenden Christus als Bräutigam« einbringen zu können. Ob dies realistisch ist, hängt wesentlich vom neuen Katechismus ab. Die daraus vorab veröffentlichen neuen Glaubensartikel deuten jedoch eine andere Richtung an (vgl. Christian Ruch: Alter Wein in neuen Schläuchen, Materialdienst 8/2010, siehe auch: naktuell.de, Artikel vom 24.06.2010).



Fachkonsultation in Berlin


01.-03.12.2010 - Pressemitteilungen der EZW und des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim vom 08.12.2010
Christliche Kirchen und Neuapostolische Kirche: Begegnung erwünscht
Fachkonsultation in Berlin empfiehlt intensiven Austausch / Weltanschauungs- und Ökumenebeauftragte informieren sich über Wandlungsprozesse in der NAK

EZW-Pressemitteilung Nr. 4/2010 vom 8.12.10
Mehr Verbindlichkeit im Dialog suchen!

Meldung der Nachrichtenagentur idea vom 09.12.2010
Kirchen sollen mit Neuapostolischer Kirche sprechen


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 06.12.2010
»NAK revidiert alle 20 Jahre ihr Bekenntnis«
Pfarrer Gandow zur EZW-Tagung »NAK und Ökumene«


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 09.12.2010
Jetzt sich vor Ort als Geschwister erkennen
Pfarrerin Annette Kick über die EZW/KIB-Tagung in Berlin


EZW-Newsletter vom 16.12.2010 - Materialdienst 01/2011
Mehr Verbindlichkeit im Dialog suchen

Bei einer gemeinsamen Tagung von EZW und dem Konfessionskundlichen Institut in Bensheim beschäftigten sich 40 Ökumene und Weltanschauungsbeauftragte im Dezember in Berlin mit den Wandlungsprozessen in der Neuapostolischen Kirche. Die Tagung zeigte, dass weiterführende Begegnungen auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene zwischen der NAK und anderen christlichen Kirchen wünschenswert sind.


Materialdienst der
EZW 01/2011


Das Materialdienstheft kann zum Preis von 2,50 Euro zuzüglich Porto online auf der Internetseite der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) bestellt werden.




Zuletzt bearbeitet: 24.01.2011 14:59 von Redaktion


Bericht der NAK Süddeutschland vom 03.12.2010
Gemeinde Ludwigsburg Gastmitglied in örtlicher ACK




Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 20.12.2010
Unter Reformierten
NAK beteiligt sich an niederländischer Nationalsynode


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 28.12.2010
Gotteskindschaft für alle Christen
2011 muß für die NAK ein Jahr der Ökumene werden. Dazu bedarf es einer Lehrkorrektur, die die Gläubigen schon längst vollzogen haben - meint Michael Koch (Herausgeber glaubenskultur.de)


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 29.12.2010
Es gibt keine Alternative zum Dialog!
Ein Standpunkt von Professor Georg Schmid aus Zürich


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 30.12.2010
Einssein in der Kirche Christi
UF: NAK will, dass alle Gläubigen aufeinander zugehen

Lehre & Erkenntnis: Veröffentlichung der NAK-International bei Unsere Familie Online 01/2011
Einssein



NAK-News vom 24.01.2011
PG Ökumene mit neuem Namen


Ökumene-Apostel
Volker Kühnle (li.)
mit Kardinal Lajolo
im Vatikan

Foto: Jessica Krämer
via UF Online

Siehe auch:
NAK-News vom 19.01.2011: Gremienarbeit der Kirche neu geordnet
Nachricht bei Unsere Familie Online vom 24.01.2011


Beitrag und Leserbriefe bei Christ im Dialog seit dem 25.01.2011
Neuapostolische Kirche lässt die Ökumene verschwinden
Pfarrer Gandow: »Die „ökumenischen“ Bemühungen der NAK nach außen sind gescheitert, weil sie innen einen zu großen Umbau, zu viele Korrekturen verlangt hätten.«


Pfarrer Dr. h.c. Thomas Gandow
Foto via
www.ekbo.sekteninformation.de


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 28.01.2011
Leber verkürzt Entscheidungswege
Projekt-Kontrollorgan der NAKI jetzt mit Stammapostel




Zuletzt bearbeitet: 15.02.2011 12:52 von Redaktion



Diskussion um Anerkennung der NAK in Basel


Radio-Beitrag bei erf.ch vom 01.02.2011
In Basel wird die geplante Anerkennung der NAK diskutiert

Basel (erf.ch). Normalerweise gibt es in den Kantonen zwei oder drei Landeskirche: Die römisch-katholische, die christkatholische und die reformierte.

Im Kanton Basel-Stadt können seit vergangenem Jahr Freikirchen den gleichen Status erlangen wie Landeskrichen. Die Christengemeinschaft ist bereits anerkannt worden, nun möchte auch die Neuapostolische Kirche zu dieser Gruppe stossen.

Weiterer Radio-Beitrag bei erf.ch vom 01.02.2011
Wirbel um angebliche religiöse Rosinenpickerei

Basel (erf.ch). In Basel-Stadt können sich Religionsgemeinschaften vom Kanton offiziell anerkennen lassen. Die Anerkennung erhalten sie, wenn sie genug Mitglieder haben, das Recht respektieren, wenn die Finanzen transparent sind und wenn ihre Mitglieder austreten können.

Eine solche Anerkennung ist vor allem dann hilfreich, wenn eine Religionsgemeinschaft ihren Ruf aufpolieren will. Der Vorwurf ist erhoben worden, die anerkannten Basler Religionsgemeinschaften würden sich um ihre Rechte und Pflichten foutieren. Stellung dazu nehmen Rolf Herzog (Pfarrer der Christengemeinschaft), Jürg Meier (Bezirksvorsteher Neuapostolische Kirche), Bernhard Christ (Vizepräsident des Reformierten Kirchenrates Basel Stadt) und Christoph Peter Baumann (Leiter Inforel).


Zum Weiterlesen:


Mitteilung der NAK Schweiz vom 16.10.2010
Gastmitgliedschaft in der ACK Baselland




Mitteilung der NAK Schweiz vom 21.12.2010
Regierung beantragt Anerkennung der Neuapostolischen Kirche


Presseschau: Basler Zeitung von 22.12.2010
Anerkennung für Neuapostolische Kirche


Presseschau: Basler Zeitung vom 09.02.2011
+++ Neuapostolische Kirche noch nicht anerkannt +++

Die Neuapostolische Kirche Basel wird noch nicht kantonal anerkannt: Der Grosse Rat hat am Mittwoch die Vorlage dazu auf Antrag der SP an die Regierung zurückgewiesen.

Siehe auch: Meldung in der Badischen Zeitung vom 11.02.2011




Zuletzt bearbeitet: 15.02.2011 12:53 von Redaktion



Stammapostel Leber und die Ökumene


Presseschau: Trierischer Volksfreund/volksfreund.tv vom 07.02.2011
Kirchenoberhaupt besucht Neuapostolen
Hoher Besuch: Der höchste Repräsentant der Neuapostolischen Kirche hat den Trierer Gemeinden einen Besuch abgestattet / Politik und Vertreter christlicher Kirchen zu Gast im Gottesdienst / Stammapostel äußert sich zum Thema Ökumene

Video-Beitrag über den Gottesdienst
Fragen an den Kirchenpräsidenten der Neuapostolischen Kirche


Video bei volksfreund.tv vom 07.02.2011
+++ »Es wäre sicherlich verkehrt, konkrete Ziele zu benennen« +++
Stammapostel Leber zur Frage, welche Pläne er in Bezug auf die Ökumene hat

Trier. (volksfreund.tv/naktuell.de) Stammapostel Wilhelm Leber steht möglicherweise skeptisch einer Gastmitgliedschaft der NAK in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) gegenüber. In einem Interview mit einer Reporterin des Trierischen Volksfreund äußerte sich das neuapostolische Kirchenoberhaupt am Sonntag, 7. Februar 2011, in der neuapostolischen Kirche in Trier (Rheinland-Pfalz) auch über seine Pläne in Bezug auf die Ökumene.

Während die bisherige Projektgruppe Ökumene der NAK International (die kürzlich in Arbeitsgruppe „Kontakte zu Kirchen und Religionen“ umbenannt worden ist) noch im Januar explizit als „Ziel“ genannt hatte „im Gespräch mit anderen christlichen und nicht-christlichen Gemeinschaften zu bleiben sowie einen Ökumenestatus für die Neuapostolische Kirche zu erreichen“ (siehe: Mitteilung der NAK International vom 24.01.2011), äußerte sich Stammapostel Leber in Trier weniger konkret. Er sagte im Gespräch mit der Journalistin, es wäre „sicherlich verkehrt, nun konkrete Ziele zu benennen“, was er dann aber doch tat.

Das „erste Ziel“, so Leber weiter, müsse sein, „gegenseitiges Verständnis zu haben und zu wecken“. Und dies sollte dazu führen, „dass eine Welle da ist, dass die christliche Gemeinschaft gestärkt wird und dass man miteinander im christlichen Sinn verbunden ist“. Über die Gespräche mit dem Vorstand der ACK in Deutschland äußerte Stammapostel Leber, man könne „sicherlich noch nicht von einem handfesten Ergebnis reden“. Auf beiden Seiten sei jedoch schon „sehr vieles in Bewegung geraten“. Und diesen Weg wolle die NAK „weiter fortsetzen“.




Zuletzt bearbeitet: 16.07.2013 15:12 von Redaktion



Das neue Kirchenverständnis der NAK I


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 09.02.2011
+++ Neues Selbstbewusstsein - Alte Exklusivität +++
NAK gibt neues Kirchenverständnis heraus - Von Michael Koch, Herausgeber des Internetmagazins glaubenskultur


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 10.02.2011
+++ Kommt der Hochmut vor dem Fall? +++
Das neue Selbstverständnis der Neuapostolischen Kirche - Ein Kommentar von Michael Koch, Herausgeber des Internetmagazins glaubenskultur


»Macht ihm das Leben nicht so schwer!«, scherzte Stammapostel
i.R. Richard Fehr nach der Pressekonferenz an die Adresse der an-
wesenden »Internetschreiberlinge« gerichtet. Fehrs Amtsnachfolger
Wilhelm Leber und glaubenskultur-Herausgeber Michael Koch (re.)
konnten damals über die Aussage noch lachen.

Foto: Jens Joachim

»Der neue Fundamentalismus in der NAK«

»Verhießen die Leitungskreise noch vor wenigen Jahren, dass mit dem neuen Katechismus alles „einfacher“ würde, so wird nun deutlich: höchstens die negative Beurteilung der NAK geht nun schneller von der Hand, denn sie hat eine klare Faktenlage. Überhaupt „nicht einfach“ dürfte es nun aber für all jene werden, die gerne neuapostolisch sein wollen und dabei auch Christen anderer Konfessionen als Gottes Kinder akzeptieren können, der neue Fundamentalismus in der NAK stellt sie unter erheblichen Druck.«

Michael Koch, Herausgeber des Internetmagazins glaubenskultur zum neuen Kirchenverständnis der NAK



Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 11.02.2011
Kirche im Schrumpfzustand
Von Steffen Liebendörfer, Redaktion glaubenskultur


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 11.02.2011
Nicht ökumenefähig
Das Kirchenverständnis der NAK aus katholischer Sicht - Von Dr. Christian Ruch, Mitglied der Arbeitsgruppe »Neue Religiöse Bewegungen und Organisationen« der Schweizer Bischofskonferenz


Dr. Christian Ruch
Foto: privat

Beiträge bei Christ im Dialog vom 12./13.02.2011
Nicht ökumenefähig
Von Dr. Christian Ruch, Mitglied der Arbeitsgruppe »Neue Religiöse Bewegungen und Organisationen« der Schweizer Bischofskonferenz

Zwei Herzen schlagen, ach, in meiner Brust
Gegendarstellung zum Beitrag von Dr. Ruch von einem anonymen Autor

Anspruch der NAK mit Apostelamt entspricht dem Anspruch der RKK mit ihrer Sukzession
Der Beitrag von Dr. Rolf Weibel, Stans (Schweiz) ist nicht mehr abrufbar!


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 12.02.2011
Wie gehen wir damit um?
Von Lothar Kammer, ehemaliger Hirte und Vorsteher der NAK Hannover-Mitte


Lothar Kammer
Foto: via CiD


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 13.02.2011
Irrtümer, Verwirrung, Unverständnis
Eine Rechtfertigung des neuen Kirchenverständnisses der NAK von Mathias Eberle, Bielefeld


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 14.02.2011
Das Besondere mit Leben füllen
Eine Antwort auf den Beitrag von Mathias Eberle von Michael Koch, Herausgeber des Internetmagazins glaubenskultur


Beitrag bei Readers Edition vom 14.02.2011
Abendgebet von Dr. Willi
Ein satirischer Kommentar zu den neuen Katechismusauszügen von Detlef Streich




Zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 16:56 von Redaktion



Das neue Kirchenverständnis der NAK II


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 15.02.2011
Die einzig sichtbare unsichtbare Kirche
Eine Einschätzung von Pfarrerin Annette Kick, der Beauftragten für Weltanschauungsfragen der evangelische Landeskirche in Württemberg


Pfarrerin Annette Kick
Foto: Evangelische
Landeskirche Württemberg


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 16.02.2011
Die Exklusivitätsverschiebung
Von Dr. Harald Lamprecht, Beauftragter für Weltanschauungs- und Sektenfragen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens


Dr. Lamprecht


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 16.02.2011
Ein Musterkirchenverständnis gibt es nicht!
Ein Zwischenruf in die erfreulich lebhafte Diskussion von Steffen Liebendörfer, Redaktion glaubenskultur


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 16.02.2011
Einschätzung nicht repräsentativ
Reaktion des katholischen Weltanschauungsreferenten Matthias Neff (Trier) auf die Stellungnahme von Dr. Christian Ruch


Kostenfreier glaubenskultur-Artikel vom 18.02.2011
+++ Kirchenbasis bezieht Position +++
Bezirksältester Thomas Feil (Bezirk Hannover-Nord) distanziert sich vom Kirchenverständnis / Auch die Redaktion von naktuell.de unterstützt die Solidaritätsaktion auf glaubenskultur.de

Inzwischen haben sich aus allen deutschen Gebietskirchen Amtsträger der Erklärung des Hannover Bezirksältesten Thomas Feil angeschlossen. Nicht nur die Leitung der neuapostolischen Gemeinde Göttingen sieht die Zeit für gekommen, endlich gegenüber einer von der Basis entfremdeten Kirchenleitung Position zu beziehen.

Beitrag bei apostolische-geschichte.de im APWiki
Informationen über den Bezirksältesten Thomas Feil


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 19.02.2011
„Wir stehen öffentlich zu dem, was wir glauben“
Drei Fragen an die Gemeindeleitung der NAK Göttingen


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 19.02.2011
„Mit Blick auf Schwestern und Brüder in der ACK“
Auch der Vorsteher der Gemeinde Hannover-Mitte schließt sich dem Bekenntnis des Bezirksältesten Feil an


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 20.02.2011
„Die Leitung hat die Kontrolle verloren“
Der ehemalige Apostel Gerrit Sepers meldet sich zu Wort


Gerrit Sepers, ehemaliger Apostel der NAK in
den Niederlanden

Foto: Frank Vietz


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 20.02.2011
Schweigen hat seine Zeit – Reden auch
Aktuell nachgedacht über Prediger 3:7 - Von Frank Preusse, Bezirksältester i.R. und Amtsvorgänger von Thomas Feil im Bezirk Hannover-Nord


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 19.02.2011
Über Gottes Ordnungen und Gottes Gnade
Mathias Eberle formuliert eine Entgegnung zu Thomas Feil


Offizielle Verlautbarungen der NAK International vom 28.02.+01.03.2011
+++ Stammapostel Wilhelm Leber: Stellungnahme zum Kirchenverständnis +++

Neuapostolische Kirche veröffentlicht neues Kirchenverständnis

Stammapostel Leber: Was tun, wenn man Lehraussagen nicht versteht?
Das neuapostolische Kirchenoberhaupt über private Internetforen, das Fragen und Antworten-Kommunikationsprinzip und Maulkörbe


27.-29.05.2011 - glaubenskultur-Artikel vom 11.02.2011 (Update: 15.02.2011)
Wie gehen wir damit um?
Ende Mai gk-Wochenende zum neuen Kirchenverständnis




Zuletzt bearbeitet: 27.06.2011 15:10 von Redaktion


Kostenpflichtiger glaubenskultur-Artikel vom 17.02.2011
„Das tun andere auch“
Rüdiger Krause zum Schrumpf-Ökumenezustand der NAK


Beitrag im Materialdienst der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, 12/2012
Neuapostolische Kirche ist Gastmitglied in einer zehnten lokalen ACK
Von Dr. Kai Funkschmidt

Bruchsal/Berlin (ezw-berlin.de). Im Oktober 2012 wurde die neuapostolische Gemeinde Bruchsal als Gastmitglied in die Arbeitsgemeinschaft christlicher Gemeinden (ACG) Bruchsal aufgenommen. Damit ist die Neuapostolische Kirche (NAK) in insgesamt zehn lokalen Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACKs) in Deutschland vertreten: als Gastmitglied in Memmingen (seit 2006), Aschaffenburg (2007), Hameln (2008), Halle/Saale (2009), Göttingen (2009), Hannover (2010) und Ludwigsburg (2010), als Beobachterin in den ACKs Marburg und Wetterau. Ökumenische Kooperationen gibt es auch in Österreich und der Schweiz.

Mit solchen lokalen Initiativen, die durch die Autonomie jeder lokalen ACK relativ unkompliziert möglich sind, schaffen Ortsgemeinden der NAK Fakten, die den Bestrebungen der Gesamtkirche auf nationaler Ebene vorgreifen und eine gewisse Eigeninitiative entfalten, insofern sie in der Regel von Lehrfragen absehen. Es ist davon auszugehen, dass in einer hierarchischen Kirche wie der NAK solche Initiativen lokaler Gemeinden nicht ohne Billigung der Kirchenleitung stattfinden. Auf der Seite der ökumenischen Partner hingegen ist jede lokale ACK unabhängig und an keine Empfehlungen der ACK Deutschland gebunden.

Zusammen mit den vor ihrem Abschluss stehenden Lehrgesprächen, die die NAK seit Ende 2011 mit der ACK Deutschland führt, und der Tatsache, dass man für den Kirchentag 2013 erstmals auf dem Markt der Möglichkeiten mit einem eigenen Stand zugelassen wurde, scheint die Gastmitgliedschaft in verschiedenen lokalen ACKs darauf hinzudeuten, dass die NAK ihrem Ziel einer Normalisierung der Beziehungen zu anderen Kirchen näherkommt, ohne allerdings (bislang?) den eigenen Exklusivitätsanspruch grundsätzlich in Frage zu stellen.

Allerdings stehen mit dem neuen Katechismus als dogmatischer Grundlage (derzeit im Druck, annonciert für den 4. Dezember 2012) und dem Wechsel zum neuen Stammapostel Jean-Luc Schneider (vermutlich 2013) noch zwei große Wendepunkte aus. Erst wenn diese den jetzigen Kurs bestätigen, kann man sagen, wie nachhaltig die jetzigen ökumenischen Entwicklungen der Kirche sind.



Zuletzt bearbeitet: 12.07.2013 13:27 von Redaktion



Der neue Katechismus der NAK


Leitartikel im Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim Nr. 06/2012
Meilenstein Katechismus

Die Präsentation des neuen Katechismus am 4. Dezember 2012 könnte eine neue Ära in der Geschichte der Neuapostolischen Kirche (NAK) einleiten - meint Dr. Harald Lamprecht, der Weltanschauungsbeauftragte der Evangelisch-Lutherischen Kirche Sachsens, der auch Geschäftsführer des Evangelischen Bundes Sachsens ist.

»Die Befürworter der ökumenischen Öffnung (der NAK, Anmerkung der Redaktion) konnten sich nicht so weit durchsetzen, dass auf bestimmte Formulierungen verzichtet worden wäre, die ökumenisch problematisch sind, weil sie noch sehr der traditionellen exklusiven Sichtweise verhaftet sind. Dies betrifft insbesondere die Begriffe der „Gotteskindschaft“ und die Rede vom „Erlösungswerk des Herrn“.«

»Mit dem Katechismus liegt jetzt ein Dokument vor, auf dass sich kommende ökumenische Gespräche beziehen können und müssen. Keinesfalls ist der Text Ersatz für solche Gespräche. Texte bleiben immer auf Auslegung angewiesen. Das gilt insbesondere für Kompromissdokumente wie diesen Katechismus oder auch die Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils.«


Dr. Lamprecht



Beitrag im Materialdienst der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, 01/2013
NAK veröffentlicht ihren neuen Katechismus
Von Dr. Kai Funkschmidt


APD-Meldung vom 21.01.2013
»Ziel ist ein Gaststatus in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen«
Neuapostolische Kirche stellt ihren Katechismus vor


Beitrag bei Radio Vatikan vom 01.02.2013
+++ Delegation der Neuapostolischen Kirche im Vatikan +++


2011 in Rom: Kurt Kardinal Koch (Mitte),
umgeben von den Mitgliedern der
neuapostolischen Arbeitsgruppe
»Kontakte zu Konfessionen und
Religionen«

Foto via nak.org: Jessica Krämer


15.02.2013
Neuer Katechismus der Neuapostolischen Kirche
Stellungnahme der Weltanschauungsbeauftragten der Evangelischen Landeskirche in Württemberg - Von Hansjörg Hemminger und Annette Kick


Meldung bei idea.de vom 04.06.2013
»Theologisch ökumenefähig«
Prof. Helmut Obst äußert sich zu den Perspektiven der NAK


Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim 03/2013 (Ausgabe Mai/Juni): Themenheft Neuapostolische Kirche und Ökumene
(Vollversion hier als pdf-Datei abrufbar!!!)



Bericht der NAK Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland vom 17.07.2013
Erzbistum Luxemburg empfängt Neuapostolische Kirche




Zuletzt bearbeitet: 25.07.2013 15:14 von Redaktion
Seiten: Anfang ... 6 7 8 9 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis