Seiten: Anfang ... 11 12 13 14 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: +++ Die NAK im Nationalsozialismus +++


Liebes Blümchen,
Du schreibst:
Wenn Du Dein Ziel mit dem Alten Testament erreichen kannst bitte. Mein Ziel erreiche ich damit nicht.


Zuerst einmal habe ich mein Ziel schon erreicht, denn durch die Taufe bin ich mit Jesus gekreuzigt (meinetwegen auch durch Mittäterschaft einiger Juden) und mit ihm auch auferstanden.
Aber sind wir nicht (und damit meine ich alle Menschen) schuld am Tode Jesu Christi, sorgen nicht wir immer wieder dafür, dass der Kreuzestod Jesu alternativ los war, das dieses Opfer nötig war? Hat ER nicht zu seinem Vater gebeten
"Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; Es gab keine Alternative auch nicht im Hinblick auf andere Religionen.
Jeden Tag kreuzige ich Jesus aufs neue weil ich ein Sünder bin, um so freier kann auch ich ausrufen Halleluja es ist vollbracht

Wir dürfen doch nicht den Fehler machen, und den alten Bund gegen das Neue Testament ausspielen. Wir reden immer in unseren Diskussionen davon, dass man den Kontext berücksichtigen muss, das gleich gilt aber auch für die ganze Heilsgeschichte, denn, Zitat aus meinem Link:" das Neue Testament kann ohne das Alte nicht wirklich verstanden werden. Darum ist auch das Alte Testament, die Heilige Schrift der Juden, einer der beiden Bestandteile der christlichen Bibel."

Was sind die wahren Gründe, die es Dir so schwer machen ein Herz für Juden zu bekommen? Gewiss sie mögen arrogant erscheinen, das habe ich wenigstens von Freunden so erzählt bekommen und zum Teil glaube ich es auch, aber das ändert doch nichts am Wort Gottes.

Wo lässt sich diese Haltung, die ein Vorbehalt gegen Juden untermauern sollte, biblisch begründen?

Mit fragenden Grüßen,
Paulus

Noch ein Link

**********************************************
...wir wissen ja dieses, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen

Zuletzt bearbeitet: 08.03.2009 21:38 von Paulus


Lieber Paulus und Vierunddreißig,

Danke dür Eure Beiträge! Ihr sprecht mir aus der Seele.

Israel ist ein wichtiger Teil des Planes Gottes. Es ist das "Opfervolk", ohne dessen Handeln (Jesu Verurteilung) wir auch heute kein Heil und keine Erlösung von unseren Sünden haben könnten.

Der Hohepriester sagte damals, als er Jesus töten lassen wollte, daß es besser ist "Einer" stirbt, als wenn das ganze Volk verderben würde. (Joh. 18) - Wie Recht hatte er. Gott hatte ihn diesen Ausspruch tun lassen. Kaiphas hatte ihn ursprünglich anders gemeint, aber er mußte genau das Richtige sagen, nämlich, daß EINER FÜR ALLE in den Tod gehen muß.

Genauso ist es mit dem Ausruf des Volkes: "Sein Blut komme über uns und unsere Kinder!" - Durch JESU BLUT soll das Volk gerettet werden!

GOTT SEGNE ISRAEL! Möge SEIN BLUT ALLE retten!

Liebe Grüße
hh





denn durch die Taufe bin ich mit Jesus gekreuzigt


Hallo Paulus. Meinst du die H2O - Taufe ?

fragende und brüderliche Grüße
In IHM
der 38er





Na, na, na, soweit solltest Du Paulus doch wohl kennen... :-)



ja....zum Glück hat er mir die antwort schon pn geschickt

LG
In IHM
der 38er





also, ich kann die vorbehalte von blümchen schon ein bisschen verstehen...

ich habe vor langer zeit 2 bilder bekommen (beerbt/ geschenkt), gemalt in den 30er jahren. es sind ein aquarell und ein ölbild. ich kann davon ausgehen, dass diese bilder vielleicht von juden stammen, die diese wiederrum an die leute weiter gegeben haben, von denen ich die bilder habe. ich kenne die ursprünglichen besitzer/ maler nicht und weis nichts von ihnen. und trotzdem... ...ich hing diese bilder nicht im wohnungseingangsbereich auf, da ich befürchtete, wenn ein fremder zeitungsverkäufer, briefträger, staubsaugervertreter, versicherungsvertreter, vielleicht ein jude, an meiner tür klingelt und die bilder im eingang sieht, er möglicherweie behaupten kann, es sind seine bilder. er will sie vielleicht haben, verklagt mich und bekommt sie auch.

wäre doch möglich, oder? die vorbesitzer, von denen ich die bilder habe, leben nicht mehr. ich könnte also den rechtmäßigen erwerb/ besitz nicht beweisen. es gibt keine papiere darüber.

nunja, man ist halt misstrauisch, weil jeder kleinsten kleinigkeit nachgegeben wird, ob sinnvoll oder nicht.

das denkt sich kopfkratzend
Ely



Hallo happyhippo,

Die Frage von meinem lieben Bruder lautete mit Bezug auf diesen Text

1Kor 12,13 Denn wir sind ja alle durch einen Geist in einen Leib hinein getauft worden, ob wir Juden sind oder Griechen, Knechte oder Freie, und wir sind alle getränkt worden zu einem Geist.

Wann wird man denn nach deiner Erkenntnis in den Leib hineingetauft. Am Tag der Bekehrung, da wo man Jesus aufnimmt, oder erst dann, wenn danach die wassertaufe vollzgen wurde.´??


Meine Antwort:

Nach meinem Dafürhalten am Tag der Bekehrung, denn die danach vollzogene Wassertaufe ist eine rein symbolische Handlung die ich aber an mir habe vollziehen lassen um dem NAK Taufverständnis eine Absage zu erteilen, da die biblische Begriffserklärung meines Erachtens weit über das "Bestandteilderwiedergeburtsverständnis"
( warum hat die Rechtschreibprüfung dieses Wort markiert ;-) )
hinausgeht oder besser gesagt, eine viel tiefere Erklärung ( mit Jesus gekreuzigt)liefert.
Denn daran knüpft sich ja auch das neuapostolische Sündenvergebungsverständnis,( wieder so ein Wort) wenn man die Taufe nicht mit dem Tode Jesu, und damit auch nicht mit seinem eigenen Tod in Verbindung bringt


**********************************************
...wir wissen ja dieses, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so daß wir der Sünde nicht mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen

Zuletzt bearbeitet: 10.03.2009 15:52 von Paulus


hallo

ich glaueb wir sollten jedne menschen lieben oder
egal ob juden oder nicht.
udn juden sidn nicht arrogant ich bin mit einiegn befreundet .
sie sind menschen wie du und ich.

manche nakler sind aarogant ja das kann ich sagen, da sie denken im besitzt der einzigen warheit zu sein.
wie verblendet manche menschen sind





kirchensite.de vom 08.09.2009
Bischof Heinrich Mussinghoff: Kirche hat sich im Weltkrieg schuldig gemacht

[...] Mussinghoff erklärte weiter, Versöhnung sei mehr als Schuld zu erkennen und bekennen, mehr als sich zu entschuldigen und zu vergeben. Versöhnung bedeute Frieden und Freundschaft. Sie bedürfe des ständigen Dialogs. [...]





Zuletzt bearbeitet: 08.09.2009 20:26 von cardinalis


Zum Thema des Threads, habe ich hier einen nicht ganz ernst gemeinten aber dennoch interessanten Beitrag gefunden.

Das Bild ist eine Fotomontage!!!

Gruß
fireangel

Seiten: Anfang ... 11 12 13 14 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten