Seiten: 1 2 3 4 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: +++ Hörfunkmagazin der NAK auf Bayern 2 +++


Auf den MP3 Dateien ist eine Passage zu hören, die an der Wirklichkeit vorbei geht. Geschichtsklitterung für die Öffentlichkeit, das ist meiner Meinung, nicht der richtige Ansatz für eine Sendung.

Die neuapostolische Kirche die in den 30 ziger Jahren infolge von Erweckungsbewegungen in England und Schottland und Bayern entstanden ist....


Klar die Öffentlichkeit merkt den Trick nicht.
In 1830er Jahren ist die katholische apostolische Kirche infolge von Erweckungsbewegungen entstanden, nicht die neuapostolische Kirche. Die neuapostolische Kirche ist
überhaupt nicht durch eine Erweckungsbewegung entstanden, auch nicht durch eine Spaltung von der katholisch apostolischen Kirche.
1863 wurden aus der Kirche der englischen Apostel drei Amtsträger ausgeschlossen. Was sehr wichtig ist, die drei trugen nicht das Apostelamt. Diese gründeten dann mit ein paar wenigen Leuten eine neue religiöse Gruppe. Zwei von den dreien ausgeschlossenen nannten sich wenig später auch Apostel.
Das hat natürlich den englischen Apostel nicht gefallen . sie betitelten die neuen selbsternannten Apostel und ihre neue Richtung als Teufelswerk. Was auch wichtig ist zu wissen, diese neu gegründete Kirche ist nie von den englischen Apostels der Neuzeit, als legitim anerkannt worden.

Ca. 13 Jahre später nach ihrer Gründung von 1863 (ca. 1876 ), kam es zur einer heftigen Spaltung innerhalb der neuen Gruppe. Einer der drei Gründer (Geyer) verlies die Gruppe und gründete eine neue Gruppe, weil keine Einigkeit mehr herrschte.

1895/96 kam es wieder noch zu einer grösseren noch heftigeren Spaltung durch Einführung des Stammapostelamtes Infolge dieser 2. Spaltung der neuen Gruppe und der Einführung des Stammapostelamtes ist die heutige NAK entstanden.

Nach 1895/96 nahm sie den Namen apostolische Gemeinde an.
So kann man es naohlesen. Der Begriff neuapostolische Kirche kam erst viel viel später im Gebrauch.
Warum muss man immer wieder in die Trickkiste greifen. Warum kann man eine Kirchengründung nicht so darstellen, wie es abgelaufen ist. Meiner Ansicht nach kein gutes Ohmen.


Zuletzt bearbeitet: 19.01.2010 10:59 von alfonso


Lieber alfonso
Du hast das so schön eschrieben. Wie kommt das aber endlich in die Gemeinden??? Keiner weiß das wirklich!
Man braucht lange und muß sich viel belesen, bis man dahin kommt...
Es interssieren sicheinfach zu wenig für ihre eigene Kirchengeschichte.



Wie kommt das aber endlich in die Gemeinden???


Bon jour, diebasis.

Die Entstehungsgeschichte der NAK und ihrer Vorläufer ist ja nun wirklich hinreichend – das meint sowohl positiv als auch negativ - dokumentiert. Und wer sich mit der Entstehung und Entwicklung dieser Kirche befassen möchte, findet nicht nur im Internet mehr als genügend Material.

Nur stellt sich mir die Frage, warum Ihrer Ansicht nach die Entstehungsgeschichte der NAK in die Gemeinden kommen soll ? Zu welchem Zweck ?

Herzliche Grüße aus dem eiskalten Süden,
Heinrich



In der Kirche halten zur Zeit nicht wenige ihren eigenen Vogel für den Heiligen Geist.

(Ludwig Schick, Erzbischoff Bamberg)



alfonso:
Auf den MP3 Dateien ist eine Passage zu hören, die an der Wirklichkeit vorbei geht. Geschichtsklitterung für die Öffentlichkeit, das ist meiner Meinung, nicht der richtige Ansatz für eine Sendung.

Die neuapostolische Kirche die in den 30 ziger Jahren infolge von Erweckungsbewegungen in England und Schottland und Bayern entstanden ist....


Klar die Öffentlichkeit merkt den Trick nicht.
In 1830er Jahren ist die katholische apostolische Kirche infolge von Erweckungsbewegungen entstanden, nicht die neuapostolische Kirche. Die neuapostolische Kirche ist
überhaupt nicht durch eine Erweckungsbewegung entstanden, auch nicht durch eine Spaltung von der katholisch apostolischen Kirche.
1863 wurden aus der Kirche der englischen Apostel drei Amtsträger ausgeschlossen. Was sehr wichtig ist, die drei trugen nicht das Apostelamt. Diese gründeten dann mit ein paar wenigen Leuten eine neue religiöse Gruppe. Zwei von den dreien ausgeschlossenen nannten sich wenig später auch Apostel.
Das hat natürlich den englischen Apostel nicht gefallen . sie betitelten die neuen selbsternannten Apostel und ihre neue Richtung als Teufelswerk. Was auch wichtig ist zu wissen, diese neu gegründete Kirche ist nie von den englischen Apostels der Neuzeit, als legitim anerkannt worden.

Ca. 13 Jahre später nach ihrer Gründung von 1863 (ca. 1876 ), kam es zur einer heftigen Spaltung innerhalb der neuen Gruppe. Einer der drei Gründer (Geyer) verlies die Gruppe und gründete eine neue Gruppe, weil keine Einigkeit mehr herrschte.

1895/96 kam es wieder noch zu einer grösseren noch heftigeren Spaltung durch Einführung des Stammapostelamtes Infolge dieser 2. Spaltung der neuen Gruppe und der Einführung des Stammapostelamtes ist die heutige NAK entstanden.

Nach 1895/96 nahm sie den Namen apostolische Gemeinde an.
So kann man es naohlesen. Der Begriff neuapostolische Kirche kam erst viel viel später im Gebrauch.
Warum muss man immer wieder in die Trickkiste greifen. Warum kann man eine Kirchengründung nicht so darstellen, wie es abgelaufen ist. Meiner Ansicht nach kein gutes Ohmen.


Es gibt eine Schrift, welche die Entstehung der NAK beschreibt. Als ich noch den Konfirmandenunterricht leitete, hatte ich diese Entstehungsgeschichte, welche im Osten Deutschland vorhanden war. Wer hat dieses Buch noch? Ich leider nicht, denn es war Kircheneigentum. Wer das Buch noch hat, sollte mal den Text freizügig einstellen, nicht original, dann hätten wir ein Problem wegen Urheberrechte usw. Damit könnte man vielleicht mehr Klarheit wegen der Trickserei bekommen.



Lieber Heinrich!
Ich kann nur unterstreichen was Tom geschrieben hat.
Die Kirchengeschicht habe ich anders gelernt....
1. weil wir lebende Apostel haben sind wir DIE Kirche. Wir stammen von der Urkirche ab - so wurde es im Kindergottesdienst verkündet!!!
2.Im Religionsunterricht hörten wir dann, daß wir von der katholisch apostolischen Kirche abstammen würden....
Habe vor kurzen ein Heft von meinem Kindern gefunden (aber nicht das was Tom erwähnt) und so wurde es auch noch nach der Wende gelehrt.
Ich kenne nur Matrizen Abzüge die im Osten in einem Hefter geordnet waren und im Konfirmandenunterricht vorgelesen wurden.
Die Kirchengeschicht kennen wir, weil wir uns intensiv damit beschäftigen. Du findest mittlerweile schon ein bisschen Material im Internet , aber leider liegt vieles noch hinter verschlossenen Türen....
Die wenigsten Geindemitglieder kennen nicht wirklich ihre "Geschichte" und haben auch kein Interesse daran.
Als ich mal mit einem Vorsteher sprach, antwortet er, daß er Handwerker ist und nicht bereit ist zu lesen....



Als ich mal mit einem Vorsteher sprach, antwortet er, daß er Handwerker ist und nicht bereit ist zu lesen....

Ich habe auch mal eine Schrift mit Originalaussagen des jetzigen Stammapostels aus dem Internet heruntergeladen und meinem Vorsteher zum Lesen gegeben. Seine Antwort war: "...muss ich das Lesen???"

Ich würde mich freuen, wenn die Originaldarstellung aus den 70er und 80er Jahren jemand hat, dann kann man mehr darstellen!



Ich sehe das auch so, dass jeder der will, sich auch informieren kann.
Aber es besteht nicht sehr viel Interesse beim "gemeinen Kirchenvolk", jedenfalls meiner Erfahrung nach.
Ich bekam schon zu hören, dass man sich damit nicht belasten will, oder mit diesem alten Kram nichts zu tun haben, oder den guten Rat nach vorne zu blicken.
Aufklärung wird oft sehr negtiv bewertet und der Aufklärer ebenso.



Wer das hört,dem müssen doch die Alarmglocken läuten.

Fehlt nur noch:"Nur durch Handauflegung eines Apostels,wird man Gotteskind!"


Zuletzt bearbeitet: 19.01.2010 16:13 von Antinako


@ diebasis
Die Kirchengeschicht habe ich anders gelernt....
1. weil wir lebende Apostel haben sind wir DIE Kirche. Wir stammen von der Urkirche ab - so wurde es im Kindergottesdienst verkündet!!!


Wenn man sich die gesendeten MP3 Dateien anhört, wird man hören die NAK wird von lebenden Aposteln geleitet. Da ist es wieder, dieses vermeintliche Zauberwort, jetzt auch an die Öffentlichkeit gerichtet.
Wir haben lebende Apostel.

Was aber ein Pech für die NAK. Sie können es nicht belegen, geschweige denn beweisen.
Eine Menge frommer Sprüche machen noch lange keine lebenden wiederauferstandenen Neu Zeitapostelämter aus, wie in der Urkirche.




Zuletzt bearbeitet: 19.01.2010 16:22 von alfonso


@ Antinako

Wer das hört,dem müssen doch die Alarmglocken läuten.
Fehlt nur noch:"Nur durch Handauflegung eines Apostels,wird man Gotteskind!


Das wird wohl in einer der nächsten Sendungen kommen.
Das die NAK lebende Apostel hat, wurde doch schon in der ersten Sendung kundgetan. Die Fortsetzung wird schon noch kommen.


Zuletzt bearbeitet: 19.01.2010 16:36 von alfonso
Seiten: 1 2 3 4 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten