Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Man will ihn nicht haben!


Nun kommt am 17. 3. 2013 der designierte Stammapostel Schneider nach DD. Dort hat sich ein Journalist akkreditieren wollen und er wurde nich zugelassen? Schon komisch? Was hat die Kirche NAK nur zu verbergen?

Tom allias Thomas
Interessenten auch an ts@bf-nak.com


hallo Thomas,
komisch ist nur deine Info.

Meines Wissens ist nachzulesen wo man sich akkreditieren kann (Google). In einer Kirche, in "Kirche Jesu Christi", die ja kein Staat ist, sollte das nicht geschehen. Dort darf jeder hereinkommen und sollte sich entsprechend dem Evangelium klein machen.

Wer das Bedürfnis hat Kirche kaputtzureden darf das auch, aber bitte ohne Akkreditierung.


Zuletzt bearbeitet: 17.03.2013 13:02 von Ostgermane


Ich denke mal er wollte eine Einlasskarte und hat keine mehr bekommen? Vielleicht sind einfach alle Plätze belegt? Ging mir an Pfingsten damals in Dresden auch so, Karten waren alle "ausverkauft".

--------------------------------------------
Credo ergo sum
Hucusque auxiliatus est nobis Dominus
Homo proponit sed deus disponit.


siehe einfach hier:

Dresden 17. 3. 2013

... und dann sollten wir weiter schreiben.

Tom allias Thomas
Interessenten auch an ts@bf-nak.com


Nun ja, in dem Text ist ja nun alles genaustens erklärt. Da gibt glaube ich nicht mehr wirklich viel zu schreiben.

--------------------------------------------
Credo ergo sum
Hucusque auxiliatus est nobis Dominus
Homo proponit sed deus disponit.


Steffen L. hätte ich auch ausgeladen.

Offizielle Informationen sind über NAK erhältlich.
Wer Störsender einschalten will darf das tun, aber
keiner muss sich Störenfriede hereinbitten.
Das ist in allen Unternehmen, in Staat und Kirche so,
dass Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden.
Es reicht doch wenn die Brüder Mai draußen stehen und
ihr Heftchen Auflage 2 kostenlos verteilen.

Friede sei mit Euch,
einschließlich einer klaren Linie. Die braucht man auch.


Zuletzt bearbeitet: 24.06.2017 17:24 von Administrator


Ich weis nicht, ob man Steffen in einem Athemzug mit Störenfried nennen sollte... um das mal nett auszudrücken.
Und was die klare Linie angeht, vermisse ich diese genau an diesem Punkt unserer KL, die sonst einiges anders drauf ist.
Ich vermute mal, dass da - wem genau auch immer - der kürzlich publizierte Artikel zum eigenen Amtsverständnis schwer auf die Leber geschlagen hat...

LG Pleitensoftworks

Packt doch mein Banknachbar mitten im GD sein Pausenbrot aus! Vor Schreck ist mir die Kippe ins Bier gefallen. (nicht lachen - drüber nachdenken...)


Ostgermane:
Steffen L. hätte ich auch ausgeladen.

Offizielle Informationen sind über NAK erhältlich.
Wer Störsender einschalten will darf das tun, aber
keiner muss sich Störenfriede hereinbitten.
Das ist in allen Unternehmen, in Staat und Kirche so,
dass Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden.
Es reicht doch wenn die Brüder Mai draußen stehen und
ihr Heftchen Auflage 2 kostenlos verteilen.

Friede sei mit Euch,
einschließlich einer klaren Linie. Die braucht man auch.

Da bin ich aber doch etwas überrascht. Was hat die Kirche zu verbergen? Und welche klare Linie meinst Du? Sicherheitsmaßnahmen welche??? Meinst Du, unser Steffen geht bewaffnet dorthin.

Warum verschließt sich diese Kirche einem offenen Dialog? Alle Bemühungen meinerseits gehen ins Nirvana. Wir sind halt nur die Kleinen! Und mein lieber Ostgermane! Was bist Du in diesem Getriebe Unterstützer oder Mitläufer oder was auch immer?

Schade für Deinen Beitrag!

Tom allias Thomas
Interessenten auch an ts@bf-nak.com

Zuletzt bearbeitet: 24.06.2017 17:24 von Administrator


Steffen L. hätte ich auch ausgeladen.


Klar, Ostgermane, von dir ist nichts Anderes zu erwarten.

Wer es nicht ertragen kann, dass sein öffentliches Denken und Handeln hinterfragt wird, hält sich selbst für das Mass aller Dinge. Das erinnert an gewisse Systeme im Politischen, die sich überlebt haben und nirgendwo mehr Platz greifen sollten.

Journalismus, der hinschaut und darüber sachbezogen schreibt, ist in unserer Zeit nicht mehr wegzudenken. Wer damit nicht klar kommt, muß sich selbst fragen, ob damit nicht die Prinzipien der Unfreiheit vertritt. Das gilt auch für eine Kirche.

Die größten Fehler in der NAK haben ihre Ursachen darin, dass ihre Führer sich - wider besseres Wissen - für Gottes ureigene und daher unfehlbare Organe hielten und deren Anhänger sich insoweit für dumm verkaufen liessen.

Gott sei Dank gibt es heute eine Gegensteuerung durch Menschen, die die Schwachstellen offen ansprechen ...

Auf religionsreport und auch bei Glaubenskultur geschieht das. Das ist in Ordnung so, und du, Ostgermane, kannst dies erfreulicherweise nicht abstellen.

Otto




Zuletzt bearbeitet: 24.06.2017 17:24 von Administrator


Pleitensoftworks,
der liebe Steffen darf und kann doch unter seiner Webseite schreiben was er lustig ist.
Wer eine bzw. alle Veranstaltungen einer Kirche „gezielt“ abwertet, und dem ist doch wohl so, den pflege ich nicht Friedensstifter zu nennen.

Von Dir hätte ich mehr Sachlichkeit und eigene klare Linie erwartet.
Was soll das:
Ich vermisse an dem Punkt …. Na was denn?
Da ist doch nicht nur der eine Artikel über Amtsverständnis …. Was soll das?

Wenn auch dir die 25 Seiten zum Thema das Amt siehe Katechismus Teil 7 missfallen, dann verstecke dich doch nicht hinter Mister L. und seinen Mitstreitern.
Du bist doch Manns genug für DEINE klare Linie.

LG

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten