Seiten: 1 2 3 4 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: EOM




maranatha:
Solchen Unsinn schreibt nur der Käse!

maranatha, wenn ausgerechnet Sie etwas derart explizit als Unsinn bezeichnen, dann bedeutet das im Klartext nichts anderes, als dass Sie nicht verstanden haben, worum es geht.

Ich wiederhole daher gerne extra für Sie, was bei Ihnen offenbar wegen fehlender intellektueller Fähigkeiten nur als Unsinn angekommen ist. Das ermöglicht Ihnen, Ihre intelligenzmässig nicht zu unterbietende Kommentierung meiner Beiträge fortzusetzen und sich so den Lesern weiterhin als alter, störrischer und seniler Greis zu präsentieren.

Nett, nicht wahr?

* * *


Ostgermane:
Predigen alle „freien Kirchen“ einheitlich die Schöpfung wörtlich also in sechs Tagen?

Ostgermane, mir scheint, Sie haben da noch nicht den ganzen Durchblick.

Der sogenannte Kurzzeit- wie ja auch oder Junge-Erde-Kreationismus sind nicht kennzeichnend für "freie" resp. evangelikale Kirchen, sondern vielmehr für einen fundamentalistischen Biblizismus, wie er auch im Protestantismus und Katholizismus zu finden ist. Auch im Islam findet sich dieser Kreationismus, viel weniger jedoch bei den Juden.

Aufs Christentum bezogen: Diese Art Kreationismus floriert vor allem in den verschiedensten in den USA ansässigen christlichen Denominationen, und eben nicht nur den evangelikalen. Vor allem im Laufe der letzten zwei, drei Jahrzehnte ist diese meiner Ansicht nach alle Dummheit der Menschheit auf sich vereinigende Art des Schöpferglaubens auch (wieder) auf Europa übergeschwappt. Aus eigenen Gesprächen ist mir bekannt, dass auch Neuapostolen hierzulande diese extreme Art Kreationismus vertreten.

Lesen Sie im Zusammenhang mit Gassmann und dem Kreationismus doch auch meinen Beitrag vom 15.09.2015 und den dort auch verlinkten Beitrag vom 03.02.2015.


Ostgermane:
Auch der ältere Herr Gassmann vertritt in dem Fall die falsche wörtliche Auslegung der Bibel ...

Hier treffen Sie dagegen des Pudels Kern, wie man zu pflegen sagt.

Ich ergänze dazu einfach noch: Jede Auslegung der Bibel ist falsch. Phantasien, Mythen, Märchen, Lügen und Fälschungen sowie Schriften völlig unbekannter Herkunft einen göttlichen Sinn entlocken zu wollen (= auslegen), ist gleich sinnlos wie Grimms Märchen auszulegen.


Ostgermane:
Gott schöpft längst am neuen Himmel und der neuen Erde.

Wozu denn? Er hat ja zur Genüge bewiesen, dass alles, was er an die Hand nimmt, bestenfalls das Prädikat "Pfusch" verdient. Dieser Ihr Schöpfergott ist also für so ein Unternehmen absolut unfähig. Und da ja ohnehin Himmel und Erde vergehen und auch Ihre und maranathas Seelen sterben, scheint mir das alles ohnehin ziemlich sinnlos, nicht wahr?





Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)




maranatha:
Solchen Unsinn schreibt nur der Käse!

maranatha, wenn ausgerechnet Sie etwas derart explizit als Unsinn bezeichnen, dann bedeutet das im Klartext nichts anderes, als dass Sie nicht verstanden haben, worum es geht.

Ich wiederhole daher gerne extra für Sie, was bei Ihnen offenbar wegen fehlender intellektueller Fähigkeiten nur als Unsinn angekommen ist. Das ermöglicht Ihnen, Ihre intelligenzmässig nicht zu unterbietende Kommentierung meiner Beiträge fortzusetzen und sich so den Lesern weiterhin als alter, störrischer und seniler Greis zu präsentieren.

Nett, nicht wahr?

* * *


Ostgermane:
Predigen alle „freien Kirchen“ einheitlich die Schöpfung wörtlich also in sechs Tagen?

Ostgermane, mir scheint, Sie haben da noch nicht den ganzen Durchblick.

Der sogenannte Kurzzeit- wie ja auch oder Junge-Erde-Kreationismus sind nicht kennzeichnend für "freie" resp. evangelikale Kirchen, sondern vielmehr für einen fundamentalistischen Biblizismus, wie er auch im Protestantismus und Katholizismus zu finden ist. Auch im Islam findet sich dieser Kreationismus, viel weniger jedoch bei den Juden.

Aufs Christentum bezogen: Diese Art Kreationismus floriert vor allem in den verschiedensten in den USA ansässigen christlichen Denominationen, und eben nicht nur den evangelikalen. Vor allem im Laufe der letzten zwei, drei Jahrzehnte ist diese meiner Ansicht nach alle Dummheit der Menschheit auf sich vereinigende Art des Schöpferglaubens auch (wieder) auf Europa übergeschwappt. Aus eigenen Gesprächen ist mir bekannt, dass auch Neuapostolen hierzulande diese extreme Art Kreationismus vertreten.

Lesen Sie im Zusammenhang mit Gassmann und dem Kreationismus doch auch meinen Beitrag vom 15.09.2015 und den dort auch verlinkten Beitrag vom 03.02.2015.


Ostgermane:
Auch der ältere Herr Gassmann vertritt in dem Fall die falsche wörtliche Auslegung der Bibel ...

Hier treffen Sie dagegen des Pudels Kern, wie man zu pflegen sagt.

Ich ergänze dazu einfach noch: Jede Auslegung der Bibel ist falsch. Phantasien, Mythen, Märchen, Lügen und Fälschungen sowie Schriften völlig unbekannter Herkunft einen göttlichen Sinn entlocken zu wollen (= auslegen), ist gleich sinnlos wie Grimms Märchen auszulegen.


Ostgermane:
Gott schöpft längst am neuen Himmel und der neuen Erde.

Wozu denn? Er hat ja zur Genüge bewiesen, dass alles, was er an die Hand nimmt, bestenfalls das Prädikat "Pfusch" verdient. Dieser Ihr Schöpfergott ist also für so ein Unternehmen absolut unfähig. Und da ja ohnehin Himmel und Erde vergehen und auch Ihre und maranathas Seelen sterben, scheint mir das alles ohnehin ziemlich sinnlos, nicht wahr?




Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)



Solchen Unsinn schreibt nur der Käse!





maranatha:
Solchen Unsinn schreibt nur der Käse!

Ich anerkenne Ihre extreme intellektuelle Höchstleistung, die erforderlich war, um meine nicht immer trivialen und bestimmt nicht immer leicht verständlichen Einträge in diesem Forum zu lesen und dann auch noch zu verstehen und sie letztlich gar noch als Unsinn taxieren zu können.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Sie auf Knien zu Ihrem Gott gebetet haben, die Erde möge sich unter mir öffnen, so dass ich in die tiefste und grauenvollste und heisseste Hölle fallen möge. Und sicher haben Sie mit Ihrem Gott auch darum gerungen, dass er Ihnen durch seinen heiligen Geist viele gute und intelligente Gedanken und Argumente einflössen möge, um meine, wie Sie meinen, unsinnigen Beiträge hier ein für allemal zu entkräften.

Tja, maranatha, nichts von alledem ist geschehen, Ihr Gott kann einfach keine Gebete erhören, auch diese nicht. Ich habe Ihnen das ja hier bereits ausführlich erläutert.

Nun ja, uns so bleibt Ihnen eben nichts anderes übrig, als das meinen Beiträgen entgegenzusetzen, was Ihnen die Natur an eigener Intelligenz geschenkt hat.

Nichtsdestotrotz wiederhole ich Ihnen nachstehend gerne, was Sie zuvor so sehr als "Unsinn" zu erkennen meinten. Es gibt Ihnen eine erneute Chance, Ihre geistigen Fähigkeiten einer bestimmt interessierten Leserschaft zu präsentieren.

Nett, nicht wahr?

* * *


Ostgermane:
Predigen alle „freien Kirchen“ einheitlich die Schöpfung wörtlich also in sechs Tagen?

Ostgermane, mir scheint, Sie haben da noch nicht den ganzen Durchblick.

Der sogenannte Kurzzeit- wie ja auch oder Junge-Erde-Kreationismus sind nicht kennzeichnend für "freie" resp. evangelikale Kirchen, sondern vielmehr für einen fundamentalistischen Biblizismus, wie er auch im Protestantismus und Katholizismus zu finden ist. Auch im Islam findet sich dieser Kreationismus, viel weniger jedoch bei den Juden.

Aufs Christentum bezogen: Diese Art Kreationismus floriert vor allem in den verschiedensten in den USA ansässigen christlichen Denominationen, und eben nicht nur den evangelikalen. Vor allem im Laufe der letzten zwei, drei Jahrzehnte ist diese meiner Ansicht nach alle Dummheit der Menschheit auf sich vereinigende Art des Schöpferglaubens auch (wieder) auf Europa übergeschwappt. Aus eigenen Gesprächen ist mir bekannt, dass auch Neuapostolen hierzulande diese extreme Art Kreationismus vertreten.

Lesen Sie im Zusammenhang mit Gassmann und dem Kreationismus doch auch meinen Beitrag vom 15.09.2015 und den dort auch verlinkten Beitrag vom 03.02.2015.


Ostgermane:
Auch der ältere Herr Gassmann vertritt in dem Fall die falsche wörtliche Auslegung der Bibel ...

Hier treffen Sie dagegen des Pudels Kern, wie man zu pflegen sagt.

Ich ergänze dazu einfach noch: Jede Auslegung der Bibel ist falsch. Phantasien, Mythen, Märchen, Lügen und Fälschungen sowie Schriften völlig unbekannter Herkunft einen göttlichen Sinn entlocken zu wollen (= auslegen), ist gleich sinnlos wie Grimms Märchen auszulegen.


Ostgermane:
Gott schöpft längst am neuen Himmel und der neuen Erde.

Wozu denn? Er hat ja zur Genüge bewiesen, dass alles, was er an die Hand nimmt, bestenfalls das Prädikat "Pfusch" verdient. Dieser Ihr Schöpfergott ist also für so ein Unternehmen absolut unfähig. Und da ja ohnehin Himmel und Erde vergehen und auch Ihre und maranathas Seelen sterben, scheint mir das alles ohnehin ziemlich sinnlos, nicht wahr?





Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)

Zuletzt bearbeitet: 11.02.2016 11:42 von parmigiano


parmagio,

nicht die Menge macht den Unsinn.
Oft reicht dazu eine Bemerkung. Also schränken sie die Menge ihres Unsinns ein.

Völlig unwichtig welche jüdisch/christlichen Finanzkräfte, besonders in den USA, den Kreationismus weltweit fördern um ganze Völker nicht nur zu verschulden sondern auch ihre Hirne zu verkleben, es ist und bleibt Irrlehre die das Evangelium in Misskredit bringen soll.

Das Geld wird zum Überleben der sogenannten christlichen Kirchen gebraucht und damit dümmliche Ansichten gebucht.

Man kann ja meiner Kirche alle möglichen Dummheiten nachsagen, aber von dieser Dummheit und falschen Auslegung der Bibel sind wir fern.





Ostgermane:
Man kann ja meiner Kirche alle möglichen Dummheiten nachsagen, aber von dieser Dummheit und falschen Auslegung der Bibel sind wir fern.

Selbst NAK-Mitglieder glauben an einen Schöpfer ... Kreationismus ist Kreationismus, egal ob Kurzzeitkreationismus oder Intelligent Design.

Mich erstaunt immer wieder, dass denkfähige und gebildete Menschen unserer Zeit noch dieselben Vorstellungen für die Erklärung der Welt benötigen, wie sie die Menschen vor Tausenden von Jahren entwickelten, weil sie nichts anderes kannten und wussten.




Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)


Jungchen lass doch mal anderen die Denkfähigkeit abzusprechen, denn Gott ist in den Schwachen mächtig ....

Seit ich denken kann und das ist schon sehr lange, werden in der NAK ganz konkret die Bibelstellen in der Heiligen Schrift Teil I und II gelehrt wo steht, dass bei Gott Tausend Jahre wie ein Tag sind.

Ein sogenannter Schöpfungstag war und ist somit kein Kalendertag.

Jeder Normalo kann das also hören und lesen.





Ostgermane:
Seit ich denken kann und das ist schon sehr lange, werden in der NAK ganz konkret die Bibelstellen in der Heiligen Schrift Teil I und II gelehrt wo steht, dass bei Gott Tausend Jahre wie ein Tag sind.

Und was ändert das am Sachverhalt, dass auch in der NAK Gott als Schöpfer gelehrt wird? Dies natürlich auch noch, ohne überhaupt die Existenz ihres Gottes nachweisen zu können.

Ohne dieses leider nicht vorhandene Fundament ist jede Ihrer Behauptungen, die Gott in irgend einer Form beinhaltet, haltlos. Sie können einem inexistenten Wesen wie Ihrem Gott unterstellen, was immer Sie wollen, es wird Ihnen nie widersprechen - aber ihre Behauptungen genauso wenig bestätigen!





Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)

Zuletzt bearbeitet: 12.02.2016 11:41 von parmigiano


Junger Mann sie sind auf dem falschen Dampfer.

Die NAK lehrt Gott als den Schöpfer und wenn ich richtig gelesen habe auch Rom, Byzanz, Babylon und Palästina.
Also lassen sie doch mal den Kindergarten und die Spalterei.

Juden und Christen glauben an den Schöpfer.

Was Muslime glauben, stößt bei mir persönlich auf kein Interesse.





Ostgermane:
Junger Mann sie sind auf dem falschen Dampfer.

Die NAK lehrt Gott als den Schöpfer und wenn ich richtig gelesen habe auch Rom, Byzanz, Babylon und Palästina.
Also lassen sie doch mal den Kindergarten und die Spalterei

Was anders als Ihr "Die NAK lehrt Gott als den Schöpfer" besagen denn meine Worte "Und was ändert das am Sachverhalt, dass auch in der NAK Gott als Schöpfer gelehrt wird?"

Sie enttäuschen mich! Deutlicher als mit diesem Ihrer Antwort hätten Sie nicht zeigen können, dass Sie einfach drauflos schreiben, ohne zu lesen, zu verstehen und zu denken.






Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)
Seiten: 1 2 3 4 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten