Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: EOM


Liebe Juden, liebe Christen,
ärgerlich, dass konkrete aufgeworfene Fragen mit Fragen beantwortet werden.
_________________
Dass sich der jüdische Teil der Heiligen Schrift also Teil I fachlich, zeitlich und inhaltlich in drei Teile unterteilt das wissen unsere Bibelexperten und wer es nicht kennt, kann ja heute fehlendes Wissen ergänzen und sich an Fremdwörtern ergötzen.
Wir können aber auch in einfachem bürgerlichen Deutsch von Geschichtsbüchern, Lehrbüchern und Prophetenbüchern reden. Der Jude wertet seine Schriften nicht als „alt“ ab und die Schriftgelehrten sind stolz, dass sie mehr haben als nur die den Christen bekannten Lehrbücher.

Keiner muss die vorhandene Verwirrung in den Weltsichten noch durch Fremdwörter erhöhen.

Wenig bekannt ist, dass Moses nicht nur die geschriebene Thora sondern auch eine Mischna, mündlich, weiterzugebende Lehre erhielt, die dann später niedergeschrieben und durch Auslegungsschriften - Germara = Diskussions- und Streitschriften der Oberrabbiner, ergänzt wurde.

Sie waren die schriftliche Grundlage auf die sich die Priesterschaft stützte um etwa um 550 v.Chr. im Exil in Babylon und auch in Palästina die vier unterschiedlichen Varianten der Thora zu einer als durch Schriften abgedeckte Variante endgültig zu machen (da haben also viele "Menschen" mitgewirkt).

Mischna (6 Ordnungen) und Germara bilden den Talmud und dieser teilt sich in:

1.Seraim Saaten
2.Moed Festzeiten
3.Naschim Ehe und Familienrecht
4.Nesikin Strafrecht
5.Kodaschim Heilige Dinge – Tempel und Opferriten
6.Toharot Reinheitsgebote

Hier resultieren die vielen 613 Gesetze her, die vor allem die Rabbiner kennen.
Der Gläubige Jude kennt die Feiertagsgesetze und die dazu erforderlichen Vorschriften der Toharot und die vorgelesenen Festtagsrollen. Alles kann man nicht einhalten.

Die Christen haben schon Mühe ihr Gebot der Nächstenliebe umzusetzen, dass in Teil I und in Teil II der Heiligen Schrift steht.

Was die wenigsten Juden und Christen wissen ist die Tatsache, dass es Lehrbücher siehe Teil I gibt, die später konkret 200 nach Christi niedergeschrieben wurden, später als viele Schriften in Teil II.

Hier wird deutlich, dass alt und neu nicht richtig ist und nur der Machterhaltung und Abwertung der anderen diente.

Mehr noch, damals und heute dient das Gegeneinander von alt und neu den globalen Kriegen, die mit dem Mantel von Weltsichten abgedeckt werden.

Gott machte nur ein Gesetz + Evangelium, nur eine Religion, nur einen Weg, nur eine Schrift.
Er trennt nicht er vereint.



Zuletzt bearbeitet: 09.02.2017 14:16 von Ostgermane


Ostgermane schreibt:
Gott machte nur ein Gesetz + Evangelium, nur eine Religion, nur einen Weg, nur eine Schrift.


Lieber Ostgermane,

ist damit der Glaube der NAK-Mitglieder gemeint?

marána thá



Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.


Maranatha,
ärgerlich, dass eine aufgeworfene neue Ansicht und Frage mit einer Frage beantwortet wird.
Also was könnt ihr nicht akzeptieren, weil viel Christen nicht selbst nachdenken und freie und bibeltreue Christen ja die Bibel wörtlich auslegen und damit aus meiner Sicht sich nicht auf dem Boden des Evangeliums bewegen.

Wo sie Prof Gassmann folgen sehen sie viel richtig, aber mit dem nicht biblischen "Schöpfung in realen sechs Tagen" und den Folgen zerstören sie Christentum.

_____________

Auf deine Frage ob mit der von mir erarbeiteten theologischen Ansicht

- Gott gab eine mündliche und schriftliche Lehre für Juden und Christen Teil I und II
- einen Bund nach einer Schrift,
- eine Religion Judentum/Christentum,
- einer Synagoge/Kirche/"Bethaus Jesu Christi".
- ein eindeutig definierbarer Gott,

der Glaube einer Denomination gemeint sei kann ich vorerst nein sagen, denn diese Theologischen Überlegungen sind von mir persönlich.

Es gibt genügend biblische Belege für einen eindeutig definierbaren Gott, einen Bund nach einer Schrift, eine Religion, und einer Kirche Jesu Christi. Gott gab eine Lehre für Juden und Christen.


Zuletzt bearbeitet: 07.02.2016 20:22 von Ostgermane




Ostgermane:
Gott machte nur ein Gesetz + Evangelium, nur eine Religion, nur einen Weg, nur eine Schrift.

Immer wieder, Ostgermane: Ihre Vorstellungen sind wahnhaft! Gott machte nichts, das alles ist Menschenwerk.


Ostgermane:
Er trennt nicht er vereint.

Ach, tatsächlich? Sie sollten die Bibel besser lesen, denn wie sagte doch der behauptete Gottessohn:

Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. (Mt 10,35f)

Schauen Sie sich um und Sie sehen, wie Gott und seine Religionen und Glaubensrichtungen bis zum heutigen Tag Missgunst, ja Hass, Rechthaberei, Streit, Gewalt und Tod säen.




Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)


Solchen Unsinn kann nur der Käse schreiben!





Ostgermane:
Gott machte nur ein Gesetz + Evangelium, nur eine Religion, nur einen Weg, nur eine Schrift.

Immer wieder, Ostgermane: Ihre Vorstellungen sind wahnhaft! Gott machte nichts, das alles ist Menschenwerk.


Ostgermane:
Er trennt nicht er vereint.

Ach, tatsächlich? Sie sollten die Bibel besser lesen, denn wie sagte doch der behauptete Gottessohn:

Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. (Mt 10,35f)

Schauen Sie sich um und Sie sehen, wie Gott und seine Religionen und Glaubensrichtungen bis zum heutigen Tag Missgunst, ja Hass, Rechthaberei, Streit, Gewalt und Tod säen.




Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)


So einen Unsinn kann nur der Käse schreiben!

Denn Wissen ohne Prüfung
der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.
Bewußt verändert - für den Forumteilnehmer "Käse"






Ostgermane:
Gott machte nur ein Gesetz + Evangelium, nur eine Religion, nur einen Weg, nur eine Schrift.

Immer wieder, Ostgermane: Ihre Vorstellungen sind wahnhaft! Gott machte nichts, das alles ist Menschenwerk.


Ostgermane:
Er trennt nicht er vereint.

Ach, tatsächlich? Sie sollten die Bibel besser lesen, denn wie sagte doch der behauptete Gottessohn:

Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. (Mt 10,35f)

Schauen Sie sich um und Sie sehen, wie Gott und seine Religionen und Glaubensrichtungen bis zum heutigen Tag Missgunst, ja Hass, Rechthaberei, Streit, Gewalt und Tod säen.




Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)



Solchen Unsinn schreibt nur der Käse!

Denn Wissen ohne Prüfung
der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.
Bewußt verändert - für den Forumteilnehmer "Käse"




maranatha:
Solchen Unsinn schreibt nur der Käse!

Ich wiederhole nachstehend diesen Unsinn gerne nochmals für Sie, damit Sie sich von ganzem Herzen daran erfreuen können und diese Freude möglichst lange anhalten wird.

* * *


Ostgermane:
Gott machte nur ein Gesetz + Evangelium, nur eine Religion, nur einen Weg, nur eine Schrift.

Immer wieder, Ostgermane: Ihre Vorstellungen sind wahnhaft! Gott machte nichts, das alles ist Menschenwerk.


Ostgermane:
Er trennt nicht er vereint.

Ach, tatsächlich? Sie sollten die Bibel besser lesen, denn wie sagte doch der behauptete Gottessohn:

Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. (Mt 10,35f)

Schauen Sie sich um und Sie sehen, wie Gott und seine Religionen und Glaubensrichtungen bis zum heutigen Tag Missgunst, ja Hass, Rechthaberei, Streit, Gewalt und Tod säen.




Wir sollten keine Überzeugung annehmen, zu der uns nicht die Vernunft geführt hat. Denn Glaube ohne Prüfung der Gründe ist der sicherste Weg, sich selbst zu betrügen. (Kelsos, 2. Jrhdt u.Z.)

Zuletzt bearbeitet: 09.02.2016 10:07 von parmigiano
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis