Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: EOM


Thema: Wir sind Zwei? Oder doch drei?

Ostgermane, Du bist nur EINER - der neben sich steht!



Liebe Juden und Christen,

Die Menschen hatten vor 10.000 Jahren noch ihren Hauptaspekt auf „Sicherheit“ der Sippe gelegt und erst danach kam die Lebensbereiche „Kleidung, Nahrung und Wohnung“ voll umfänglich hinzu.

Viel freie Zeit hatten sie nicht für philosophische Überlegungen, um sich mit dem eigenen Sein oder gar mit den Göttern zu beschäftigen. Ohne Sprache oder Definition ihrer Begriffswelt, dem Abbild der Bilder war Kommunikation wirklich eingeschränkt.

Wenn der dumme Gegenüber einen nicht verstand gab es noch keinen Grund für Stress. Äh du nix verstehen? Na dann lass es. So ist es noch heute.


Zuletzt bearbeitet: 28.07.2016 20:09 von Ostgermane


Ostgermane schrieb:
"...Wenn der dumme Gegenüber einen nicht verstand gab es noch keinen Grund für Stress. Äh du nix verstehen? Na dann lass es. So ist es noch heute..."


Ostgermane,

bist Du besser oder besser dran?

Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.


Einfach besser drauf, weil Leib, Seele und Geist im Gleichklang sind und alle drei Jesu nachfolgen.

Deshalb liebe ich Euch doch alle. Hahaha



Ostgermane:
Einfach besser drauf, weil Leib, Seele und Geist im Gleichklang sind und alle drei Jesu nachfolgen.

Deshalb liebe ich Euch doch alle. Hahaha


Ostgermane,

mit Deinen "Hahaha" machst Du Dich lächerlich!

marána thá

Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.


Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

er versorgt drei Wesen und muss

alle drei im Gleichgewicht halten.


Wo er das schafft und im Namen Gottes sich bemüht wird Gott bei ihm sein, so hat er versprochen.




Ostgermane:
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

er versorgt drei Wesen und muss

alle drei im Gleichgewicht halten.


Wo er das schafft und im Namen Gottes sich bemüht wird Gott bei ihm sein, so hat er versprochen.


Ostgermane, Du hast ein dreifach gespaltenes Wesen und kannst Dein Gleichgewicht nicht mehr halten.

Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.


Was soll man auf so viel Unverstand sagen, wo nur der Leib die Hand führt und geist und Seele ausgeschaltet bleiben.

Das christliche Thema ist zu ernst um verniedlicht zu werden. Gott will bei denen sein, die alle zwei oder drei Sinne nach ihm ausrichten.

Soll mir doch so ein Christ mal sagen wie, wo und womit er denn "in IHM" ist?

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten