Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Pfingsten 2016 NAK


Hier ein Bericht des HR:

http://hessenschau.de/tv-sendung/video-15958.html

Peter3

Immer die Wahrheit sagen, bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen


Stellungnahme der NAK zum Bericht des HR:
http://www.nac-mgemnowa.org/hrs_german/hrs/about_us/news/meldungen/2016_05_17_17496978_stellungnahme.php?navanchor=

Immer die Wahrheit sagen, bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen


Was ist denn das? Wieso reagiert die Kirche so beledigt? Als Kardinal Lehmann in den Ruhestand ging, wurde auch global berichtet. Und das Video war auch sehr global. Was hat denn die NAK gedacht, in ca 3 Minuten Sendezeit alles zu bringen. Die NAK sollte doch froh sein, dass überhaupt gesendet wurde.
Bitte berichte weiter, wenn es zu irgendwelchen """Sanktionen""" kommen wird.

Tom allias Thomas
Interessenten auch an ts@bf-nak.com


Thomas,
als überzeugter neuapostolischer Christ kann ich nur betonen; wir hatten Pfingsten und da ging es um das Thema Heiliger Geist ein Witz oder auch heute Realität und wenn ein Medienverein den Gottesdienst besucht geht es genau darum.

Nun darf natürlich jeder meine Kirche in die Pfanne hauen aber in dem Fall Thema
Christentum, Pfingsten, christliches Hochfest, Heiliger Geist --- Was gibt es zu dem Thema zu sagen?

Stellungnahme Hessenschau-Bericht an Pfingsten

http://www.nak-hrs.de/

Zum Pfingstgottesdienst mit Stammapostel Jean-Luc Schneider im Congress Center Frankfurt war auch ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks gekommen. Manchem Gottesdienstteilnehmer ist bestimmt aufgefallen, dass u.a. auch während der Abendmahlsfeier gefilmt wurde. Das Einräumen eines derart hohen Grades an Freizügigkeit auch im Gottesdienst sollte eine objektive Berichterstattung über den Pfingstgottesdienst ermöglichen.

Noch am Abend des Pfingstsonntages wurde der Beitrag in der Hessenschau ausgestrahlt. Leider wurde dabei der Festgottesdienst lediglich als Beiwerk einer Berichterstattung benutzt, die sich vorrangig um Positionen ehemaliger, der Kirche heute sehr kritisch gegenüberstehenden Mitglieder drehte. Gottesdienstauszüge wurden ohne den zum Verständnis notwendigen Kontext wiedergegeben und Aussagen gemacht, die sich auf längst vergangene Zeiten beziehen und in keiner Weise die positiven Veränderungen unserer Kirche in den letzten Jahrzehnten abbilden.

An dem Gottesdienst hatten u.a. der hessische Kultusminister Herr Prof. R. Alexander Lorz, aus Frankfurt der Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und der Stadtkämmerer Herr Uwe Becker, Pfarrer Dr. Jörg Bickelhaupt vom Zentrum Ökumene der EKHN sowie Frau Dr. Mareile Lasogga, Direktorin des Konfessionskundlichen Instituts in Bensheim teilgenommen und nachher mit dem Stammapostel, Bezirksapostel Koberstein, Apostel Opdenplatz und den örtlich zuständigen Amtsträgern gesprochen. In diesem Kreis war die Stimmung ausgesprochen positiv.

Wir nehmen die aus unserer Sicht unfaire Form der Berichterstattung zur Kenntnis und distanzieren uns von den unzutreffenden, überholten Äußerungen im Beitrag, sowie von den teilweise polemischen Aussagen des Kommentators. Die Kirchenleitung prüft eine angemessene Reaktion auf die unausgewogene Berichterstattung gegenüber dem HR.

So sehe ich das.




aber lesen geht noch. Da bin ich aber im Zweifel, weil ich keine Partei für irgendjemanden ergriffen habe. Ich habe neutral geantwortet.

Tom allias Thomas
Interessenten auch an ts@bf-nak.com


Leider wurde dabei der Festgottesdienst lediglich als Beiwerk einer Berichterstattung benutzt, die sich vorrangig um Positionen ehemaliger, der Kirche heute sehr kritisch gegenüberstehenden Mitglieder drehte.


Dies ist also nicht erlaubt.
Wo bleibt da die Meinungsfreiheit, Ostgermane?

Peter3

Immer die Wahrheit sagen, bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen


Verstehe euer Deutsch nicht, na bin halt schon alt.

Jeder darf sagen was er will, aber hier ging es um Pfingsten und den Heiligen Geist.

Wenn da abweichend vom Thema die christlichen Werte gar nicht beleuchtet werden habe auch ich als stinknormaler Christ ja wohl das Recht mich "zum Thema" verständlich zu machen.

Das habt ihr beide nicht getan sondern nur Polemik genüsslich verbreitet.
Na gut Wahrheit tut weh, aber genau das pflegt der Heilige Geist!!!



Ostgermane:
Verstehe euer Deutsch nicht, na bin halt schon alt.

Jeder darf sagen was er will, aber hier ging es um Pfingsten und den Heiligen Geist.

Wenn da abweichend vom Thema die christlichen Werte gar nicht beleuchtet werden habe auch ich als stinknormaler Christ ja wohl das Recht mich "zum Thema" verständlich zu machen.

Das habt ihr beide nicht getan sondern nur Polemik genüsslich verbreitet.
Na gut Wahrheit tut weh, aber genau das pflegt der Heilige Geist!!!

Ich bin kein Journalist, aber worin war das Problem im Bericht. Die NAK hätte es lieber gesehen, Werbung für den Inhalt der Glaubenslehre zu verbreiten. Und dem Journalisten war aus aus meiner Sicht eine neutrale Bewertung vorzunehmen. Und so unrecht hatte er doch nicht oder?

Es stellt sich vielmehr die Frage, wer das Fernsehen eingeladen hatte? Es ist doch eine alte Weisheit, wer zahlt, der bestimmt! Wer kennt das anders?

Tom allias Thomas
Interessenten auch an ts@bf-nak.com


Ostgermane,

der Schreiber, der das Wort "Polemik" schreibt, oder in den Mund nimmt, sollte deren Bedeutung auch kennen.

Aus Wikipedia:

Kennzeichen von Polemik sind oft scharfe und direkte Äußerungen, teilweise auch persönliche Angriffe.

Wie kann ich also eine Sache (also die neuapostolische Kirche, eingetragen in der Upik als Firma) persönlich angreifen, kannst du mir das erklären?
Danke.
Peter3

Immer die Wahrheit sagen, bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen

Zuletzt bearbeitet: 20.05.2016 08:31 von Peter3


Nein Joachim,
DIR kann man nichts erklären.
Du weist doch schon alles.

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis