Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Die Bibel


Hier vier wesentliche archeäologische Schnittstellen zwischen biblicher und sekundärer Chronologie.

1606 v. Chr. G.: Auszug Israel aus Ägypten
um 1566-1560 v. Chr. G.: Zerstörung der Städte Hazur und Jericho unter Josua
1016-976 v. Chr. G.: Regierungszeit König Salomos
586 v. Chr. G.: Zerstörung Jersualems durch Nebukadnezar

Darüberhinaus wurde auch die Arche auf dem Arrarat gefunden, leider kann sie nicht gehoben werden, weil sie unter einem Gletscher verborgen ist.

Übrigens kann auch der wiedererbaute Turm von Babel durch Alexander dem Großen im Irak besichtigt werden.

Alle diese Daten wurden von Archäologen wissenschaftlich bestätigt, nur vetrauen die meisten nicht darauf, weil sie an dem fast 200 Jahre zu späten Datum des Auszugs Israel um rund 1400 v. Chr. G. festhalten.
Auch die Könige in Juda (Südreich) und Israel (Nordreich) konnten in ihrer Chronologie bestätigt werden. Man muss beim Rechnen der Regierungjahre nur untersheiden, dass die einen mit und die anderen ohne Thronbesteigungsjahr rechnen.
Auch die sogenannte Quellenscheidungshypothese konnte in jüngster Zeit widerlegt werden, da man anhand von Sprachanalyse der Bücher Mose herausgefunden hat, dass der hebräische Text älter ist und somit gar nicht im babylonischen Exil geschrieben worden sein kann.

Bitte beim Lesen aller Bücher der Bibel unbedingt die literarische Struktur (chiastische Struktur) beachten, dann lösen sich scheinbare Widersprüche auf (z. B. die Dubletten in den Mosebüchern).
Insbesondere lassen sich auch scheinbare Widersprüche in den Berichten um die Auferstehung Jesu damit auflösen.
Zusätzlich sind besondere kulturelle Eigenheiten zu beachten, die sich aus dem jeweiligen Empfängerkreis ergeben, z. B. in den Evangelien jüdische und römische Uhrzeit, zwei Tage Passah, weil in Judäa und Galiläa unterschiedlich gerechnet wurde.
Hypothesen wie, dass die meisten Menschen zur Zeit Jesu nicht lesen und schreiben konnten, sind auf Grundlage der neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht mehr haltbar.

Die Auferstehung Jesu von den Toten ist historisch besser belegt, als der galische Krieg Cäsars.

Die Bibel ist in ihrer Überlieferung und von ihren Berichten her verlässlicher als die heutige Tagespresse.


Zuletzt bearbeitet: 11.07.2016 10:12 von maranatha


Wenn der liebe Tobias schon mit Begriffen spielen will, dann bitte präzise.

archeäologische ... gibt es nicht, denn Archäologie hat nichts mit Arche zu tun.



Und dann noch diese Vortäuschung von Wissenschaft.

Vier wesentliche Schnittstellen zwischen biblicher(?) vermutlich biblischer(!) und sekundärer Chronologie?

Was soll der Saft?
Er will also Fakten der Bibel mit wissenschaftlichen historischen Daten vergleichen und behauptet dann die Bibel ist präziser?



Ostgermane:
Wenn der liebe Tobias schon mit Begriffen spielen will, dann bitte präzise.

archeäologische ... gibt es nicht, denn Archäologie hat nichts mit Arche zu tun.


Wenn unser Volker Baumbach senil ist und bisher nicht begriffen hat - HIER im Forum schreibt kein Tobias!

Leider ist unser Volker Baumbach sehr verwirrt und dem entsprechend sind seine Beiträge.

Lieber Volker Baumbach,
bitte informiere Dich vorher - was Du schreiben willst. Bisher sind leider in Deinen vielen Beiträgen - nur eigene Phantasien (Einbildungen).

Gute Besserung!

marána thá

Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.


Unwichtig ob alter oder junger Mann:

Kommen wir zum Inhalt.

Die Arche wurde also wirklich noch nicht gefunden. Also Vorsicht keine Falschmeldungen.



Ostgermane:
Unwichtig ob alter oder junger Mann:

Kommen wir zum Inhalt.

Die Arche wurde also wirklich noch nicht gefunden. Also Vorsicht keine Falschmeldungen.


Ostgermane,

Die Arche wurde gefunden!Leider ist die Arche unter einer großen Eisdecke.

Es wird immer noch versucht - die Arche davon zu befreien.

marána thá

Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.

Zuletzt bearbeitet: 16.08.2016 14:49 von maranatha


Um mal mit den Worten und der Erkenntnis des Heiligen Geistes zu sprechen.

Die alte Arche ist genau so unwichtig wie die alte Beschneidung.

Wichtig ist heute die Beschneidung und Ausreifung der Seele, die Wandlung hin zu Gott oder wie Christen mit recht sagen - "Jesu ähnlicher werden".

Wichtig ist die "neue Arche der Errettung", nicht das alte Holz.


Zuletzt bearbeitet: 31.08.2016 16:30 von Ostgermane


Ostgermane:
Um mal mit den Worten und der Erkenntnis des Heiligen Geistes zu sprechen.

Die alte Arche ist genau so unwichtig wie die alte Beschneidung.

Wichtig ist heute die Beschneidung und Ausreifung der Seele, die Wandlung hin zu Gott oder wie Christen mit recht sagen - "Jesu ähnlicher werden".

Wichtig ist die "neue Arche der Errettung", nicht das alte Holz.


Ost-germane,

hast Du die Erkenntnis "des Heiligen Geistes" zu sprechen oder zu schreiben?

Du kleines Menschlein - was bildest Du Dir ein?

Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.


Bruder Mai,

Ohne Heiligen Geist findet nur "gemenschelte" Mission Staat.
Das ist dir doch völlig klar und sichtbar an deinen Schmierchen.

Und hier zum Thema:

Wichtig ist heute die Beschneidung und Ausreifung der Seele, die Wandlung hin zu Gott oder wie Christen mit recht sagen - "Jesu ähnlicher werden".




Ostgermane:
Bruder Mai,

Ohne Heiligen Geist findet nur "gemenschelte" Mission Staat.
Das ist dir doch völlig klar und sichtbar an deinen Schmierchen.

Und hier zum Thema:

Wichtig ist heute die Beschneidung und Ausreifung der Seele, die Wandlung hin zu Gott oder wie Christen mit recht sagen - "Jesu ähnlicher werden".


Ostgermane,

letzter Aufruf
- Bitte unterlasse es immer Namen im Forum in Deinen Schmierchen zu schreiben.

Du schreibst ständig Beleidigungen im Forum und merkst es vermutlich nicht.

Bitte werde "...Jesu ähnlicher..."


marána thá



Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK.
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten