Bitte lesen.
Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: schalmei


Ich weiß, Lautstärke ist nicht alles !
Aber ist zur kleinen Tröte MA 1 von Fischer dann überhaupt noch ein Unterschied? Seine Holzblätter sind ja ganz schön knackig, da wird das Plastik - Blatt nicht mithalten können.



Hallo,

aktuell habe ich eine leise Fischer Rauschpfeife und eine laute Fischer Rauschpfeife - beide mit Plastik.

Die leise Rauschpfeife ist angenehm leise und man sie gut mit einer Bodhrán spielen.

Die lauten mit Plastikblatt ist einen Tick leiser als eine leise Stecker mit Plastik.

In eine Rauschpfeife würde ich niemals ein Holzblatt reinstecken, das macht nur ärger.



Wir haben eine MA 1 mit Plastik und eine MA 2 mit Holz. Beide sind gut spielbar und machen eigentlich keinen Ärger.
Gut, bei der Holzblatt - Tröte muss man ganz schön pusten. Aber mit guter Stütze und etwas Übung geht auch das ganz gut und ist vom Druck nicht mit unserem Sopran - Krummhorn von Körber zu vergleichem, denn da brauchste wirklich Luft wie ein Ochse.



In eine Rauschpfeife würde ich niemals Holz nehmen.
Das Ergebnis war nämlich das man prinzipiell nach jedem spielen das Rohrblatt neu schleifen durfte, da durch die ungefilterte "Mundfeuchtigkeit" das Rohrblatt ziemlich viel Wasser abbekam.

Bei einem Dudelsack ist das wieder was anderes, da hat man als Filter einmal den Sack und meist noch eine Membran vor dem Rohrblatt.



Ich habe mir eine Schalmei in C von Moeck zugelegt. Das lief damals über ein Musikgeschäft. Allerdings bin ich mit den Rohrblättern auch nicht ganz zu frieden und finde auch den preis von 20 euro für ein neues blatt etwas teuer - bei meinem sax sind neue blätter erheblich billiger.
Allerdings trau ich mir das selberbasteln nicht wirklich zu.
Wo genau bekommt man denn zb diese Plastikblätter her?
Ich bekomm zwar relativ gut Töne aus dem Instrument, bis dann meine lippen versagen, aber irgendwie würd ich das ganze gern mal von einem erfahrenen Spieler anschauen lassen. Kennt jemand einen Ansprechpartner im Raum Frankfurt ?



Hey Asatru,

Doppelrohrblätter sind deutlich aufwendiger zu bauen als Einfachrohrblätter. Weil da sehr viel Handarbeit dabei ist, ist ein Doppelrohrblatt im Verhältnis zum u.U. komplett maschinengeschabten Einfachrohrblatt in Relation zum Aufwand nichtmal teurer...

Die hier im Thread besprochenen Plastikblätter sind für mit Windkapseln versehene Spielpfeifen von Mittelaltermarktdudelsäcken. Für deine Schalmei dürfte Volker Kernbach (hier unter Adressen) der richtige Ansprechpartner sein. Für ne direktangeblasene Schalmei weriß ich aber gar nicht, ob es Plastikrohre gibt, da sind eigentlich Schilfrohre absolut gängig.

Was einen Ansprechpartner in/um Frankfurt angeht kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Viele Grüße,

Alex


Zuletzt bearbeitet: 16.08.09 19:56 von Firunew


Ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ich biete aus dem Nachlass von Günther Körber einige tolle Instrumente zum Verkauf bei eBay an:

Historische Blasinstrumente

Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten