Bitte lesen.
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Dudelsack-Transportgeäß


Einige werden die Situation kennen:

Man spielt sich auf dem Mittelaltermarkt von Lager zu Lager, auf dem historischen Altstadt-Fest von Tisch zu Tisch, Schenke zu Schenke.
Ich weiß nicht, ob ich der einzige bin, dem es so geht, aber den Dudelsack (spiele Hümmelchen) Lasse ich meist lieber im Zelt, oder gleich zuhause, weil er bei solchen "Rumschleppaktionen", wenn dann auch noch genügend Alkohol fließt, Schaden nehmen, Feuchtigkeit ziehen könnte, usw.

Mal eine Frage: Wie löst ihr dieses Problem im Allgemeinen? Taschen und Koffer haben meist die Eigenschaft, dass man erst die Bordune abnehmen muss...dann muss der Sack immer neu gestimmt werden, was keine Optimallösungi ist.

Ich will mir also ein gut tragbares Gefäß bauen, in dem die Sackpfeife halbwegs sicher, trocken und zusammengebaut transportiert werden kann. Dachte daran, ihn leicht zusammenzudrücken und dann in ein rohrartiges Gefäßig zu schieben, dass ich mir dann umhänge.

Wie löst ihr das?



Ich habe mir vor Jahren mal ein Stück Rohr (es geht der Wickelkern von Teppichboden aus Pappe oder z.B. auch Plastik-Fallrohr) in der gewünschten Länge zurechtgesägt, einen Schulterriemen dran befestigt und das Ganze beklebt (Ich habe Filz genommen, es geht auch Leder, Kunstpelz, Stoff....) das ist sicher, stabil und genau in der Größe, die ich brauche (Hümmelchen, Schäferpfeife)


WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis