unserekleinefarm.netForum
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Was bedeutet Unsere kleine Farm für Euch?
Bewertung:


Ich hab unseren alten Thread mal Platzsparend zusammengefasst...

Ich habe UkF schon als kleines Kind gesehen und ich finde es immer wieder schön, wenn sie wiederholt werden oder ich mir die Videos die ich von der Serie habe Stundenlang anschauen kann (Im Moment habe ich mal wieder diese Phase). Ich finde es einfach schön wie die Leute früher zusammen gelebt haben. Jeder versucht jeden zu helfen. Die Familie Ingalls/Wilder mußte viele harte Zeiten durchleben, aber sie haben es immer wieder geschafft. Es ist auch schön anzusehen wie die Ingalls Kinder in der Serie von anfang bis ende mitgespielt haben. Man kann richtig sehen wie sie herangewachsen sind. Manchmal wünscht ich mir auch in der Zeit gelebt zu haben.
Bis dann Nicole

Also ich bin quasi mit der kleinen Farm aufgewachsen! Ich versäume keine Folge, und wenn, habe ich schlaflose Nächte! *g*
Wenn ich nicht zu Hause bin, nehme ich sie immer auf.
Oft denke ich mir, dass in der heutigen Zeit, eigentlich keiner zufrieden ist. Damals war man schon mit einem neuen Paar Schuhe glücklich!
Es ist einfach schön, vor dem Fernseher zu realexen und sich die Serie anzusehen und für eine knappe Stunde, einfach abzuschalten und sich hinein zu leben!
Egal ob lustig oder auch traurig, es ist einfach schön, die Geschichte mit zu erleben.
Ich weiß auch noch nicht sehr lange, dass es eine Wahre Begebenheit ist *schäm*, ich habe sie aber immer gesehen! Jedoch seit ich weiß, dass alles evetnuell doch passiert ist, lebe ich noch mehr mit!
Ich fürchte mich immer nur, vor der letzten Folge, denn dann dauert es immer etwas, bis die Staffel weider von vorne anfängt!
Saperlott

Ich mag die Geschichten von UkF, auch wenn sie sehr "romantisiert" dargestellt werden und das Leben damals warscheinlich doch um einiges härter war. Aber wie auch bei anderen Sachen, die ich gerne gucke, versuche ich aus der Serie für mich persönlich war mitzunehmen. Wie sollte man mit anderen umgehen, über Vorurteile nachdenken usw.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man ein bisschen UkF auch heute noch haben kann. Menschen, die sich umeinander kümmern und für einen da sind finde ich auch heute noch da, wo ich groß geworden bin. Außerdem zweifle ich doch sehr, daß die romantische Sicht auf die Zeit von Laura die wir in der Serie sehen der Tatsache entspricht. Ma z. B. wird in den Büchern nicht so "weich" beschrieben, wie sie in der Serie ist. Und eine Nellie Oleson hat auch damals viel Unruhe gestiftet. Ich denke einfach jede Zeit hat ihre Vor- und Nachteile. Man muß einfach das Beste draus machen.
Jürgen

also,ich bin zwar nicht wirklich neu, aber für mich bedeutet UkF:
Ich liebe es! Ich hätte so gerne in dieser Zeit gelebt, als die Menschen sich noch umeinander gekümmert haben, und Geld zwar wichtig, aber nicht das wichtigste war.
Heute gibt es einfach zu viele Menschen, die nur auf sich schauen, und denen Geld und Macht wichtiger sind als Gefühle, und das finde ich wirklich traurig.
Sicher war früher auch "nicht alles Gold was glänzte", aber ich wäre bestimmt glücklich gewesen so als "Farm Frau" die zwar viel arbeiten musste, aber auch so viel zurück bekam...
Petra

Ich schau heute noch gerne ukf weil ich darin meine innere Ruhe finde. Ich schalte ab und bewundere die Menschen, wie sie mit den damaligen Verhältnissen (wenig Geld, viele Kinder, kaum Arbeit) zurecht kamen.
Menschen wie die Oleson gabs immer und gibt es auch heute.
Der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft waren wesentlich besser als heute.

liebe Grüsse
Ellen







Bücher, CDs und DVDs (versandkostenfrei ab EUR 20) im Unsere kleine Farm | Shop

Zuletzt bearbeitet: 13.03.06 12:17 von Administrator


Ich kann nicht ganz genau sagen, was mich nun am meisten fasziniert... erst einmal ist es eine Serie, die ich schon als Kind geliebt habe. Auch wenn sie manchemal etwas kitschig sein mag und fast immer alles gut ausgeht, so finde ich gerade diese idealisierte Welt sehr schön, weil man da beim Schauen so richtig ausspannen kann. Es ist einfach eine wunderschöne Serie mit ebenso netten Charakteren, die ich einfach liebe!



ich finde es wurde schon alles gesagt...früher so mit 10 jahren, hatte ich 2 mal die gelegenheit in einer "westernstadt" (die war mitten in einer kleingartenkolonie auf einem riesigen platz im waldstück aufgebaut) mitzufeiern. das war echt klasse auch wenn man sich eher (mit viel phantasie ) wie in mancato oder so vorkam und man doch, wenn man nicht aufpasste am ende den parkplatz mit den autos hat stehen sehen.
naja, leider gibt es diese stadt nicht mehr, sonst würde ich bestimmt wieder hingehen....aber auch walnut grove wurde ja "gesprengt".



Hallo an alle,

um mich auch noch mal in diesen Thread einzureihen, versuche ich einfach mal zu umreißen, was UkF für mich bedeutet, auch wenn ich mich dabei wohl wiederholen muß. Erstmals habe ich in den 80er Jahren mit der Farm Bekanntschaft gemacht, als die Serie in der ARD lief. Ich war zwar nicht älter als fünf oder sechs Jahre, aber dennoch machte die Serie einen riesigen Eindruck auf mich, so nachhaltig, daß ich mich in den 90ern, als UkF auf Pro7 lief, noch an manche Folgen erinnern konnte. Ich finde die Kombination von Humor und Tragik, die tiefe Menschlichkeit äußerst gelungen und somit universal unterhaltsam. Als ich die Serie erstmals gesehen habe, war es wirklich Fernsehunterhaltung für die ganze Familie, drei Generationen saßen Sonntag nachmittags vor dem Fernsehen.
Auch wenn dieses Gemeinschaftserlebnis jetzt nicht mehr gegeben ist – wenn die Serie mal läuft, dann ja meistens Werktags – ist sie immer noch meine kleine Dosis heile Welt. Ich glaube zwar nicht, daß das Leben so idyllisch war, wie es von der Serie manchmal dargestellt wird, aber es zeigt eine Vision einer lebenswerten Alternative, die ich zumindest über das Fernsehen für eine Stunde täglich durchspielen kann. Und tatsächlich verpasse ich so gut wie keine Folge, weil mir auch fast alle sehr gut gefallen.
Auch mir geht es bei der letzten Folge immer so, daß mich etwas Wehmut überkommt, die allerletzte Episode meide ich daher manchmal auch ganz (hab sie ja auch auf Video...), denn hier wird der Schlußstrich so endgültig gezogen, daß es wirklich extrem deprimierend sein kann. Vor ein paar Jahren ging es gleich nach dem Ende von Walnut Grove wieder mit der ersten Folge los, so wie es vor kurzem mit den Waltons war, das war dann natürlich ein eher versöhnliches Ende...
Obwohl ich „erst“ 26 bin und Unsere kleine Farm schon einige Male gesehen habe, denke ich, daß ich das wohl auch soweit es sich einrichten läßt für den Rest meines Lebens tun werde. Denn mir kommt es wirklich so vor, daß man bei dieser Serie wirklich als Fan sein Leben lang Spaß haben wird, es also nicht eine Art Trend ist, eine Phase, die man in seinem Leben hat, sondern wirklich eine andauernde Leidenschaft.

Euch allen noch eine gute Woche,

Michael




Ich/wir mögen an UKF den Zusammenhalt den es damals noch gab, jeder half jeden. Es gab nicht soviel Neid und Mißgunst (zumindest in der Serie), man war ja doch mehr aufeinander angewiesen. Es kommen in der Serie auch so liebenswerte und unauslöschliche Charaktere wie Harriet, Nels, Nellie und und und vor. Es ist einfach eine Runde Sache.



Also, ihr lacht jetzt bestimmt euch alle nen Ast......aber ich hab da so ein Gefühl, dass mich mit der kleinen Farm was verbindet!
Das is so: Meine Mum und ich glauben definitiv nich an Zufälle und vor allem an ein früheres Leben...ja, is so
und wir haben uns beide schon oft gewünscht, in dieser Zeit gelebt zu haben;...die natürlich auch jede Menge Tücken hatte, aber ERNSTHAFT: ich hab scho geweint, weil ich niemals in so einer Zeit leben werden(deshalb lese ich grundsätzlich Bücher, die in der Vergangenheit -Mittelalter bis 1900- spielen)...aber wer weiß, vieleicht gibts ja auch ein Leben nach dem Tod...wo, weiß man nich...

Jedenfalls bedeutet mir die kleine Farm unheimlich viel!

Grüßle von Julia



Hy Leute! Ich schreib hier auch mal meinen ersten Beitrag dazu: Also für mich ist Unsere kleine Farm so toll,weil ich einfach ne große Begeisterung aus diesem Leben in dieser Zeit herhole.So wie die damals gelebt haben und der ganze Zusammenhalt der Stadt und die ganzen Probleme die dort vorlagen.So wie ja auch bei Dr.Quinn,wo das ja fast noch extremer war mit den Frauenrechten und den Indianern .Aber hier wird das auch sehr gut rübergebracht.Das hat mich eben schon fasziniert dieses ganze frühere Leben,wie ich im Grundschulalter auf die Serie zustoß!
Ja das war mal mein erster richtiger Beitrag dazu-worauf sicher noch viele andere Folgen werden. Bis dann



Ein Hallo an alle aus Oberfranken! Ich glaube, ich habe die Erstausstrahlung der Serie gesehen, da lief sie noch jeden Sonntag 15.45 Uhr (oder s.ä.). Wir waren immer bei Oma zu Besuch und haben während dem Kaffetrinken alle die Serie geschaut. Habe mir auch alle weiteren Ausstrahlungen angesehen (wenn möglich). Die Gemeinschaft in der Familie und die gegenseitige Hilfe der Nachbarn ist heute fast "ausgestorben". Da kann ich wieder beim Schauen der Serie in eine heile Welt eintauchen und rette mich so von Tag zu Tag. Ich kann kaum erwarten das es los geht.

Bis demnächst Annette



hallo

ich finde ukf immer weider schön weil man einfach sieht wei alle bei problemem zusammenhalten. So etwas gibt es heute ja kaum noch
Und vorallem finde ich gut dass in der Serie nicht nur "normale" Menschen vorkommen sondern auch die die auf der Welt es immer schwere haben wie zb Behinderte und anders farbig. Es kommt selten vor dass Blinde so selbstverständlich in einer Serie vorkommen wie hier. Wenn ich das mit Mary sehe macht es mir wo ich selbst sehbehindert bin immer wieder Mut. und ich weiß damls hatten es Behinderte sicher noch schwere als heute

Tati


--
Hunde sind die besseren Menschen




Was ich mit der Serie verbinde habe ich ja schon unter der Rubrik "Ich bin neu hier und möchte mich vorstellen!" beschrieben.
Ich finds auch superklasse dass es heute noch eine Serie gibt wo es nicht immer nur um Mord und Totschlag geht oder die Kinder mit Merchandise, Reizen und sowas überfluten. Sondern eine Serie wie UkF, die auch gute Werte vwermittelt gerade in die heutigen hektischen Zeit was richtig und falsch ist. Auch wenn einige Dinge auf die heutige Zeit nicht mehr zutreffen, vermittelt die Serie genau diese guten Dinge.
Ich hoffe Ihr versteht was ich sagen will. ;-)


Zuletzt bearbeitet: 02.08.05 19:24 von Svenny
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten