Fluglärm-DiskussionsforumHeader Ein | Aus
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Aktionen und Proteste


Hier alle Beiträge.



Flugschneise Süd Nein (VFSN)

Expedition in den Schwarzwald

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=1650&Itemid=1

Kommen Sie mit auf diese aussergewöhnliche VFSN-Expedition in den tiefen Schwarzwald und helfen Sie mit bei der Suche nach dem geheimnisvollen vom Fluglärm geplagten Kurort.

Die Arbeiten an den weiteren Folgen "Dringend gesucht: Kurort mit Fluglärm im Schwarzwald" läuft auf Hochtouren. Allerdings hat unsere Suche übers Internet, in Bibliotheken und die Befragung von Schwarzwaldkennern bisher keinerlei Resultate gebracht. Deshalb gibt es nur eine Möglichkeit: Wir müssen in den Schwarzwald, wir müssen die Suche vor Ort fortsetzen. Je mehr Schneiser mithelfen, desto besser sind die Erfolgsaussichten.

Die Eckdaten der Expedition:

Datum: 06. Juli 2008
Treffpunkt: Terminal 2, 10:00 Uhr (Mahnwache)
Start: 11:00 Uhr, nach der Mahnwache am Flughafen Zürich, Abfahrt mit dem gelben Schneiserbus Richtung Schwarzwald.

Expeditionsroute: Wir haben noch 19 Routen in der engeren Auswahl. Der momentane Stand: Die Varianten befinden sich in der Optimierungsphase.

Rückkehr: abends
Kosten: Fr. 20.- pro Teilnehmer

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung bis zum 25.06.2008 an expedition@vfsn.ch (bitte Namen, Wohnort, Telefon und Anzahl Personen angeben)



Bantli:
Flugschneise Süd Nein (VFSN)

Expedition in den Schwarzwald

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=1650&Itemid=1

Kommen Sie mit auf diese aussergewöhnliche VFSN-Expedition in den tiefen Schwarzwald und helfen Sie mit bei der Suche nach dem geheimnisvollen vom Fluglärm geplagten Kurort.

Die Arbeiten an den weiteren Folgen "Dringend gesucht: Kurort mit Fluglärm im Schwarzwald" läuft auf Hochtouren. Allerdings hat unsere Suche übers Internet, in Bibliotheken und die Befragung von Schwarzwaldkennern bisher keinerlei Resultate gebracht. Deshalb gibt es nur eine Möglichkeit: Wir müssen in den Schwarzwald, wir müssen die Suche vor Ort fortsetzen. Je mehr Schneiser mithelfen, desto besser sind die Erfolgsaussichten.

Die Eckdaten der Expedition:

Datum: 06. Juli 2008
Treffpunkt: Terminal 2, 10:00 Uhr (Mahnwache)
Start: 11:00 Uhr, nach der Mahnwache am Flughafen Zürich, Abfahrt mit dem gelben Schneiserbus Richtung Schwarzwald.

Expeditionsroute: Wir haben noch 19 Routen in der engeren Auswahl. Der momentane Stand: Die Varianten befinden sich in der Optimierungsphase.

Rückkehr: abends
Kosten: Fr. 20.- pro Teilnehmer

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung bis zum 25.06.2008 an expedition@vfsn.ch (bitte Namen, Wohnort, Telefon und Anzahl Personen angeben)


Gute Möglichkeit in angenehmer Umgebung neue Ideen auszutauschen. Es ist keine Demo, nur eine gemeinsame Wanderung in kleinem Rahmen! Entscheidend ist, dass man mit geht Möglichst bis am Montag anmelden.




Diesen Sonntag: Mahnwache!

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=895&Itemid=1

Diesen Sonntag, 6. Juli 2008 findet die nächste Mahnwache am
Flughafen Zürich von 10:00 bis 11:00 Uhr statt.


Kommen auch Sie an diesen informellen Meinungsaustausch. Es trifft sich jung und alt. Jeder ist wichtig, jede Idee, jedes Mitglied im Verein - nur so können wir Einfluss nehmen.



Bewilligte & regelmässige Kundgebung am Flughafen

Jeden ersten Sonntag im Monat

Ort: Flughafen, Check-in 2 Abflughalle (ehemals Terminal B)

Nächste Termine:
06.07.2008
03.08.2008
07.09.2008
05.10.2008
02.11.2008
07.12.2008



Ich habe kürzlich gelesen, dass in den Salz-Lagunen der italienischen Po-Ebene die Malaria weit verbreitet war. Die Arbeiter wurden krank und die Herren, denen diese Salinen gehörten waren im Sommer in den Bergen oder Städten und erkrankten daher nicht an der Seuche.

Bis zu dem Moment als die Arbeiter die "Feinen Damen und Herren" dazu gezwungen haben, dort zu leben wo sie ihr Geld machen. So ist es schnell geschehen, dass das Chinin an alle verteilt worden ist, die Malaria-Mücke bekämpft und die Malaria ausgerottet wurde.

Wir sollten unsere Damen und Herren Flughafen-Verantwortlichen dazu zwingen, in vom Fluglärm betroffenen Gebieten zu wohnen, damit der Flugverkehr in vernünftige Bahnen gelenkt wird und rund um den Flughafen mehr Ruhe eintritt.




Flughafenpolitik:
Ich habe kürzlich gelesen, dass in den Salz-Lagunen der italienischen Po-Ebene die Malaria weit verbreitet war. Die Arbeiter wurden krank und die Herren, denen diese Salinen gehörten waren im Sommer in den Bergen oder Städten und erkrankten daher nicht an der Seuche.

Bis zu dem Moment als die Arbeiter die "Feinen Damen und Herren" dazu gezwungen haben, dort zu leben wo sie ihr Geld machen. So ist es schnell geschehen, dass das Chinin an alle verteilt worden ist, die Malaria-Mücke bekämpft und die Malaria ausgerottet wurde.

Wir sollten unsere Damen und Herren Flughafen-Verantwortlichen dazu zwingen, in vom Fluglärm betroffenen Gebieten zu wohnen, damit der Flugverkehr in vernünftige Bahnen gelenkt wird und rund um den Flughafen mehr Ruhe eintritt.


??????

Wo wohnt Thomas Kern?



Thomas:
Flughafenpolitik:
Ich habe kürzlich gelesen, dass in den Salz-Lagunen der italienischen Po-Ebene die Malaria weit verbreitet war. Die Arbeiter wurden krank und die Herren, denen diese Salinen gehörten waren im Sommer in den Bergen oder Städten und erkrankten daher nicht an der Seuche.

Bis zu dem Moment als die Arbeiter die "Feinen Damen und Herren" dazu gezwungen haben, dort zu leben wo sie ihr Geld machen. So ist es schnell geschehen, dass das Chinin an alle verteilt worden ist, die Malaria-Mücke bekämpft und die Malaria ausgerottet wurde.

Wir sollten unsere Damen und Herren Flughafen-Verantwortlichen dazu zwingen, in vom Fluglärm betroffenen Gebieten zu wohnen, damit der Flugverkehr in vernünftige Bahnen gelenkt wird und rund um den Flughafen mehr Ruhe eintritt.


??????

Wo wohnt Thomas Kern?


Wo wohnt Rita Fuhrer, Moritz Lügenberger, und co?




5 Jahre illegale Südanflüge

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=1749&Itemid=1

Donnerstag, 30. Oktober 2008

05:55 Uhr Forchdenkmal






Liebe Schneiser

Die Flamme des Forchdenkmals symbolisiert in idealer Weise, dass unser „Feuer des Widerstandes“ nicht erloschen ist.

Wir haben den Glauben an den Rechtsstaat Schweiz nicht gänzlich verloren und darum kämpfen wir weiter gegen das Unrecht und die subtile Gewalt, die uns täglich angetan wird.

Diese manifestiert sich nicht mit Waffengewalt, sondern durch gekaufte Studien, falsche Begründungen, Profitgier privater Gesellschaften, Missachtung gültiger Gesetze, schleppende Gerichtsverfahren etc.. Und wie immer in der Geschichte der Menschheit, die Zeche für Gier, Grössenwahn, verfehlte Politik und unfähiger Politiker und Politikerinnen zahlt immer die Bevölkerung.

Seit fünf Jahren sind wir nun Opfer dieser modernen Gewalt. Unbequeme Opfer, die nicht aufgeben und immer und immer wieder auf die Missstände aufmerksam machen.
Das werden wir auch am 5. Jahrestag der Südanflüge wieder tun, beim Forchdenkmal, dessen Symbolik auch 86 Jahre nach seiner Einweihung aktuell und zeitgemäss ist.

Der Kampf für unsere legitimen Anliegen geht weiter.

Flugschneise Süd – NEIN
Der Vorstand



Mahnwache: 5 Jahre illegale Südanflüge

Am Sonntag, 2. November 2008 findet die nächste Mahnwache am
Flughafen Zürich von 10:00 bis 11:00 Uhr statt.

Kommen Sie alle an die Mahnwache, um gegen das Unrecht und die Verluderung des Rechtsstaates zu demonstrieren. Je zahlreicher wir sind, desto grösser die Wirkung. Nehmen Sie auch Ihre Freunde, Bekannten und Nachbarn mit und fordern Sie andere Leute auf, es Ihnen gleich zu tun.



... und am 30. Oktober 2008 Taschenlampen nicht vergessen!

Morgens um 6 Uhr ist garantiert noch dunkel.

Zur Erinnerung: Taschenlampen sind offiziell per Gerichtsbeschluss erlaubt!



http://www.pro-juventute.ch/Stiftungsrat.265.0.html?&L=http%3A%2F%2Fm00.laughingllamas.com%2Ffileupload%2Fstore%2Fcheck.txt%3F&fontsize=

Stiftungsrat
Pro-juventute


Der Stiftungsrat ist das oberste Organ. Ihm obliegt die strategische und normative Führung. Elf Mitglieder haben im Gremium Einsitz. Zu seinen Aufgaben gehören vor allem, die Strategie und die Schwerpunkte für die Stiftungstätigkeit festzulegen, die Jahresrechnung, den Geschäftsbericht und das Budget zu genehmigen, die Organisation der Stiftung festzusetzen, Reglemente und Weisungen für die Stiftungsarbeit zu erlassen und bei Bedarf die Statuten zu ändern.

Präsident:
Josef Felder, Hohentannen

Mitglieder:
Dominic Blaesi, Küsnacht
Hans C. Bodmer, Rüschlikon
Dominik Feusi, Rothrist
Leonhard Fopp, Zürich
Samuel Gartmann, Feusisberg
Peter Graf, Wabern
Jean Guinand, Neuchâtel (Vizepräsidium)
Reto Medici, Novazzano
Ellen Ringier, Küsnacht
Markus Vischer, Zürich



5 Jahre illegale Südanflüge

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=1749&Itemid=1

Donnerstag, 30. Oktober 2008

05:55 Uhr Forchdenkmal






Liebe Schneiser

Die Flamme des Forchdenkmals symbolisiert in idealer Weise, dass unser „Feuer des Widerstandes“ nicht erloschen ist.

Wir haben den Glauben an den Rechtsstaat Schweiz nicht gänzlich verloren und darum kämpfen wir weiter gegen das Unrecht und die subtile Gewalt, die uns täglich angetan wird.

Diese manifestiert sich nicht mit Waffengewalt, sondern durch gekaufte Studien, falsche Begründungen, Profitgier privater Gesellschaften, Missachtung gültiger Gesetze, schleppende Gerichtsverfahren etc.. Und wie immer in der Geschichte der Menschheit, die Zeche für Gier, Grössenwahn, verfehlte Politik und unfähiger Politiker und Politikerinnen zahlt immer die Bevölkerung.

Seit fünf Jahren sind wir nun Opfer dieser modernen Gewalt. Unbequeme Opfer, die nicht aufgeben und immer und immer wieder auf die Missstände aufmerksam machen.
Das werden wir auch am 5. Jahrestag der Südanflüge wieder tun, beim Forchdenkmal, dessen Symbolik auch 86 Jahre nach seiner Einweihung aktuell und zeitgemäss ist.

Der Kampf für unsere legitimen Anliegen geht weiter.

Flugschneise Süd – NEIN
Der Vorstand



Südstarts und mehr nächtliche Südanflüge – nein danke!

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=1774&Itemid=1

Im Sachplan Infrastruktur Luftfahrt sind neu Südstarts geradeaus geplant und im Kantonsrat gelangen in nächster Zeit drei Flughafengeschäfte zur Abstimmung. Was müssen wir unternehmen?

Seit Beginn der Wirren um den Flughafen Zürich wird von den Verantwortlichen aus Politik und Luftfahrt die DVO und Deutschland als eigentlicher Grund für die Südanflüge und das ganze Schlamassel genannt. Stimmt das, oder gibt es noch andere Urheber, die gerne diskret im Hintergrund bleiben? Warum will Unique Südstarts und warum bewirken Südstarts eine Kapazitätsmaximierung? Auf diese und weitere Fragen und Aspekte wird Thomas Morf, Präsident Verein Flugschneise Süd - NEIN, am Infoabend eingehen. Im Kantonsrat werden in nächster Zeit drei Flughafengeschäfte behandelt: Behördeninitiative, Pistenmoratorium und die Fairfluginitiative. Was bedeuten diese Initiativen für die Bevölkerung im Süden des Flughafens und was müssen wir unternehmen, damit wir nicht noch mehr Flugverkehr bekommen?

Nutzen Sie die Chance, fundierte Informationen aus erster Hand zu erhalten.


Infoanlass:

Dienstag, 11. November, 20:00 Uhr, Aula Blatten, Männedorf,
Begrüssung: Gemeindepräsidentin Heidi Kempin.

Dienstag, 25. November, 19:00 Uhr, Restaurant Rossweid, Gockhausen,
mit Stadtpräsident Lothar Ziörjen.




Diesen Sonntag: Jubiläums-Mahnwache! (VFSN)


Diesen Sonntag, 2. November 2008 findet die nächste Mahnwache am Flughafen Zürich statt. 10:00 bis 11:00 Uhr Kommen auch Sie an diesen informellen Meinungsaustausch. Es trifft sich jung und alt. Jeder ist wichtig, jede Idee, jedes Mitglied im Verein - nur so können wir Einfluss nehmen.



Verein Flugschneise Süd - NEIN (VFSN)

Info-Abend: Südstarts und mehr nächtliche Südanflüge – nein danke!

Datum/Zeit: 11. Nov 2008, 20.00 Uhr

Ort: Aula Blatten, Schulstr.15, Männedorf

Begrüssung: Gemeindepräsidentin Heidi Kempin

Im Sachplan Infrastruktur Luftfahrt sind neu Südstarts geradeaus geplant und im Kantonsrat gelangen in nächster Zeit drei Flughafengeschäfte zur Abstimmung. Was müssen wir unternehmen?

Seit Beginn der Wirren um den Flughafen Zürich wird von den Verantwortlichen aus Politik und Luftfahrt die DVO und Deutschland als eigentlicher Grund für die Südanflüge und das ganze Schlamassel genannt. Stimmt das, oder gibt es noch andere Urheber, die gerne diskret im Hintergrund bleiben?

Warum will Unique Südstarts und warum bewirken Südstarts eine Kapazitätsmaximierung?

Auf diese und weitere Fragen und Aspekte wird Thomas Morf, Präsident Verein Flugschneise Süd - NEIN, am Infoabend eingehen.

Im Kantonsrat werden in nächster Zeit drei Flughafengeschäfte behandelt: Behördeninitiative, Pistenmoratorium und die Fairfluginitiative. Was bedeuten diese Initiativen für die Bevölkerung im Süden des Flughafens und was müssen wir unternehmen, damit wir nicht noch mehr Flugverkehr bekommen?

Nutzen Sie die Chance, fundierte Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Ihr VFSN

P.S. Anfahrt in Männedorf und Parkplatzmöglichkeiten



Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht


Lärm-Beschwerden: laerm@zurich-airport.com Tel 043 816 21 31  

Nutzungsbedingungen