Fluglärm-DiskussionsforumHeader Ein | Aus
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Kommentare zu Medienberichten Juli-Sept 2011


Thomas
Sei doch froh, wenn die Behördeninitiative versenkt wird, so ist das in unserem Sinne. Das ist die Hauptsache, die mit der Umfrage/Kampagen von Pro Flughafen bezweckt wird.


Wer wie die Fairteiler mogelt, gehört versenkt!!!



Bantli:
Thomas
Sei doch froh, wenn die Behördeninitiative versenkt wird, so ist das in unserem Sinne. Das ist die Hauptsache, die mit der Umfrage/Kampagen von Pro Flughafen bezweckt wird.


Wer wie die Fairteiler mogelt, gehört versenkt!!!


Ich bin mittlerweilen dankbar für die Behördeninitiative. Diese dürfte deutlich abgelehnt werden. Dann wird der Kantonsrat seine Fundamentalopposition gegen sinnvolle Pistenanpassungen aufgeben müssen - wie die 2 kleinen Pistenverlängerungen der Variante J des SIL.



Abstimmung Pistenausbaustopp NEIN!

Wichtige Gründe, warum die Pistenausbaustopp-Initiative mit einem NEIN am 27. Nov 2011 abzulehnen ist.

Ein Pistenausbaustopp bewirkt eine Fluglärmverteilung, welche die Stimmbürger bereits einmal wuchtig verworfen haben.

Ein Pistenausbaustopp ist nichts anderes als der klägliche Versuch der Nord- und Ostgemeinden, das letzte Abstimmungsresultat NEIN zur Fluglärmverteilung zu ignorieren und den Flugverkehr über die Stadt Zürich und den Süden umzuleiten.

Ein Pistenausbaustopp bewirkt eine einseitige Entlastung des Ostens und Nordens auf Kosten der Stadt Zürich und des Südens.

Ein Pistenausbaustopp ist eine Mogelpackung, weil er nicht alle Bewohner rings um den Flughafen schützt.

Ein Pistenausbaustopp bevormundet den Stimmbürger, der nicht mehr über allfällige Pistenänderungen abstimmen kann.

Ein Pistenausbaustopp erschwert die Verhandlungen mit Deutschland oder verunmöglicht sie sogar.


Wichtig: Auch den Gegenvorschlag des VFSN ablehnen und bei der Stichfrage den Gegenvorschlag des VFSN ankreuzen. Der Gegenvorschlag des VFSN musste sich aus juristischen Gründen an der Behördeninitiative orientieren und ist dazu da, den Fairteilern Ja-Stimmen wegzunehmen bzw. die Ja-Stimmen auf 2 Vorlagen aufzusplitten, damit am Ende 2 Nein rauskommen.


Zuletzt bearbeitet: 29.09.11 00:11 von Thomas


2 mal Nein heisst Ja zu einem lärmgünstigeren Flugbetrieb.


Zuletzt bearbeitet: 29.09.11 00:12 von Thomas
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht


Lärm-Beschwerden: laerm@zurich-airport.com Tel 043 816 21 31  

Nutzungsbedingungen