Fluglärm-DiskussionsforumHeader Ein | Aus
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Südanflug Apr-Jun 2012


Beiträge hier.



GIS - Lärmkarte - Kanton Zürich

Auf dem oben aufgeführten Link kann man feststellen, ob eine Wohnadresse von Fluglärm betroffen ist. "Lustig" ist (ist es eben nicht), dass zum Beispiel Gockhausen kein Fluglärm aber Schiesslärm hat.

Somit ist fraglich, wie Aussagekräftig die Seite des Kantons ist.



Fluglärmkarten der EMPA

http://www.bantliz.com/suedanflug/fluglaermkarten-empa.htm

Lärmkarten des Südanflugs

http://www.bantliz.com/suedanflug/laermkarten-suedanflug.htm



Flightradar 24 - Live Flight Traffic

Eine wirklich gelungene Webseite, um den Flugverkehr live zu verfolgen.

Detailkarte Region Zürich:

http://www.flightradar24.com/47.49,8.6/10


Zuletzt bearbeitet: 14.04.12 10:48 von Flughafenpolitik


Fluglärm Messdaten aus Hohentengen und Herdern

http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/62292/

Hier wird Schwarz auf Weiss bestätigt, was auch die Lärmmessung ergab, welche von Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Couchepin veranlasst worden war.



Die Faktenblätter (VFSN)

http://www.vfsn.ch/index.php?option=content&task=view&id=2603&Itemid=1

Bevölkerung
«Möglichst wenig Menschen mit Fluglärm und anderen Immissionen belasten». Dieser Grundsatz ist anerkannt und wird kaum durch jemanden in Frage gestellt.

Fluglärm
Fluglärm ist eine wesentliche ökologische Auswirkung des Luftverkehrs. Wegen seiner wechselnden (intermittierenden) Struktur ist er belastender als andauernder (kontinuierlicher) Lärm.

Safety first
«Safety first», dieser Grundsatz für die zivile Luftfahrt muss auch für die Bevölkerung in der unmittelbaren Nähe des Flughafens Gültigkeit haben.

Tourismus
Süddeutsche Politiker betonen regelmässig wie hoch die durch den Flughafen Zürich verursachte Lärmbelastung in Baden-Württemberg sei. Akut bedroht davon soll vor allem der Tourismus im Schwarzwald sein.



Tagi - Flugaufsicht soll ausgelagert werden

In einem nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Papier macht das Departement für Umwelt und Verkehr einen brisanten Vorschlag: Künftig soll nicht mehr der Bund die Flugsicherheit in der Schweiz überwachen.

....



TA-Kommentare

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Flugaufsicht-soll-ausgelagert-werden/story/22421248?comments=1

Thomas Meier
Im Grundsatz völlig richtig: verursachergerechte Belastung der Kosten. Wer viel fliegt, soll auch für die Sicherheit mehr zahlen. Warum soll ein Nichtflieger über Bundesgelder und somit Steuern die Flugbetriebe mitfinanzieren? Am Schluss landen die Kosten sowieso beim Endkonsumenten. Einziges Fragezeichen steht im Sicherheitsaspekt, aber den kann auch die aktuelle Struktur nicht gewährleisten.

Paul Jäger
Es ist doch sonnenklar, worauf diese Auslagerung wieder hinausläuft. Der Bund bzw. indirekt wir Bürger verlieren früher oder später die Kontrolle: Wer zahlt, befiehlt. Warum kann das BAZL nicht selber kostendeckende Gebühren erheben, wie es in andern Bereichen gang und gäbe ist? Ich wundere mich, dass niemand vorschlägt, auch in der Flugaufsicht den freien Markt einzuführen!

Christoph Bremser
43 Mio Einsparpotenzial plus mehr Sicherheit, da muss man auch die heilige Kuh Zivilluftfahrt hinterfragen.

Zurück zur Übersicht


Lärm-Beschwerden: laerm@zurich-airport.com Tel 043 816 21 31  

Nutzungsbedingungen