CBX 550 Freundeskreis
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Bremse und Vergaser


Hallo,
bin neu hier, komme aus dem schönen Land Brandenburg und natürlich habe ich ein RIESEN Problem.
Hab mir nach fast 20 Jahren mit Ducati 916 aus "altersgründen" - Bandscheiben usw- eine 1984 iger CBX 550 gekauft.
Hat erst 22000km runter und ich habe sie vom Erstbesitzer erworben.
Leider stand das gute Stück 5 Jahre und jetzt sind natürlich die Bremsen, vor allem die hintere, Bombenfest.
Hab schon mit Caramba und Bremsenreiniger probiert aber NICHTS passiert.
Für mich als CBX Frischling sieht die Bremse irgendwie geheimnissvoll aus und ich find nirgendwo eine vernünftige Erklärung wie ich das Teil überhaupt ausbaue.
2. Problem ist das der Vorbesitzer angefangen hat die CBX auf Cafe Racer umzubauen und dummerweise hat Er die originalteile weggegeben.
Vergaser hat Er auf Einzelluftfilter umgerüstet und angeblich die Bedüsung geändert.
Auch nach mehrmaliger Vergaserreinigung, Caramba Spray, passiert nichts.
Was heißt nichts, die Maschine startet nach ewigem orgeln nur mit Choke, läuft unregelmäßig und geht sofort wenn der Choke raus genommen wird aus.
Beim Gasgeben "verschluckt" sie sich erst und nimmt nur verzögert Gas an.
Hatte schon überlegt ob die Zündkabel vertauscht sind weil die beiden mittleren Zündkabel über Kreuz gehen.
Wie gesagt, hab bei CBX ne volle Glatze aber die Maschine gefällt mir sehr gut und ich will sie eigentlich behalten.
Wäre cool wenn mir Jemand von Euch helfen könnte



Sind geschlossene Scheibenbremsen. Die 3 Schrauben am äuseren Ring lösen und den äusseren Ring abnehmen, dann siehst du alles. Die Bremsscheibe ist an 3 Punkten in der Felge verankert und mit diesem Ring gesichert. Die Bremszange selbst sitzt auf der Achse und greift von innen nach aussen. Das die mittleren Zündkabel über Kreuz laufen ist OK. Eine Spule ist für die äusseren und eine für die inneren Zylinder. Das heisst es zünden immer 2 Zylinder gleichzeitig, einer im Kompressionstakt und einer leer im Auspufftakt. Dadurch spart man den Verteiler. Wenn sie nur auf Choke läuft, dann sind die Vergaser noch immer zu. Das kann nach der Zeit recht hartnäckig sein. Schon mal im heissen Ultraschallbad gereinigt?

Drosseln sind Singvögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!


Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Bin auf arbeit und kann nicht nachschauen aber mir ist so als ob in Fahrtrichtung die linke Zündspule an beiden linken Zylindern ist und nur bei der rechten sind die kabel über kreuz.
Das mit dem Ultraschall werde ich mal machen aber ich glaub mit den Einzelluffis wird das trotzdem nix.
Vor der Bremse hab ich echt Schiss.
Kriege ich die Bremskolben nicht irgendwie zurück gedrückt wenn ich die Bremsflüssigkeit ablasse?
Bei der 916 hat das prima geklappt.



Die Bremskolben kannst du auch so zurückdrücken. Musst nur aufpassen, das dir der Bremsflüssigkeitsbehälter nicht übergeht. Kannst ja den Behälter vorher mittels großer Spritze leeren. Die Bremse ist eine ganz normale Scheibenbremse mit innenbelüfteten Scheiben. Nur mit dem Unterschied, das die Sättel von innen nach außen greifen und ein Deckel darüber ist.

Drosseln sind Singvögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!


Moin moin, jetzt sind die Zündkabel richtig verlegt und da wo sie sein sollen.
Vielen Dank für die Hilfe !!!!!!
Beim Ausbau der Vergaser taucht schon das nächste Problem auf.
Die Ansauggummis sind völlig porös.
Hab bevor ich die Vergaser ausgebaut habe auf die Ansaugstutzen Startpilot gesprüht und die Drehzahl schnellte hoch.
Jetzt hab ich 2 Stunden im www gesucht und auch in ner Werkstatt sind keine ansaugstutzen für ne 550 zu bekommen.
Der Kollege war auch ziehmlich angepieselt das ich Ihm kurz vor Feierabend noch mit solchem Tinnef auf den Geist gehe.
Kann ich denn nicht auch die Ansaugstutzen von ner 750 nehmen?????
Für mich sehen die Dinger irgendwie gleich aus.
Schönes Wochenende dann und DANKE nochmal



Ups, die wird's vermutlich nur mehr Original geben.

Die Original Nummern sind:
16213-MA7-000 für rechts und
16214-MA7-000 für links.

Eventuell mal da nachfragen, hab ich kurz gegoogelt:
http://www.bts-ersatzteile.de/Honda/16213MA7000.html
Oder besser bei Honda selbst.
Nicht erschrecken, die sind nicht ganz billig.

Zwischen den Stutzen und dem Zylinder sitzen auch noch je ein O-Ring. Die können nach der langen Zeit auch schon platt sein. Dann zieht sie dort Falschluft. Wenn nur die hinüber sind, wird's entscheidend billiger. :-)

Originalnummer ist meines Wissens 91306-MA6-000 und die
O-Ringe haben eine Abmessung von 31,7 x 2,4.

Drosseln sind Singvögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!

Zuletzt bearbeitet: 09.02.15 10:30 von Otifant


Hallo, shaggy, (+ Gruß an otifant)
bei bike-teile.de findet man Stutzen für 38 Euro das Stück. Falls die wirklich kaputt sein sollten.
Falls du auf den originalen zweiteiligen Luftfilterkasten rückrüsten wolltest, ich hätte noch einen, den ich für 20 Euro plus Versand hergeben würde.
Vergaserreinigung kann viel Mühe und Geduld erfordern. Zerlegen, ein leistungsfähiger Ultraschallreiniger und/oder Bremsenreiniger und Druckluft....
Bremse: zum einen ist es möglich, dass die Rücklaufbohrung im Hauptbremszylinder zu ist. Ansonsten wächst in den Nuten der Radbremszylinder, in denen die Manschetten sitzen, ein kristallines Zeug, das die Manschtten dermassen fest an die Kolben quetscht, dass diese nur noch mit grosser Kraft beweglich sind. Zerlegen, Nutzen reinigen...
Gruß

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten