Forum der ControllerSpielwiese


 
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Angebotskalkulation


Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Anliegen. Ich arbeite seit zwei Wochen in einer neuen Firma als Controller und soll nun für eine neue Dienstleistung ein Angebotspreis kalkulieren. Die Schwierigkeit die sich auftut ist, dass das Unternehmen keine Kostenrechnung hat. Weder gibt es Kostenstellen noch definierte Kostenträger. Jetzt stelle ich mir die Frage, wie ich am besten die Gemeinkosten des Unternehmens anteilig auf die neue Dienstleistung umlege. Sachen wie Gehälter, Abschreibungen usw. Sind nicht das Problem. Schwierig wird es bei den Materialgemeinkosten und Vetriebs- und Verwaltungsgemeinkosten. Die zu kalkulierende neue Dienstleistung ist komplett heterogen ggü. den bestehen Produkten, daher fällt eine Äquivalenzzifferkalk. aus.

Hat jemand von euch ein paar Vorschläge wie ich die genannten Gemeinkosten am besten Umlege?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß Eric



Hallo Eric,

dass Du sowas wie Gehalt, Afa etc. schon zuordnen kannst, ist doch schon die halbe Miete.
Für die Gemeinkosten kann man prozentual die gesamten GK des Unternehmens in Bezug zu den gesamten Umsätzen setzen und dann mit dem %-Satz die neuen Einzelkosten bezuschlagen. Das bedeutet dann soviel wie, die neue DL muss mindestens so ertragreich sein, wie die Gesamtheit der Leistungen. Ansonsten würde das zukünftige Ergebnis im Verhältnis zum Umsatz (Umsatzrendite) abnehmen.
Für die Bewertung von Zusatzgeschäften ist das ein wichtiger Maßstab!
Passt das für Dich?

Beste Grüße
John



© 2001/2017 ControllerSpielwiese.de powered by Joachim Becker WebSolutions
Gerne können Sie bei uns werben.