Forum der ControllerSpielwiese


 
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Bachelorarbeit Verrechnungspreismodell


Hallo zusammen, ich bin eine Bisschen am verzweifeln, meine Bachelorarbeit hat das Thema Überrsicht Verrechnungspreismodelle:Zielsstezung,Funktionsweisen und Anwendbarkeit innerbetrelich erbrachte Logistikleistungen. Ziel Vorgabe des Professor ist es eine Profit Center für Logistikleisten auf zubauen und mit den anderen Profitcenter zu verrechnen. Ich habe jetzt schon gefühlt 10000 Seiten gelesen und blicke überhaupt nicht durch. Überall wird nur die Vorgehensweise des Güterstransfer angesprochen. Meine Frage wie können die Kosten die für die Dienstleistungen entstehen richtig verrechnet werden.



Hallo Davidl,
ich denke du bist bei der Verrechnung doch relativ frei und kannst z.B. nach der Anzahl der Logistikleistungen, also Warensendungen von Gesamt einen Plan-Verrechnungssatz bilden. Ändern sich die Kosten im Jahr grob, kann man den Plan-V auch revidieren und einen Ist-V nachbelasten.
Hilft das?
Rückfragen gerne ...
Grüße
Axcel



Wie gesagt das Ganze soll in ein Profit Center sein. Ich habe ein Szenario aufgezeit Bei der die Produktion 1 und das Zentrallager mit Werkslogistik als Profit Center in Bielefeld sitzen und das andere Werk in Warschau. Die Werkslogistik übernimmt den Transport zwischen den beiden Standorten mit Komponten und Fertigen Produkten sowie die Lagerung der Fertigprodukten. Für die Lagerung der einzeln Produkte kann ich also eine Verrechnungspreis, da dieser Gewinnbringenden sein soll und bei Preisen pro Lagerung ja nur 3 bis 6 Euro pro Produkt in Frage kommen. Kann ich diese Bündeln? Beim Transport habe ich die Selbstkosten pro gefahren Km mit Beladungsgewicht errechnet, wenn also ein Transport der Komponenten von Bielefeld nach Warschau getätigt wird fallen die Selbstkosten nach Km und Belandung an und können dann auf welches Profit Center verrechnet werden? Kann ich was an dem Szenario ändern. Ich danke euch schonmal für die Hilfe.



Mit Beladungsgewicht kenne ich es so nicht, aber mit Beladungsvolumen in m3, da es meist darum geht, wieviel auf einen Truck passt. Das Gewicht ist dabei meist nicht kritisch. Ansonsten klingt es doch gut und plausibel, was du schreibst. Das ProfitCenter Logistik trägt die Kosten für die Fahrten und belastet dann die Verrechnungspreise an die Produktion incl. Lagerung weiter. klingt doch alles ganz vernünftig. Ob die Preise pro Lagerung ok sind, können externe nicht beurteilen... viel Erfolg!

Zurück zur Übersicht


© 2001/2017 ControllerSpielwiese.de powered by Joachim Becker WebSolutions
Gerne können Sie bei uns werben.