FLUCHT und AUSREISE Diskussionsforum
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Das neue Deutschland, ein Albtraum?


Hallo Herr Stichler,

ich habe mir Ihre Stellungnahme von Anfang August heute noch einmal durchgelesen. Gleich vorweg, ich bin nicht schwul, bin mit meiner Frau seit 34 Jahren verheiratet und habe drei Kinder. Ich fühle mich in dieser Familien-Konstellation sehr wohl. Trotzdem bin ich der Meinung, die Ehe für alle ist richtig. Wie die geschichtliche und ethnologische Forschung zeigen, sind verschiedene Familienformen und Homosexualität schon immer in allen menschlichen Gesellschaften zu finden. Auch im Tierreich kommen diese häufig vor. Homosexualität gibt es also schon seit Anbeginn der Menschheit, trotzdem hat diese bis heute sehr fruchtbar überlebt und den ganzen Erdball milliardenfach bevölkert. Auch in Deutschland werden trotz Ehe für alle wieder mehr Kinder gezeugt.

Ehe heißt ja füreinander einstehen. Warum sollte das bei zwei Männern oder zwei Frauen, die sich lieben und die zusammen leben, nicht auch möglich sein. Ich finde, die Förderung der Ehe sollte sowieso mehr auf die Förderung von Kindern ausgerichtet werden. Viele Alleinstehende oder heterosexuelle Paare wollen keine Kinder oder haben nicht die entsprechenden finanziellen Möglichkeiten. Viele homosexuelle Paare ziehen auch Kinder groß, das relativiert doch Ihre Aussage erheblich. Gebt den Menschen die Freiheit, ihr Leben so zu leben, wie sie es möchten.

Familie ist da, wo Kinder geschützt aufwachsen und wo Alte unterstützt werden. Trotz des natürlichen Vorkommens der Homosexualität wird der allergrößte Teil der Deutschen und der Menschheit weiterhin heterosexuell leben. Mitmenschen sind keine „Parasiten“ oder „nutzloses Beiwerk“. Ich denke, mehr Respekt und Toleranz dem anderen Menschen gegenüber sind auch in diesem Falle angebracht.

Rolf Günther




"Gebt den Menschen die Freiheit, so zu leben, wie sie es
möchten." Haben Sie beim Formulieren dieses Satzes auch
bedacht, wie es aussähe, wenn jeder so leben täte, wie
er wollte? Da wird mir ganz schön mulmig, denn einen Teil
dieser Lebensart dürfen wir ja gerade bei unseren zuge-
wanderten Facharbeitern und Ärzten konstatieren. Und die Geschundenen dieser Zuwanderung werden mit Sicherheit Ihren Satz nach ihrem Erlebten unterschreiben.
Ansonsten: Evolution rückwärts.



Hallo Herr Schaumburg,
wir könnten gern den Begriff Freiheit in seiner philosophisch Tiefe diskutieren. Ich meine Freiheit, also leben und leben lassen, ist natürlich nur möglich, wenn man sich an unsere Gesetze hält und seine Mitmenschen nicht schädigt.

Rolf Günther