FLUCHT und AUSREISE Diskussionsforum
Seiten: Anfang ... 33 34 35 36 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: DER FALL GUSTL F. MOLLATH


Justiz mag von "Versagen" nichts hören

So titelt die
einen Artikel in ihrer Wochenendausgabe.

"Anwalt Strate sprach über den Fall Mollath

Die Ersten drängten sich am Donnerstag schon um 17 Uhr vor der Neubaukirche. Dabei begann die Veranstaltung der Juristen-Alumni erst eine Stunde später. Allerdings war Gert Strate geladen, einer der renommiertesten Strafverteidiger Deutschland – und der Mann, der Gustl Mollath „befreit“ hat.

Als Strate aufs Podium trat, bevölkerten rund 750 Uni-Professoren, viele Anwälte aus Würzburg und Umgebung, Studenten und interessierte Bürger das ehrwürdige Gebäude. Um allen Platz zu verschaffen, musste sogar die Empore geöffnet werden.

Eine ganze Stuhlreihe vorn am Podium jedoch blieb leer, bis sie für die „Allgemeinheit“ frei gegeben wurde. Die Juristen-Alumni hatte sie ursprünglich reserviert für die Vertreter der Würzburger Justiz. Aber die Richter und Staatsanwälte mochten offenbar nichts hören vom „Versagen der Justiz und Psychiatrie“.

So heißt das Buch, das Gerhard Strate über einen Justiz- und Psychiatrieskandal geschrieben hat, seinen wohl bekanntesten Fall, den „Fall Mollath“. Es ist die Geschichte eines mit Sicherheit nicht unkomplizierten Mannes, der unter anderen Mitarbeitern eines Geldinstituts Schwarzgeldgeschäfte vorgeworfen hatte und schließlich, nachdem man ihm „Schuldunfähigkeit“ attestiert hatte, für mehrere Jahre im psychiatrischen Maßregelvollzug gelandet war. Strate hat eine Wiederaufnahme des Verfahrens erreicht – und seit dessen Ende ist Mollath wieder ein freier Mann.

Inzwischen gilt das Verhältnis Strate-Mollath als zerrüttet, Gustl Mollath wird von einem anderen Anwalt vertreten. Das ändert aber nichts an der Einschätzung Strates, dass „im gedanken- und kritiklosen Zusammenspiel zwischen Strafjustiz und forensischer Psychiatrie“ sich „rechtsfreie Räume“ zu entwickeln drohen.

Ein Rezensent des Bayerischen Rundfunks hält das Strate-Buch, von dem 400 Exemplare in der Neubaukirche angeboten wurden, übrigens für „gänzlich überflüssig“. Ein Gast-Rezensent der Wochenzeitung „Die Zeit“, seines Zeichens Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof, konstatiert in seiner Besprechung: „Nicht alle Behauptungen, die der Autor aufstellt, sind richtig. Aber alle seine Fragen sind berechtigt.“

Autorin:
Gisela Schmidt




Leutheusser-Schnarrenberger
Warum die Ex-Justizministerin für fairere Gerichte demonstriert


und ihr Versprechen gegenüber der IEDF im Wahlkampf nicht eingelöst hat.

© picture alliance / dpa

Näheres dazu unter: http://www.flucht-und-ausreise.info


Zuletzt bearbeitet: 06.05.2015 10:17 von Administrator


Was will diese verlogene und heuchlerische Grundgesetz-Feindin Leutheusser-Schnarrenberger wirklich auf dieser Veranstaltung über "Justizopfer" ???

Diese verlogene L-S duldet ja sogar 198 geheime Aktenseiten über die grundgesetzwidrige Straffreiheit per Richterprivileg für Solarverkäufer und deren Anwälte. L-S wurde mehrfach als Bundesjustizministerin über diesen Sachverhalt informiert, und hielt sich nicht für zuständig, obwohl Sie nach Art. 85 Abs. 3 GG sehrwohl dafür zuständig gewesen ist.

Frau L-S ist mitverantwortlich dafür, dass die ehemalige Bochumer LG-Präsidentin Graf-Schlicker beim Bundesjustizministerium Chefin der Rechtspflege wurde. Graf-Schlicker war in Bochum mit dafürverantwortlich, dass der kriminelle "Solaranwalt" Dr. G. per "Richterprivileg" straflos gestellt wurde, siehe 4 Seiten im Link: http://tinyurl.com/mg5fu5h

Diese perfiden Frauen L-S und Graf-Schlicker unterwandern als Grundgesetzfeinde den deutschen Rechtsstaat mit ihren nachweislich grundgesetz-widrigen Aktivitäten.

Die Justizopfer-Vereinigung sollte L-S umgehend wieder ausladen, um sich selbst nicht unglaubwürdig zu machen.

MfG
Solarkritiker im Exil
R. Hoffmann





gefunden im Netz



Informationsveranstaltungen und Kundgebungen des Vereins Justiz-Opfer e.V.

Am Donnerstag, den 07. Mai 2015 findet eine Informationsveranstaltung und Kundgebung des gemeinnützigen Vereins Justiz-Opfer e.V.
ab 10.00 - 22.00 Uhr
am Marienplatz in München statt.

Es haben bereits zahlreiche prominente Gastredner ihre Teilnahme zugesagt.

Quelle




Der Dokumentarfilm:

"Mollath – und plötzlich bist du verrückt"

zeichnet einen unglaublichen Justizskandal nach.

Premiere ist am 28. Juni 2015.


Foto: Zorro Film GmbH


Es war und ist einer der größten Skandale der jüngeren Justizgeschichte: der Fall Mollath.
Am Freitag, 26. Juni, wird im Rahmen des Filmfestes München der Dokumentarfilm "Mollath – und plötzlich bist du verrückt" das erste Mal gezeigt. Im ARRI-Kino feiert der Film seine Deutschlandpremiere in Anwesenheit der Regisseurinnen Annika Blendl und Leonie Stade.


Mit dem Namen Gustl Mollath verbindet sich einer der größten Justizskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte. Siebeneinhalb Jahre wurde Mollath unrechtmäßig in der geschlossenen Psychiatrie festgehalten. Er wurde für paranoid und gemeingefährlich erklärt, soll Autoreifen zerstochen, seine Frau angegriffen und wirre Vorwürfe über Schwarzgeldgeschäfte bei der Hypovereinsbank gemacht haben.

Die Regisseurinnen Annika Blendl und Leonie Stade haben Gustl Mollath über die Jahre des Prozesses hinweg begleitet und ein intensives und differenziertes Porträt über einen Mann erschaffen, der bis heute für seine Gerechtigkeit und Rehabilitation kämpft. Im Laufe des Films kommen nicht nur Befürworter und Gegner von Mollath zu Wort, sondern auch sein ehemaliger Verteidiger und Anwalt Gerhard Strate, der durch das Wiederaufnahmeverfahren des Prozesses einen Freispruch für seinen Klienten erwirken konnte.

Doch es sind immer noch viele Frage ungeklärt: Wie konnte es zu der siebeneinhalb Jahre andauernden unrechtmäßigen Unterbringung in der Psychiatrie kommen? Könnte das jedem von uns passieren? Welche Schuld trägt das Justizministerium? Und ist Mollath wirklich vollkommen unschuldig.

Der Film "Mollath – und plötzlich bist du verrückt" kommt dem Menschen Gustl Mollath so nah und persönlich wie nie zuvor. Vielschichtig und eindrücklich skizziert er die Gefangenschaft in der Psychiatrie, die große und zwiespältige Medienberichterstattung, die Wiederaufnahme des Prozesses und schließlich das Leben nach dem Freispruch.


http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Dokumentarfilm-Mollath-und-ploetzlich-bist-du-verrueckt-zeichnet-Justizskandal-nach;art1172,310575

Da ich im August letzten Jahres alle Gerichtsverhandlungen in Regensburg vor Ort mitverfolgen konnte, ist es für mich eine Selbstverständlichkeit auch bei der Premiere am 26.06.2015 in München live dabei zu sein.

Peter Kämpfe


Zuletzt bearbeitet: 11.06.2015 23:04 von Peterkae


"Und plötzlich bist du verrückt"



In diesem Film kommt keiner gut weg: Ein Jahr lang begleiten zwei Studentinnen Gustl Mollath. Sie erzählen die Geschichte von einem, der in kürzester Zeit vom Opfer zum Helden wurde - und sich selbst wieder vom Sockel holte.


Ich hatte die Ehre der gestrigen in München stattgefundenen Weltpremiere des Filmes über Gustl Mollath beizuwohnen.
Ehrlich gesagt, stehe ich immer noch unter den Eindrücken des aus meiner Sicht oscarverdächtigen Fimes.

Ab den 09.07.2015 wird er in allen Kinos zu sehen sein.

Ich kenne Gustl Mollath als aktiver Unterstützer seit ca. 3 Jahren. Gustl war gestern anwesend und es hat sogar für ein kurzes smalltalk mit ihm gereicht.
Ich konnte ihm den FAZ Artikel vom 02.06.2015 (Geschichte um Gundhardt Lässig - Rentenbetrug/Verfassungsbeschwerde) und den Artikel von Dr. Nicolaus Fest incl. IEDF Flyer übergeben. Gustl Mollath kennt die Geschichte über den Rentenbetrug an ehemaligen DDR - Flüchtlingen. Wir waren und sind uns darüber einig, dass die Verursacher im System zu suchen sind. Sein Fall und den der Rentenbetrogenen haben Gemeinsamkeiten.
Gustl Mollath kennt seit August 2014 unsere Geschichte, nachdem ich ihn am Rande der Verhandlungen zu seinem Wiederaufnahmeverfahrens in Regensburg davon berichtet habe.

Peter Kämpfe


Zuletzt bearbeitet: 27.06.2015 21:18 von Peterkae


Zitat:

Gustl Mollath kennt seit August 2014 unsere Geschichte, nachdem ich ihn am Rande der Verhandlungen zu seinem Wiederaufnahmeverfahrens in Regensburg davon berichtet habe.


Wenn Gustl Mollath einen wirklichen "Ar...in der Hose" hätte, würde Gustl Mollath insbesondere Norbert Blüm auf seine Rolle beim "Rentenbetrug" angesprochen haben und nicht Norbert Blüm auf der justizkritischen Veranstaltung in München am 07.05.2015 kritiklos reden lassen!!

Aufgrund des dubiosen Verhaltens in Bezug auf seiner "Justizkritik" halte ich Norbert Blüm mittlerweile für einen von der CDU in die Justizkritik-Szene eingeschleusten Doppelagenten. Das Schweigen von Gustl Mollath und auch der "Justizopfer"-Vereinigung zu der Rolle von Norbert Blüm halte ich mittlerweile für nicht minder kritikwürdig. Denn Norbert Blüm ist nachweislich darüber informiert, dass nicht die Richter das Problem sind, sondern die perfide Einflussnahme von CDU-Parteifunktionären auf die Justiz und Richter das Problem darstellen. Und Norbert Blüm schweigt zu den ihm vorgelegten Beweisen über "seine CDU" und den CDU-Parteifunktionären.

Gustl Mollath hat sich jahrelang aufgeregt, dass "alle Welt" zu seinem Fall geschwiegen hatte. Nun sollte man Gustl Mollath unbedingt bewusst machen, dass Gustl Mollath auch jemand ist, der zu sehr relevanten Misständen in seinem Umfeld ebenfalls schweigt.



Lieber Rainer Hoffmann,

Dir ist sicher bekannt, dass das Urteil des Wiederaufnahmeverfahrens noch nicht rechtskräftig ist. Gustl Mollath hat bekanntlich gegen das Urteil Revision beantragt.
Demzufolge hat Gustl Mollath auch noch nicht einen Cent der ihm zugesprochenen Entschädigung vom FREISTAAT BAYERN erhalten. Wenn Du also meinst, dass er, wenn er einen Ars.. in der Hose hätte, an Norbi Blüm etwas schreiben müsste etc., entgegne ich Dir, was Du wohl an seiner Stelle zuerst machen würdest???
Ich kann mir, trotz vieler gedanklicher Versuche, einfach nicht vorstellen, wie ich mich in anstelle Gustl Mollath verhalten würde. Es ist für mich alles unvorstellbar, wie sich a' der Freistaat BAYERN hier verhält und b' geschweige die Bundesrepublik Deutschland.
Keine staatliche Institution hat nachgefragt, wie es ihm geht.

Wenn die Verwaltungsgerichtsbarkeit so eklatant auf's Spiel gesetzt wird, kann einem Angst und Bange werden.
Das sind im Übrigen auch die Parallelen, die sich im Vergleich mit dem Rentenbetrug an ehemaligen DDR- Flüchtlingen und dem des Falles zu Gustl Mollath anstellen lassen.

Peter Kämpfe


Zuletzt bearbeitet: 29.06.2015 19:41 von Peterkae


Danke, Herr Peter Kämpfe für Ihre Sicht der Dinge. Bitte bedenken Sie, dass ich bereits mit Gustl Mollath in der "Klapse" (in Bamberg?) telefoniert habe, als der Fall Mollath noch gar nicht so richtig bekannt und öffentlich war.

Ich habe Mollath in diesen Telefonaten als zielstrebigen aber auch kompromisslosen Menschen erfahren, der KEINEN (!) - wohlgemerkt KEINEM - einen vermeintlichen Fehler verzeiht. Hinzukommt, dass Mollath in dieser Konsequenz auch nicht selbstkritisch zu sich selber ist, so meine Erfahrung. Ich musste mich damals wundern, wie er mir damals unser gemeinsames Telefonat komplett ins Gegenteil verdreht hatte, und wie er meine integren Motive pervertiert hatte.

Insofern bin ich etwas verwundert, wie Mollath sich nun Norbert Blüm hinwendet, anstatt sich zu der Person Norbert Blüm auch mal andere Informationen anzuhören. Mollath hofiert Blüm, weil er sich womöglich von Norbert Blüm Vorteile erhofft.

Solches opportunistsches Verhalten von Mollath war mir früher bei Mollath nicht bekannt. Darin liegt meine Kritik an Mollath. Mollath hat früher sich selbst und seinen Fall eher in den Hintergrund gestellt und stattdessen die "politische Justiz in Deutschland" als Ganzes kritisiert. Insofern erwarte ich von Mollath auch, dass er "Blüm als Ganzes" kritisiert, und nicht, dass er Blüm für sich und seinen eigenen Fall zu benutzen glaubt, in dem Mollath zu der "Anderen Seite von Blüm" schweigt.



Ein Jahr nach Wiederaufnahme in Regensburg
Kino-Doku über Gustl Mollath startet


http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/mollath-film-regensburg-100.html



Weiss jemand, warum die http://www.justiz-opfer.info - Webseite OFFLINE ist??




Fall Mollath kommt ins Fernsehen!


Der Bayerische Rundfunk strahlt am 8. Dezember um 22.45
diese neue Dokumentation über Gustl Mollath aus.

Es geht um Justizirrtum.

"Rund sieben Jahre musste Gustl Mollath in einer Psychatrie verbringen, ehe er freigelassen wurde. Ein berühmtes Beispiel eines deutschen Justiz-Irrtums. Nun gibt es im Fernsehen ein Dokumentarfilm über den Fall zu sehen.

Nürnberg - Vor gut einem Jahr wurde der langjährige Psychiatrie-Patient Gustl Mollath vom Landgericht Regensburg freigesprochen, jetzt kommt ein Dokumentarfilm über seinen Fall ins Fernsehen. Der Bayerische Rundfunk strahlt am 8. Dezember um 22.45 Uhr "Mollath - und plötzlich bist du verrückt" aus. Der Film soll laut den beiden Regisseurinnen Leonie Stade und Annika Blendl vor allem den Menschen Mollath zeigen. Im Sommer war der Streifen bereits in den Kinos angelaufen.

Für ihr Werk waren Stade und Blendl - zwei Studentinnen der Münchner Filmhochschule - zwei Jahre lang mit Mollath und anderen Menschen unterwegs, die mit seinem Fall zu tun hatten - darunter seinem früheren Anwalt Gerhard Strate, zwei Journalisten und einem Freund.

Mollath saß rund sieben Jahre lang in der Psychiatrie und kämpfte von Anfang an für seine Freilassung. In einem aufsehenerregenden Wiederaufnahmeverfahren wurde der Nürnberger freigesprochen. Das Gericht war dennoch der Ansicht, dass Mollath vor der Einweisung in die Anstalt seine Ehefrau verprügelt hatte."


Anmerkung:

Prof.Dr. Nedopil gab beim Wiederaufnahmeverfahren in Regensburg vor einem Jahr zu Protokoll, dass 60% der psychiatrischen Gutachten fehlerhaft sind. Auf Grund dieser Fehldiagnosen werden und wurden Menschen auf Jahre weggesperrt.

Es kann davon ausgegangen werden, dass durch verfälschte bzw. unrichtige Gutachten auch in der Politik derart verheerende Fehlentscheidungen getroffen wurden.


Beispiel:

Rentenbetrug an ehemaligen DDR Flüchtlingen


Peter Kämpfe



Zuletzt bearbeitet: 25.10.2015 21:10 von Peterkae


Die Wahrheit über unsere Gesellschaft erfahren wir dort, wo Menschen auf verantwortliches Handeln angewiesen sind. Es ist längst an der Zeit, davon zu erfahren; weil ein Rechtsstaat keiner ist, wenn seine Gesetze nicht für alle gelten. Es wird an die Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen: die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik (vgl. „Fehldiagnose Rechtsstaat“ http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm und http://www.sgipt.org/politpsy/recht/KapRech0.htm).

Beispiele zum Egoismus der Herrschenden wie Sadismus, Geldgier, Vertuschung und Kumpanei dazu:

Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform. Das System schützt sich durch konsequente Manipulation (vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740).
Den großen Reibach machen Banken, Banker, Bankster- http://www.information-manufaktur.de/der-grosse-reibach-banken-banker-bankster. Das Zulassungssystem für chemische Stoffe (und Gentechnik) wird von der Industrie manipuliert wird, deren Hauptsorge nicht die Gesundheit, sondern die Gewinnmaximierung ist. (vgl. https://www.youtube.com/watch?v=OjFjyCgJ_M8, https://www.youtube.com/results?search_query=unser+t%C3%A4glich+gift). Die Medizin-Mafia will aus Profitgründen Menschen krank machen- eine Ärztin packt aus- https://www.youtube.com/watch?v=cH93PdJ6-Eo. Dementsprechend laufen Petitionen gegen Quecksilber im Zahnersatz ins Leere und das nebenwirkungsfreie natürliche Herzmittel Strophantin ist verpönt.
Schwere Kriminalität unter dem Schutz der Staatsanwaltschaft- https://www.youtube.com/watch?v=55vaxkbZl0k. Eine Rechtsanwältin erklärt die Manipulation in der Rechtspflege- http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=41ecdceb7, ein Rechtsanwalt erklärt unter https://www.youtube.com/watch?v=B-zmqXElASc, dass äußerlich formal so getan wird, als würden die Gesetze beachtet, aber in Wirklichkeit boshaft das Gegenteil praktiziert wird.
Grundrechte werden in Lobreden gepriesen, aber sie verkommen- http://www.youtube.com/watch?v=dgsNB8JKDd8. Bei den Antworten der Bundesregierung fällt auf, dass viele Fragen zu den Grundrechten schlicht nicht oder nur mit nichtssagenden Floskeln beantwortet werden- http://www.gruene-bundestag.de/cms/archiv/dok/294/294128.achtung_der_grundrechte.html.
Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt wegen gewollter Verdrehung der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html und http://duckhome.net/tb/archives/8631-JUSTITIA.html).
Menschen, die wiederholt in ihren Grundrechten verletzt worden sind, werden vom EGMR noch als dumm und dämlich oder als Querulanten hingestellt (vgl. http://www.vgt.ch/justizwillkuer/egmr-zulassung.htm und https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/europaischer-gerichtshof-fur-menschenrechte/). Das Bundesverfassungsgericht hält offenbar auch fasst alle für Querulanten, denn die Erfolgsquote liegt im Bereich von 0,2 bis 0,3 %, vgl. http://www.amazon.de/Das-Recht-Verfassungsbeschwerde-R%C3%BCdiger-Zuck/dp/3406467237.
Beschwerden über Ton und Parteilichkeit in der Justiz haben keine Chance. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14346342.html und http://www.odenwald-geschichten.de/?p=682.
Rechtsanwälten, die beim obrigkeitsstaatlichen Machtmissbrauch stören, wird übel zugesetzt, vgl. http://www.freegermany.de/claus-plantiko.html und http://bloegi.wordpress.com/2010/09/26/3-jahre-4-monate-gefangnis-fur-beamten-beleidigung/.
Wie im Tierreich, wo das Leittier im Rudel immer wieder einzelne ohne erkennbaren Grund beißt oder auf andere Weise attackiert, um die eigene Machtposition zu unterstreichen, so demonstrieren oft auch Vorgesetzte ihre Machtbefugnisse, indem sie willkürlich Untergebene schikanieren. Gemobbte werden dann als Querulanten bzw. psychisch gestört abgestempelt (vgl. http://www1.uni-giessen.de/Personalrat/mobbing.htm).
Das Wort Querulant wird gebraucht, um unbequeme Menschen verächtlich zu machen, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit (und rechtliches Gehör) ausüben. Für die Einsperrung in psychiatrischen Krankenhäusern, Entmündigung und Existenzvernichtung reicht es noch heute- http://de.wikimannia.org/Querulantentum. Die parlamentarische Mehrparteien- Demokratie ist untauglich. Bundestag verkauft Bürgerrechte (Weitergabe von Bürgerdaten) in nur 57 Sekunden- https://www.youtube.com/watch?v=yj5q20DAuZQ.
Die Politik vernichtet den Rechtsstaat (Überwachungswahn)- https://www.youtube.com/watch?v=uOT1CkVyS18. Stasi 2.0: Die Bundesregierung will mit einer neuen Behörde die Bürger im Internet überwachen- http://www.pravda-tv.com/2015/11/stasi-2-0-merkel-plant-eigene-behoerde-fuer-internet-ueberwachung/. Der Bundestag legalisierte auch die psychiatrische Zwangsbehandlung- https://www.youtube.com/watch?v=nkGYhZ7V1bc, http://phosphoros.over-blog.de/article-paranoia-und-agonieerzeugungsgesetz-horrorstaat-deutschland-psychiatriegesetz-oder-wie-man-im-rechts-114629076.html. Unter http://www.meinungsverbrechen.de/category/recht/ sind Videos (Humanistische Union, Psychiaterin, Diplom-Psychologin usw.) veröffentlicht, wie mittels forensisch-psychiatrischer Gutachten der Rechtsstaat untergraben und gefoltert wird. Es gibt dazu das Buch „Fehldiagnose Rechtsstaat: Die ungezählten Psychiatrieopfer“.
Wer nicht passt, wird zunehmend in die Psychiatrie eingesperrt- vgl. https://www.youtube.com/watch?v=bdN6TLsyqS4. Gustl Mollath: „Paragraph 63 ist ein Nazi-Gesetz“- http://www.regensburg-digital.de/paragraph-63-ist-ein-nazi-gesetz/25032014/. Der Sonderberichterstatter über Folter des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Juan E. Méndez, hat Zwangsbehandlung in der Psychiatrie zu Folter, bzw. grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung erklärt (http://www.folter-abschaffen.de/). Unter dem Deckmantel Gesundheitsfürsorge wird Hirnschrumpfung besorgt- http://psylex.de/psychologienews/neuroleptika-hirnschrumpfung.html. Man will verdummte unterwürfige Menschen.
Menschen mit Macht haben einen Hirnschaden und akzeptieren nur Menschen aus dem eigenen Zirkel (Gruppendynamik, Krähenprinzip)- http://www.leadion.de/artikel.php?artikel=0901.
Damit man nicht so leicht der höchsten staatlichen Schikane ausgesetzt werden kann, sollte man eine Patientenverfügung ausfüllen- http://www.patverfue.de/media/PatVerfue_neu.pdf.
Störungen des Wolfsgesetzes mit Ausbeutung, Folter, Mobbing, Gruppendynamik usw. müssten erst noch erkämpft werden. Eine Richterwahl durch das Volk wäre z.B. angebracht, weil Richter das letzte Wort haben. Wer dafür kämpft, dem wird allerdings übelst zugesetzt- https://clausplantiko.wordpress.com/ und http://www.onlinezeitung24.de/article/225.
Wer zur Wahl geht, akzeptiert über die Legitimationskettentheorie den Machtmissbrauch.



Hallo " Erfahrener"....das ist ja ein ganz schönes Stück Arbeit gewesen diese Internet-Quellen zusammenzutragen -

als ich beim lesen unten ankam in der letzten Zeile ging
mir sofort ein Resumee durch den Kopf:

So sieht er also aus dieser ganze elende und gemeine Kapitalismus mit seinem Mäntelchen Demokratie und den wir Erdenbewohner nun allesamt täglich ertragen müssen!

Vielen Dank für die Mühe - Klaus-Dieter



"Und plötzlich bist du verrückt"

Nochmals zur Erinnerung:

Am kommenden Dienstag (8. Dezember 2015, 22.45 Uhr)
ist die Dokumentation „Mollath – Und plötzlich bist du verrückt“ im Bayerischen Fernsehen zu sehen.


Der Protagonist und seine Regisseurinnen: (v.l.) Annika Blendl, Gustl Mollath und Leonie Stade. Foto: Hörhager/ dpa
© OVB

Diesen Film anzuschauen, sollte niemanden verpassen. Spiegelt er doch nicht nur das Versagen der Justiz im Fall von Gustl Mollath wider, sondern er ist ein unbestreibarer Beweis dafür, wie in unserem Land die Politik massiven Eingriff auf die Unabhängigkeit der Justiz ausübt.

Peter Kämpfe

PS: Stichwort:
Rentenbetrug an ehemaligen DDR-Flüchtlingen durch die Merkel-Regierung.





Zuletzt bearbeitet: 07.12.2015 08:27 von Peterkae
Seiten: Anfang ... 33 34 35 36 Zurück zur Übersicht