FLUCHT und AUSREISE Diskussionsforum
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Dieter Dombrowski neuer UOKG-Bundesvorsitzender


Dieter Dombrowski neuer UOKG-Bundesvorsitzender



Am 17. Oktober 2015 wählte die Mitgliederversammlung der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft einen neuen Bundesvorstand.

Zum neuen UOKG-Bundesvorsitzenden wurde Dieter Dombrowski, MdL, Vizepräsident des Landtages Brandenburg, mit großer Mehrheit gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Rainer Wagner an. Roland Lange und Ernst-Otto Schönemann wurden als stellvertretende Bundesvorsitzende in ihren Ämtern bestätigt.

Als Beisitzer wurden Sybille Krägel, Anita Goßler, Carla Ottmann und Klaus Gronau in den Bundesvorstand gewählt.
Für weitere Informationen und Rückfragen steht Ihnen die UOKG-Geschäftsstelle gern zur Verfügung.

© uokg.de 20. Oktober 2015





Es berichten die

POTSDAMER NEUESTEN NACHRICHTEN



Potsdam - Er ist der neue Liebling der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg: Abdullah Hassoun. Der 17-Jährige, der seit einem Jahr und acht Monaten in Deutschland lebt, absolvierte dort in den vergangenen drei Wochen ein Schülerpraktikum. „Die Leute hier in der CDU- Fraktion sind sehr nett zu mir. Sie haben mich sehr herzlich empfangen und alle fragen mich etwas über Syrien. Das freut mich“, sagt Abdullah. Vor Kurzem hat er in Berlin die Schule gewechselt, habe aber gar keine Zeit gehabt, seine Mitschüler kennenzulernen. Nach drei Wochen Schule ging es gleich ins Praktikum.



Eine seiner Aufgaben war, eine Präsentation über „Meine Heimat Syrien“ zu erstellen. Darin zeigte er Bilder seiner vom Krieg zerstörten Heimatstadt Homs und seiner früheren Wohnung. Es sind brutale Erinnerungen. „Als ich zur Schule gegangen bin, habe ich am Boden liegende Männer mit abgetrennten Köpfen gesehen. Ich konnte danach nicht mehr alleine zur Schule gehen. Ich hatte zu große Angst“, erzählt er. Nach Ausbruch des Krieges vor einigen Jahren floh Abdullah mit seiner Familie zunächst nach Ägypten. Dort musste er für 60 Euro im Monat schwer arbeiten, Stoffrollen schleppen. „Man wurde dort nicht so herzlich aufgenommen wie hier in Deutschland, wo die Menschen mit Blumen am Flughafen standen und gesagt haben: ,Herzlich Willkommen, wir freuen uns, dass ihr da seid.’“

„Alle hier sind beeindruckt über seine Zielstrebigkeit und seine Sprachkenntnisse“, sagt DIETER DOMBROWSKI (CDU), Vizepräsident des Landtages. Dombrowski hat Abdullah das Praktikum besorgt.

Das neue Leben in Deutschland sieht der 17-Jährige als einmalige Chance – und er hat schon konkrete Vorstellungen. „Später möchte ich Polizist werden oder etwas in der Politik machen – vielleicht eine Ausbildung bei der CDU."



Zur




Zuletzt bearbeitet: 26.10.2015 14:40 von BoWa