FLUCHT und AUSREISE Diskussionsforum
Seiten: Anfang ... 2 3 4 5 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Angela Merkel tritt zurück


Carl-Wolfgang Holzapfel hat vollkommen recht. Die deutsche Kanzlerin, man mag sie mögen oder nicht, ist frei vom deutschen Volk gewählt. Sie ist kein blutiger Diktator! Ich habe die CDU nicht gewählt und werde die CDU nicht wählen. Auch ich habe viel an unserer Regierungspolitik zu kritisieren, aber immer mit dem nötigen Respekt vor dem anderen Menschen.
DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR!!!



Zwei Fragen seien erlaubt:
Ist die Bundeskanzlerin Merkel als Regierungschefin für
die milliardenschweren Waffenverkäufe in Krisengebiete,
so auch nach Syrien, verantwortlich, oder ich, mein Nach-
bar, oder gar Käpt'n Blaubär? Bekanntlich werden keine
Wasserpistolen und Knallerbsen dorthin geschickt.
Ist die Bundeskanzlerin als Regierungschefin für den Warenboykott gegen Syrien verantwortlich oder ... siehe
oben. Viele unschuldige Zivilisten verenden, weil es kei-
ne Medikamente und medizische Hilfsmittel mehr gibt, da
u.a. Deutschland die Lieferung verweigert. Unmenschlicher und herzloser geht es nicht mehr. Über die Richtigkeit des
Blutbildes mag sich jeder seine eigene Antwort geben.



Lieber Herr Schaumburg,

natürlich sind ihre Fragen erlaubt. Aber leider suchen auch sie, wie manch andere, immer EINEN Schuldigen und einfachste Antworten für komplizierte Probleme. Das ist gefährlich für die Demokratie, kennen wir als Deutsche ja sehr gut im Rahmen zweier furchtbaren Diktaturen. Unsere Demokratie hat viele Mängel die behoben werden müssen, sie ist Menschenwerk, daher nie vollkommen. Aber in Deutschland kann man, in Gegensatz zu vielen anderen Teilen der Welt, recht gut leben. Aus diesem Grund bin ich in die demokratische Bundesrepublik Deutschland geflüchtet.

Rolf Günther



Kleine aber reale Randbemerkung :

Die NSU hat in einem Zeitraum von 6 Jahren zehn Menschen getötet .
Merkels moslemische Schützlinge haben sowas bereits in 6 Minuten geschafft .



Guten Tag Herr Günther,

natürlich sind all die Menschen die unter Lebensgefahr aus der sozialistischen Diktatur geflüchtet sind seinerzeit in eine Bundesrepublik Deutschland gekommen, die sich damals vor dem Schicksalsjahr 1989 und in den Zeiten davor in einer Phase befand, die sich immer als politisch solide, bürgerlich-demokratisch und friedfertig und friedlich darstellte in diesen Zeiten des Kalten Krieges.

Sie war die lodernde Fackel aller möglichen und auch unmöglichen Freiheiten die über den Eisernen Vorhang ihr helles Licht verstrahlte und sie war für die in der Diktatur lebenden Menschen auch immer die Hoffnung auf eine für sie bessere Zukunft. Wir, die wir alles zurück ließen und wir. die auch das eigene Leben aufs Spiel setzten mit der Flucht sind damals in eine Bundesrepublik Deutschland gekommen nach der wir uns immer sehnten - jedoch sowie auch leider findet sich dieses damalge Traum-Land im heutigen Deutschland nicht mehr wieder! Zuviel ist seither zum Negativen geschehen in der Welt und vorallem hier in Deutschland.

Ich möchte in diesem Zusammenhang nur die 300 000 Betroffenen nennen die nach ihrer Flucht vor 1989 heute von einem Rentenbetrug betroffen sind für den sie keinesfalls damals ihre Heimat und alles zurücklassen mussten. Vielleicht sind Sie Herr Günther einer der wenigen, die sich Deutschland so erträumten wie wir es tagtäglich jetzt erleben (müssen), meine Ideale in 1979 waren jedenfalls andere fürs Vaterland.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-Dieter Wohlgemuth



Lieber Herr Wohlgemuth!

Ich träume wenig, bin eigentlich Realist. Ich denke nicht, das die Welt und Deutschland heute negativer sind als früher. Das ist eine Verklärung der Vergangenheit. Die Menschen haben gute und schlechte Seiten, was sich in den Gesellschaften widerspiegelt. Schon immer gab es neben positiven Entwicklungen Egoismus, Fanatismus, Unmenschlichkeit, Brutalität, Krieg und großes Leid für die Betroffenen. Auch zur Zeit des kalten Krieges gab es heiße Kriege, weltweit Diktaturen, Kolonialismus, Terrorismus, Mord und Totschlag. Entscheidend ist, ob besonders nach der Zeit der Aufklärung in Europa die Entwicklung zum Positiven stabilisiert wird und weltweit weitergeht. Da wir alle nur Menschen sind und es von unserer Art sehr viele gibt, wird dieser Weg schwer bleiben und es wird Rückschläge geben, wie wir aktuell leider oft erleben. Ideale kann man anstreben, man muß aber auch kompromissbereit sein, Mitmenschen setzen oft andere Prioritäten. Nur demokratische Spielregeln, soziale Absicherungen, Umweltbewusstsein und Freiheit machen einen für alle tragbaren Ausgleich möglich. Wir können Menschen in Not helfen, selbst in Not um Hilfe bitten. Die von mir ungeliebte FDJ-Funktionärin und Kanzlerin Merkel kann abgewählt werden. Schlechte Politik kann verändert werden. An uns begangenes Unrecht (zum Beispiel Rentenbetrug) können wir machtvoll beseitigen, es liegt an uns und unseren Mitmenschen. Demokratie und Menschenrechte machen das alles möglich, packen wir´s an!

Rolf Günther



Wenn "Mutti" ihre Lügen nicht mehr verwalten kann...





Ihr Journalisten da draußen im Land, im wiedervereinten Deutschland, schaut auf diese Nachricht…

1961 im Jahr des Mauerbaus wurde Angela Kasner an der Polytechnischen Oberschule (POS) in Templin eingeschult. Als Schulkind und Jugendliche wird sie von Lehrern und Mitschülern als eher unauffällig und als sozial gut integriert beschrieben (Wikipedia). Kinderlieder aus der DDR - Bei der Kindererziehung unterscheiden sich Ost und West noch deutlich – Wie war das damals im Osten – Du sollst nicht lügen - Die Christenlehre entstand in der DDR-Zeit als der Religionsunterricht an der Schule nicht mehr erlaubt wurde und ...Wo war die Pfarrerstochter beim Thema - Du sollst nicht falsch Zeugnis reden ...
Wenn Mutti früh zur Arbeit geht, dann bleibe ich zu Haus. Ich binde eine Schürze um und feg die Stube aus. (…) Wo ist nur die Kindergartentante, die mit „Eisernen Besen“ im Kanzler-Amt die Stube ausfegt.
Ihr Journalisten da draußen im Land, im wiedervereinten Deutschland, schaut auf diese Nachricht…
1961 im Jahr des Mauerbaus wurde Angela Kasner an der Polytechnischen Oberschule (POS) in Templin eingeschult. Als Schulkind und Jugendliche wird sie von Lehrern und Mitschülern als eher unauffällig und als sozial gut integriert beschrieben (Wikipedia). Kinderlieder aus der DDR - Bei der Kindererziehung unterscheiden sich Ost und West noch deutlich – Wie war das damals im Osten – Du sollst nicht lügen - Die Christenlehre entstand in der DDR-Zeit als der Religionsunterricht an der Schule nicht mehr erlaubt wurde und ...Wo war die Pfarrerstochter beim Thema - Du sollst nicht falsch Zeugnis reden ...
Wenn Mutti früh zur Arbeit geht, dann bleibe ich zu Haus. Ich binde eine Schürze um und feg die Stube aus. (…) Wo ist nur die Kindergartentante, die mit „Eisernen Besen“ im Kanzler-Amt die Stube ausfegt.


DANKE, lieber FreeSolarkritiker (R.H.) für dieses
wunderbare, aufklärende Video. Lügen haben kurze Beine.

Wenn "Mutti" ihre Lügen nicht mehr verwalten kann... (Ihre Aussagen vom 18.08.2016 und was sie dazu einen Monat vorher sagte …





Konrad Adenauer: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden."



Vielen, vielen Dank!!! * Welt-Kolumnist Henryk M. Broder findet, die Kanzlerin habe das Vertrauen verspielt. ... 31.08.2016 "Die Kanzlerin ist eine tragische Figur" | Quelle: N24.

Ein Jahr nach Merkels "Wir schaffen das" kämpft Deutschland weiterhin mit den Folgen der Flüchtlingskrise. Henryk M. Broder findet, die Kanzlerin habe das Vertrauen verspielt.


http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/9068676/-die-kanzlerin-ist-eine-tragische-figur-.html





Guten Morgen Deutschland,
guten Morgen Berlin,
Ihr Journalisten da draußen im Land, im wiedervereinten Deutschland, schaut auf diese Nachricht…

Ich betätige mich heute als Nostradamus und sage voraus, dass 2017 ihr neues Betätigungsfeld über dem großen Teich liegt. Dort wird ein wunderbarer, großer Stuhl in der UNO neu besetzt. Da bietet sich eine lautlose Flucht nach drüben in die USA an. In den Gängen des UN-Hauptquartiers in New York ist auch ihr Name zu hören. Ich nehme für meine Vorhersage noch Wetten an. Alles wird gut !!!

Die Amtszeit von Ban Ki Moon als UN-Generalsekretär läuft Ende des Jahres aus. Bereitet Merkel ihren Abgang zur UNO vor?


http://www.freiewelt.net/nachricht/bereitet-merkel-ihren-abgang-zur-uno-vor-10066610/




©JF

Angela Merkel im Umfragetief:
„Vielleicht ist’s mal wieder Zeit für ein Selfie mit einem Flüchtling ...“




G. Lässig :
"Ich betätige mich heute als Nostradamus und sage voraus, dass 2017 ihr neues Betätigungsfeld über dem großen Teich liegt. Dort wird ein wunderbarer, großer Stuhl in der UNO neu besetzt."


Guten Morgen Deutschland,
guten Morgen Berlin,
Ihr Journalisten da draußen im Land, im wiedervereinten Deutschland,

ich möchte allen Lesern vermelden, dass Herr Lässig als "Nostradamus" nun schon der zweite Prophet hier im Forum ist.

● Der erste Prophet



Angela Merkel wurde gefragt: Wann würde sie zurücktreten?

„Das ist eine spannende Frage“, sagte Merkel.

Ihre Antwort: „Wenn ich zu der Überzeugung gelange, dass es zu einer persönlichen dauerhaften Deformation kommt.“

Quelle:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article163236366/Wuerde-Angela-Merkel-zuruecktreten-Nur-in-einem-Fall.html




Die "reiche " Hansestadt an der Elbe hatte schon bei der
Elbphilharmonie nicht gewußt wohin mit dem vielen Geld -
nun geht es weiter....

...meine Flucht 1979 hatte dieser Stadt keinen müden Pfennig gekostet - im Gegenteil - ich habe damals meine Arbeitskraft, mein Fachwissen, meinen Fleiß, meine Ordnung, meine deutsche und europäische Lebensweise, auch meine Achtung vor den Mitmenschen in diese Gesellschaft mitgebracht....von den gezahlten Steuern bis zur Rente ganz zu schweigen...

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sicherheitsdienste erhielten im vorigen Jahr 56 Millionen. CDU und FDP kritisieren mangelnde Kontrolle

Hamburg hat im vergangenen Jahr rund 56 Millionen Euro für die Bewachung von Erstaufnahmeunterkünften für Flüchtlinge ausgegeben – bei durchschnittlich 10.000 Flüchtlingen 5600 Euro pro Kopf. Das entspricht fast zehn Prozent der Gesamtsumme, die für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen in der Hansestadt aufgewendet wurde.

Einer gestern vom Senat beschlossenen Drucksache zufolge gab Hamburg 2016 für Flüchtlinge rund 602 Millionen Euro aus. Der Bund beteiligte sich daran mit 224 Millionen Euro.

Derzeit leben in der Hansestadt rund 51.500 Flüchtlinge. Etwa 7500 waren Ende vergangenen Monats noch in einer Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht. Seit April 2016 liegt die Zahl neu ankommender Flüchtlinge, die Hamburg unterbringen muss, monatlich bei weniger als 500 – und damit deutlich unterhalb der ursprünglichen Planung.

Einer Auswertung der CDU zufolge sind die Kosten für die Bewachung aber nicht entsprechend zurückgegangen. Vielmehr blieben die Ausgaben für Sicherheitsfirmen über das Jahr hoch. Die Wachleute in den Erstaufnahmen sorgten nicht nur für Sicherheit, sagt Kerstin Graupner, Sprecherin des Flüchtlingskoordinators. "Sie dienen den Bewohnern in vielen alltäglichen Fragen als Ansprechpartner." Sie gehe davon aus, dass die Sicherheitskosten in diesem Jahr deutlich geringer seien, da viele Erstaufnahmen geschlossen werden würden.
Kritik der CDU

Der CDU-Auswertung zufolge fielen die höchsten Kosten für die Unterkünfte an der Schnackenburgallee in Bahrenfeld mit rund 4,17 Millionen Euro, am Albert-Einstein-Ring (rund 3,37 Millionen Euro) und an der Papenreye (drei Millionen Euro) an. CDU-Fraktionsvize Karin Prien wirft dem rot-grünen Senat vor, das Geld wie in der Notstandssituation im Herbst 2015 "mit vollen Händen" auszugeben. "Bezahlt wird, was von den Betreibern abgerechnet wird. Transparenz und Kostencontrolling sind nach wie vor nicht gewährleistet." So etwas sei kriminalitäts- und korruptionsanfällig. Auch die FDP-Abgeordnete Jennyfer Dutschke wirft dem Senat vor, den Betreibern der Flüchtlingsunterkünfte keine Kostenvorgaben gemacht zu haben.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Seiten: Anfang ... 2 3 4 5 Zurück zur Übersicht